Dez 092016
 
Classe Mini Prototype Arkema 3 - Copyright : Vincent Olivaud / Team Arkema Lalou Multi

Classe Mini Prototype Arkema 3 – Copyright : Vincent Olivaud / Team Arkema Lalou Multi

Die Classe Mini ist auch weiterhin eine der innovativsten Monohullklassen und bietet Designern den Freiraum, um neue Ideen und Konzepte im harten Regattaeinsatz auf ihre Tauglichkeit zu prüfen. Mit der ARKEMA 3 wird seit Mitte dieses Jahres ein Protoype mit Scowbug, ausfahrbaren Gennakerbau, Flügelrigg und Foils getest. Seit Juni hat Skipper Quentin Vlamynck das Boot über 2.000 sm gesegelt, um sich mit der Yacht vertraut zu machen und deren Potiential auszuloten. Mittlerweile bringen Sie die Kiste regelmäßig zum Fliegen und schaffen es, dabein den Speed auf über 20 kns zu halten. Der Topspeed von 23 kns wurde unter Groß im 2. Reff und Code 5 erreicht.

Classe Mini Prototype Arkema 3 - Photo Copyright: Maxence Peyras / Team Arkema Lalou Multi

Classe Mini Prototype Arkema 3 – Photo Copyright: Maxence Peyras / Team Arkema Lalou Multi

 

Dez 082016
 
Alinghi vor Sydney im Finale der Extreme Sailing Series 2016 - Photo © ESS

Alinghi vor Sydney im Finale der Extreme Sailing Series 2016 – Photo © ESS

Im Hafen von Sydney treffen 7 8 Teams zum Abschluß der Extreme Sailing Series 2016 aufeinander. Die Windverhältnisse heute waren exellent, der GC 32 Foiler fegten in der Spitze mit mehr als 34 kns über das Wasser! Im letzten Rennen des ersten Renntags kenterten BAR und Visit Madeira, alle Segler sind wohlauf, aber die Wettfahrtleitung hat für heute die Boote zurück in den Hafen gerufen. Der Videostrem ist bereits durch, die Zeitverschiebung nach Down-Under ist mit +11 Stunden so groß, dass man entweder weiter über Mitternacht noch am Monitor hängt oder an seniler Bettflucht leiden sollte, um die Wettfahrten live verfolgen zu können. Der Videostream vom zweiten Regattatag ist für heute ab 24:00 auf des ESS Seite angekündigt, viel Spaß!

Dez 072016
 


Das laufende Vendee Globe hält sich mit Ausfällen bislang noch zurück: Nach 31 Tagen auf See sind immerhin noch 22 der 29 gestarteten Yachten im Rennen, die Ausfallquote liegt bislang deutlich unter dem Durchschnitt der VG. Der Spitzenreiter Banque Populaire und sein Verfolger Hugo Boss liefern sich ein packendes Rennen seit der Passage der Kap Verden, dass erstaulich offen scheint, obwohl der Brite Alex Thompson durch den Verlust des Steuerbord-Foil nach der Kollision mit einem UFO im Südatlantik gehandicapt ist. Es hat den Anschein, dass Armel Le Cléac’h seine Führung gegenüber seinem direkten Verfolger derzeit eher kontrolliert und froh ist, sein Schiff nicht bis auf das Letzte fordern und Bruch riskieren zu müssen. Bei dem Auscheiden von Vincent Riou / PRB oder Morgan Lagravière / SAFRAN nach Bruch, die beide Kapstadt für die Reparatur ihre Rennyachten anlaufen mussten, blieb es nicht: nach dem massiven Schaden am Kiel der Bastide-Otio infolge einer harten Kollision mit einen UFO mußte Kito de Pavant einen Notruf absetzen. Durch die Kollision ist das hintere Lager des Kippkiels herausgebrochen worden und Wasser tritt ein. Das Versorgungschiff  Marion Dufresne, dass auf dem Weg von Reunion zu den französischen Territorien Crozet und Kerguelens Insel ist, wurde von der Rettungszentrale in Gris-Nez alamiert. Der Versorger hatte bereits gestern Abend die stetig Wasser nehmende Bastide-Otio erreicht und heute Morgen Kiko de Pavent abgeborgen, dass Schiff ist nicht zu retten und wurde von de Pavent aufgegeben.

Dez 072016
 
Carondimonio Libera B - zu verkaufen

Carondimonio Libera A – zu verkaufen

In dem kostenpflichtigen Gebrauchtbootmarkt auf SailingAnarchy.de wurde aufgeräumt und umsortiert. Die aktiven Angebote wurden nach oben geschoben und sind damit schneller zu finden, die als verkauft gelisteten Boote wurde an das Ende gestellt.

Des Weiteren haben einige Anbieter ihre Anzeige ergänzt bzw. auf den aktuellen Stand gebracht, was Preis und/oder Ausstattung betrifft. So wurde z.B. die Libera A Carondimonio in dem vergangenen Winter komplett überholt, neu lackiert und mit einem neuen Stell Segel ausgestattet. Das Boot ist nach der Überholung in einem Topzustand und steht zum Preis von 50.000 € zum Verkauf. Weihnachten steht vor der Tür und wem noch für die Saison 2017 ein passendes Boot fehlt, da sollte mal in unseren Gebrauchtbootmarkt reinschauen!

 

Dez 032016
 

Heute geht es um die Wurst, oder besser: um US$ 200.000 Preisgeld! Das Viertel-, Halb- und Finale der Star Sailors League steht heute auf den Bahamas auf dem Programm und gleich geht es los. Wir drücken Johannes Polgar und Markus Koy die Daumen und wünschen den beiden guten Wind und ein glückliches Händchen bei der Taktik für einen erfolgreichen Saisonabschluß!