Nov 222017
 
Boot & Fun 2015 - Kieken und kofen - Messebesucher am Samstag - Photo © SailingAnarchy.de 201

Boot & Fun Berlin – Kieken und kofen – Photo © SailingAnarchy.de 2015

Draußen ist es der Jahreszeit entsprechend grau und trüb, die meisten Boote stehen an Land unter ihrem Plan und warten wie ihre Eigener und Crew auf das kommende Frühjahr. Was tun gegen den November-Blues? Ganz einfach: Bootsmessen besuchen, Freunde treffen und sich für die neue Segelsaison vorbereiten! Heute Abend öffnet die Messe Boot & Fun in Berlin ihre Tor zur GALA der BOOTE, von Donnerstag bis einschließlich Sonntag präsentieren dann die Hersteller, Aussteller und Vereine ihren Wassersport dem zahlenden Publikum.

Nov 242016
 
Auftakt zur Messe Boot & Fun 2016 - Besucherstrom - Photo © SailingAnarchy.de

Auftakt zur Messe Boot & Fun 2016 – Besucherstrom – Photo © SailingAnarchy.de

Ende November zieht es die Seglerinnen und Segler aus Berlin und Brandenburg auf das Messegelände am Funkturm: Die Saison ist zu Ende, die meisten Boote stehen an Land und die meisten Vereine fallen in eine Art Winterruhe. Vor dem eigentlich Start der Boot & Fun laden die Aussteller und der Messeveranstalter zur Gala der Boot und sehr viele Wassersportler nutzt diese Gelegenheit, um bereits am Mittwochabend einen ersten Blick auf die ausgestellten Boote und weitere Angebote aus dem Bereich Wassersport und Freizeit zu werfen.

Boot + Fun 2016 - Eingangshalle - Carbonschüssel - Photo © SailingAnarchy.de

Boot + Fun 2016 – Eingangshalle – Carbonschüssel – Photo © SailingAnarchy.de

In den letzten Jahren hat der Veranstalter der Messe das Thema Wassersport stetig aufgeweitet: neben Segeln, Motoryachting, Surfen, SUP, Tauchen oder Angeln kamen die maritimen Oldtimer hinzu, egal ob mit Segel oder Maschinenkraft. Von da war der Sprung zu den automobilen Oldies nicht weit folgerichtig und leitete sanft die Öffnung der Berliner Bootsausstellung auch für aktuelle PKWs ein. Und so findet man heute in dem großen Foyer der Eingangshalle Süd prominent plaziert das jüngste Modell von BWM, selbstverständlich mit eisbärenfreundlicher (Ja, von Jeremy Clarkson bei The Grand Tour geklaut) Technik und feinster Carbonverarbeitung. Schade, im letzten Jahr stand dort noch die FarEast 28 R, aber so ist das eben: Wenn man Fische fangen will, muss man den richtigen Köder auswählen.

Boot & Fun 2016 - Auto statt Boot - Photo © SailingAnarchy.de

Boot & Fun 2016 – Auto statt Boot – Photo © SailingAnarchy.de

Die Gebrauchtboote wurden in eine andere Halle umgeschoben, auf ihrem Platz stehen jetzt die Neuwagen der AUTOTAGE BERLIN, die bereits laut Messeleitung schon im letzten Jahr eine wunderbare Ergänzung zur Mobilitätangeboten zu Wasser waren. Der Weg vom Eingang bis zur Halle 25 mit den Ständen der Klassenvereinigungen, Segelvereinen und Segelboote ist lang und führt in IKEA-artigen Schleifen an Motoryachten, Sportbooten, Motoren, Wassersportbekleidung, Versicherungen und Handtaschen vorbei zu Ziel. Und dort findet man dann auch einige Neuheiten, wie zum Beispiel den iFly Cat, der als kostengünstiger und von normalen Seglersportler zu beherrschender Foiler angeboten wird.

Boot & Fun 2016 - Foilen mit dem Carbon Cat - Photo © SailingAnarchy.de

Boot & Fun 2016 – Foilen mit dem Carbon Cat – Photo © SailingAnarchy.de

Dez 042015
 
Boot & Fun 2015: Eingang Messe Süd - Photo © SailingAnarchy.de 2015

Boot & Fun 2015: Eingang Messe Süd – Photo © SailingAnarchy.de 2015

Die Berliner Boot & Fun hat mit der hanseboot einen Wettbewerber um die zahlenden Austeller und Besucher am Hals, der seine Hallentore für die Wassersportbranche knapp einen Monat früher öffnet und zu allem Überdruß auch noch fast um die Ecke sitzt. Zwar kann die Hauptstadtmesse darauf setzen, dass Ende November das Wetter schon so mies ist, dass Bootegucken in geheizten Hallen für die meisten Wasserfreunde eine nette Abwechslung zu Frost und Schneeregen ist. Aber schlechtes Wetter und die dem Berliner angeborene Neugier sind auf Dauer nicht genug, um die Massen auf das Messegelände am Funkturm zu locken.

