Nov 292018
 
BOOT & FUN 2018 - GALA der Boote - Photo © SailingAnarchy.de

BOOT & FUN 2018 – GALA der Boote – Photo © SailingAnarchy.de

Die Messe BOOT & FUN in Berlin hat heute vormittag ihre Pforten für die Besucher geöffnet, gestern Abend strömten aber bereits die Massen an geladenen Gästen und Neugierigen in die Hallen zur GALA der Boote. Und ja, auch die berühmt-berüchtigte brasilianische Trommel-Tanz Combo war wieder engagiert und unterhielt das Publikum mit Glanz, Glitter und brauner Haut …

Foiling Dinghy - BOOT & FUN 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Foiling Dinghy – BOOT & FUN 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Der Hingucker und für alle Seglerinnen und Segler der Grund auf die Messe zu gehen, steht in Halle 25 auf dem Stand der AST – Advanced Sailing Technologies GmbH. Die in Potsdam ansässige Firma mit Thilo Keller an der Spitze nutzt das Heimspiel auf der BOOT & FUN und zeigt das von ihr entwickelte Foiling Dinghy, eine Jolle, die so einfach wie ein LASER zu segeln sein soll, aber dank der beiden Flügel schon bei 8 kns Wind ins Fliegen kommt. Thilo Keller , 2 x Europameister im A-CAT, hat seine dort gewonnene Erfahrung mit Foils und Flügelrigg in eine Jolle eingebracht, die das Fliegen über dem Wasser so einfach wie möglich machen soll.

Foiling Dinghy - BOOT & FUN 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Foiling Dinghy – BOOT & FUN 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Die beiden gekoppelten Foils werden unter den Rumpf nach innen geführt und nicht wie bei den DSS nach außen geschoben. Das Konzept der asymetrischen Foils führt dazu, dass das Foiling Dinghy nicht so super schmal in der Wasserlinie wie eine Moth gebaut ist, sondern den Rumpf eines modernen Skiff hat, der eine deutlich breitere Plattform für die Foils bietet. Mit diesem System vermeidet man unter anderem den Nachteil von DSS, dass der nicht genutzte Foil hoch aus dem Bootsrumpf empor ragt und dieses Hindernis von der Crew bei ihren Bewegungen auf der Kante stets berücksichtigt werden muss. Der unverstagte, geteilte Mast trägt je nach Wunsch ein 9,5 m² große durchgelattetes Segel, das einfach gerefft werden kann.

Foiling Dinghy - BOOT & FUN 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Foiling Dinghy – BOOT & FUN 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Foiling Dinghy - BOOT & FUN 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Foiling Dinghy – BOOT & FUN 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Foilen ist kein Hipster-Hype, an den man in wenigen Jahr nur noch mit Schaudern zurückdenken wird. Foilen wird in den nächsten Jahren stetig in der Jollenszene Fuß gewinnen und mit dem Foiling Dinghy hat AST ein heißes Eisen im Feuer dieses rasch wachsenden Marktsegmentes. Der Preis von 9.999 € netto ab Potsdam ist heiß, und ja, dass ist teurer als ein LASER, aber hey, dafür läßt das Foling Dinghy die Kühlschranktür fast immer so alt aussehen, wie der LASER nun mal ist. Wer schnell segeln will, der wird auf den Status als Olympia Klasse verzichten können, aber wer weiß, vielleicht sind World Sailing und IOC ja bei der Suche nach dem Nachfolger des Finn Dinghy schon weiter als viele denken.

Aug 272018
 
Extreme Sailing Series - Cardiff 2018 - Team Oman fordert nach Verletzung von Stammcrew einen Ersatzmann an - Photo © Vincent Curutchet / Lloyd Images

Extreme Sailing Series – Cardiff 2018 – Team Oman fordert nach Verletzung von Stammcrew einen Ersatzmann an – Photo © Vincent Curutchet / Lloyd Images

Gestern wirbelten heftige Regenböen die Felder der GC 32 als auch der Flying Phantoms bei der Extreme Sailing Series in Cardiff kräftig durcheinander. Die Kenterung des lokalen Team Wales ging für die Crew glimpflich ab, aber leider wurde die Foils des Katamarans so beschädigt, dass das Team an den restlichen Wettfahrten nicht mehr teilnehmen konnte.

Team Oman hatte leider weniger Glück, Großsegeltrimmer Pete Greenhalgh verletzte sich bei der Kenterung und musste zwecks Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Rundruf nach einem Ersatzmann war erfolgreich und Adam Piggott, Skipper von Team Wales, sprang auf den von Phil Robertson gesteuerten Oman Kat auf.

Dank des freien Sommerbanktag geht heute in Cardiff der letzte Tag des ESS Events über die Bühne und die Rennen werden auch wieder im Livestream auf der Website der ESS und auf YouTube übertragen.

Aug 262018
 
Segel-Bundesliga - Berlin, Samstag, 25.08.2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Segel-Bundesliga – Berlin, Samstag, 25.08.2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Für die Freunde des Segelsport bietet sich noch die Gelegenheit, auf dem Grundstück des VSaW den letzten Wettfahrttag des 4. Spieltages der Segel-Bundesliga live zu verfolgen. Die Windvorhersage für heute lautet 3 Bft, in Spitzen Böen mit 5, also beste Voraussetzungen für faire und spannende Wettfahrten auf dem Berliner Wannsee, ein Binnenrevier, dass gestern die 36 Crews der an der 1. und 2. Liga teilnehmenden Vereine mit zum Teil stark drehenden Winden forderte.