Zusatzangebote - zusätzlicher Nutzen - Photo © SailingAnarchy.de 2015

Boot & Fun 2015 – Zusatzangebote – zusätzlicher Nutzen – Photo © SailingAnarchy.de 2015

Wie alle Messemacher versuchen auch die Berliner jedes Jahr aufs Neue, ihre Braut aufzuhübschen und deren Attraktivität für Verkäufer und Kaufwillige zu steigern. Mitunter entsteht bei dem Besucher der Eindruck, dass der Veranstalter den Begriff Wasser arg weit auslegt, um seine Hallenflächen an den Mann zu bringen. Kratzte man sich in den letzten Jahren vor Ständen mit Massagesesseln, Dekostoffen oder Wein aus Brasilien nachdenklich am Kopf, wurde diesmal Nägel mit Köpfen gemacht und die Hochprozenter zur Messe eingeladen. Offensichtlich glaubt die Messeleitung, dass Segler, Surfer, Angler, Taucher und MoBo-Fahrer einem kräftigen Schluck nicht abgeneigt sind,  weshalb dann nicht gleich die guten Flaschen zu den Trinkern bringen und man hat eine klassische Win-Win Situation geschaffen.

Boot & Fun 2015: Schnaps, kein Honig - Photo © SailingAnarchy.de 2015

Boot & Fun 2015: Flüssiges Gold – Photo © SailingAnarchy.de 2015

Neben den Klassikern  aus der Segel- und Motorbootszene ist unter dem Dach der Messe auch Platz für Old- und Youngtimer mit 2 oder 4 Rädern. Mit dem seinerzeit in Berlin gebaute Amphicar, dass über 2 Schrauben verfügt und schwimmen kann, ist das Missing Link zwischen 2 vollen Hallen gefunden.

Boot & Fun 2015 - Oldtimer Auto Amphicar - Photo © SailingAnarchy.de 2015

Boot & Fun 2015 – Oldtimer Auto Amphicar – Photo © SailingAnarchy.de 2015

Offenkundig liegt die Messeleitung mit ihrem weit geöffneten Armen nicht falsch, denn am Samstag waren die Hallen rappelvoll. Dicht an dicht schoben sich die Besucher sich über eine bei IKEA abgeschauten Wegführung an den Ständen vorbei, grabschten hier nach Tauwerksrestposten, schauten dort nach Bekleidung und nahmen da GPS Plotter, Autopiloten und anderen Technikkram in Augenschein. Die von mir angesprochenen Aussteller war mit der Messe und ihrem Publikum durchweg zufrieden, lobten einhellig das Fachpublikum während der Gala-Nacht der Boote, akzeptierten den Donnerstag als Schulausflugstag, hatten sich vom Freitag mehr versprochen und waren vom Samstag positiv überrascht.

Boot & Fun 2015 - Kieken und kofen - Messebesucher am Samstag - Photo © SailingAnarchy.de 201

Boot & Fun 2015 – Kieken und kofen – Messebesucher am Samstag – Photo © SailingAnarchy.de 2015

Besonders überrascht war ein Händler darüber, dass er ordentlich Bootselektronik an 4 Kunden aus Hamburg verkauft hat. Diese Kunden loben die Berliner Messe für ihr vielfältiges Angebot; Hamburg biete zwar die großen seegängigen Yachten für Auge, doch wenn man bereits ein Schiff hat, finde man dafür in Berlin deutlich mehr Auswahl an Zubehör. Zumal die Boot & Fun superschnell zu erreichen ist und man sich das Parkplatzchaos in Hamburg erspart: 90 Minuten per ICE von HH-Hauptbahnhof nach Berlin-Spandau und 5 S-Bahnstationen später steigt man direkt am Eingang der Messe aus, besser geht nicht. Mal sehen, ob die Messeleitung ihren Kunden zuhört und was sie im nächsten Jahr Neues bringt. Aber bevor die Messeleitung sich jetzt ganz auf Kleinkram und Nischenprodukte wirft: Ich kann bezeugen, dass auf der Messe auch Neuboote verkauft werden! Ein Bekannter hat am Samstag den Schritt von der Kieljolle hin zum Kielboot gemacht und den Kaufvertrag für eine Elan E1 unterschrieben. Es geht also wieder was im Neubootgeschäft und die Bootsmessen sind auch weiterhin die besten Orte für Seglerinnen und Segler, um sich über Neuigkeiten und Trends im Wassersport zu informieren. Also ab nach Düsseldorf im Januar 🙂

Jan 222015
 

seabob_1Bunte Unterwasserschlitten! Die boot in Düsseldorf ist immer für Überraschungen gut und es nicht zu glauben, was es alles gibt und angeboten wird. Hier einfach mal ohne große Kommentare ein paar Bilder mit Innovationen, von denen ich mir noch nicht mal vorstellen konnte, dass sie jemand bislang vermisst hat. Ich wünsche den mutigen Erfindern, Herstellern und Käufer viel Spaß und Erfolg!
Dominator_VR_StandVirtuelle Realität bei dem Erlebnis Motoryacht, leider habe ich keinen in der Karbonkanzel tanzen sehen …
Sealegs1Stützräder für Ribs, wer das Slipen oder Kranen leid ist, der wird einfach auf die Rolle genommen. Rein und raus einfach mit einem Bugrad, in dem ein Motor auf der Radnarbe für Antrieb sorgt, erspart einem die nassen Füssen auf der Rampe.
Sealegs_BugAber auch bei Segelyachten findet man überraschende Detaillösungen: Mit viel Aufwand bündig in die Bordwand versenkte rahmenlos geklebte Fenster sind spätestens seit Wallys Zeiten nix Neues. Aber wenn man dann doch noch etwas Luft in der Koje hinter dem Fenster haben will, dann schneidet man einfach ein Loch hinein und setzt eine Luke mit Standardrahmen rein. Kann man machen, macht aber wenig Sinn, oder?
Rumpffenster_mit_Lüftungluke

Jan 182015
 

Sag mal, wo ist eigentlich die Kamera…??? Mit diesem Satz begann für mich heute morgen um kurz nach 10.00 Uhr die BOOT Düsseldorf. Das Achselzucken meiner Frau und die Erkenntnis, dass der gesamte Rucksack samt Handy auf dem Küchentisch liegengeblieben ist, ist gleichzeitig Entschuldigung für die miserable Bildqualität, denn die Bilder sind mit dem Uralt-Handy meiner Tochter gemacht.

Für weitere Verwirrung sorgte das neue Hallenkonzept der BOOT, was die angestammten Fixpunkte doch reichlich durcheinandergewürfelt hat. Während die Hallen 15 und 16 jetzt nahezu reine Segelhallen sind, wird die Halle 17 mit der Bühne im Segelcenter und den zahlreichen Klassenvereinigungen jetzt zu mehr als der Hälfte von Motorbooten bestimmt. Motorbratzen-Schiki trifft Jollen-Jugend…sehr lustig!!!

Verschwunden sind die zahlreichen Freiflächen mit Bänken und Sitzsäcken, welche in den Vorjahren noch für die kleine Verschnaufpause gut waren. Offensichtlich hat die Messeleitung um Götz Jungmichel gute Arbeit geleistet, um wieder mehr Aussteller anzulocken.

Doch von den ersten Eindrücken zu den konkreten Hinguckern. In Halle 16 wird von Hans Spitzauer die Lago 26 präsentiert. Ein von Juliane Hempel gezeichnetes und an einen erfolgreichen 20er Jollenkreuzer angelehntes Design, welches mit vielen spannenden Ideen und Detaillösungen überzeugt.

Bild0303
Das Jolli-typische Klappschwert ermöglicht den Einsatz auch auf den heimischen von Elodea geplagten Gewässern, wobei der Gennacker Power für >20kn liefern soll. Der Spaß fängt segelfertig bei knapp 50 Teuronen an, kann aber durch Specials wie einem unter dem Rumpf ausfahrbaren Elektromotor noch deutlich gesteigert werden.  

Leider hab ich mich verquatscht, so dass für die Besichtigung der Falcon, welche schräg gegenüber präsentiert wird, keine Zeit mehr blieb – Fortsetzung folgt.Bild0302
Ob diese chinesische Interpretation des modernen 8m Bootes für 37.999,00 € eigenständiges Design oder ein gut gemixter und geschüttelter Cocktail aus bestehenden Zutaten ist, muss noch geprüft werden. Auch das Design des Trimarans nebenan erinnerte deutlich an ein dänisches Erfolgsprodukt.Bild0301
Fazit: Der erste Messetag hat eindeutig Lust auf Meer gemacht.