Segel-Bundesliga - Landprogramm - Berlin, Samstag, 25.08.2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Segel-Bundesliga – Landprogramm – Berlin, Samstag, 25.08.2018 – Photo © SailingAnarchy.de

An Land steht für die Teilnehmer und Gäste eine Infos & Aufwärmzone bereit, in der man die Wettfahrten per Livestream und SAP Datenanalyse verfolgen kann. Regattabegleitung auf dem Wasser wird ebenfalls angeboten, die Royal Louise hat am Kopfsteg des VSaW festgemacht und wartet auf Gäste, um diese dann so nahe es als Rahsegler möglich ist, auf dem Wasser zu begleiten.

Segel-Bundesliga - Berlin, Samstag, 25.08.2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Segel-Bundesliga – Berlin, Samstag, 25.08.2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Wer nicht die Chance hat, die Wettfahrten an Land oder auf dem Wasser vor Ort zu verfolgen, für den steht ab 11:00 Uhr der Livestream der Segel-Bundesliga auf ihrem YouTube Kanal zur Verfügung.

Wer mehr auf die fliegenden Katamarane der Extreme Sailing Series steht, der hat heute die Qual der Wahl: Berlin oder Cardiff? J70 oder GC32? Gleitfahrt oder Foiling? Egal, 2 Monitore wären z.B. eine Möglichkeit, dieses Problem zu lösen. Hier als Appetithappen eine Videosequenz der ESS von gestern, die per Drohne aufgenommen wurde, ein Kameraträger, der auch bei der SBL zum Einsatz kommt, um attraktive Bilder zu produzieren.

Die Wettfahrten der foilenden GC32 Cats werden heute und morgen von der ESS live aus Cardiff gestreamt, also reinschauen und genießen!

Aug 022018
 
Copa del Rey MAPFRE 2018 - Melges 40 - Photo © Melges40 / Barracuda communication

Copa del Rey MAPFRE 2018 – Melges 40 – Photo © Melges40 / Barracuda communication

Aktuell tummeln sich vor Palma de Mallorca etliche Segelyachten von klein bis groß, ein Rumpf oder zwei Rümpfe, IRC oder OneDesign, Melges 40, Swan 50, J80, bei der Regatta Copa del Rey MAPFRE. Unter anderem ist auch ein alter Anarchist in BMW ORC1 unterwegs, der in den letzten 10,12 Jahren gefühlt die 5. Rennyacht unter dem Hintern hat, viel Spaß an dem großen Steuerrad Sascha! Noch bis einschließlich Samstag haben Skipper, Steuerleute und Crew die Chance, ihre Platzierung zu verbessern.

Für die spektakulärsten Bilder sorgte gestern das Código Rojo Racing Team aus Argentinien in der GC32 Klasse. Das Team aus Südamerika sorgte für Aufregung als es bei seinem ersten Auftritt nicht nur den für Neulinge fast obligatorischen Stecker fuhr, sondern mit Kenter und leider auch Mastbruch weitermachte. Dank der Hilfsbereitschaft in der Owner-/Driver Klasse GC32 war schnell ein Ersatzmast gefunden und gestellt, so dass das Team heute wieder auf dem Wasser antreten konnte.

 

Jun 122018
 
Fastnet Rock - Leg 10, from Cardiff to Gothenburg, day 02 on board Brunel. 11 June, 2018 - Photo © Sam Greenfield / Volvo Ocean Race

Fastnet Rock – Leg 10, from Cardiff to Gothenburg, day 02 on board Brunel. 11 June, 2018 – Photo © Sam Greenfield / Volvo Ocean Race

Leider hat am vergangenen Wochen der Wind vielen Regattateilnehmern einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht 🙁 Bei der Bol d´Or auf dem Genfer See zog sich dass Rennen ebenso dahin wie beim Gothenschild in Berlin oder in Cardiff beim Start der 10. Etappe des Volvo Ocean Race von Wales rund Irland nach Stockholm in Schweden.

MAPFRE hangelt sich unter der Küste von Irland durch - Leg 10, from Cardiff to Gothenburg, day 02 on board MAPFRE. 11 June, 2018 - Photo © Ugo Fonolla/Volvo Ocean Race

MAPFRE hangelt sich unter der Küste von Irland durch – Leg 10, from Cardiff to Gothenburg, day 02 on board MAPFRE. 11 June, 2018 – Photo © Ugo Fonolla/Volvo Ocean Race

Nach einem müden Auftakt mit einer Ankerpause für Scallywag hat die Flotte den Fastnet Rock passiert und sich an der Küste von Irland auf der Suche nach Wind gen West orientiert, um weiter draußen auf dem Atlantik die frischen Wind aus Südwest zu bekommen.

Leg 10, from Cardiff to Gothenburg, day 02 on board Brunel. Gitana foils past Brunel. 11 June, 2018.

Nach der Passage eines Flautenkeils haben die Yachten jetzt endlich wieder vernünftige Bedingungen und ziehen jetzt mit um die 20 kns Bootspeed in Richtung Nordost. MAPFRE hat die Spitze übernommen, aber DONGFENG und VESTAS sind kaum 1,5 sm entfernt, alles offen und hoffentlich spannend bis zum Ziel vor Göteborg.