Jun 042017
 

Seit nunmehr 20 Jahren bietet das Match Race Germany unter der Führung von Harald Thierer, Eberhard Magg und Bernd Buck Segelsport vom Feinsten. Auch in diesem Jahr kommen die Fans wieder nach Langenargen um an dem langen Pfingstwochenende die Duelle von einigen der besten Skipper im Wettkampf Boot gegen Boot zu verfolgen. Leider muss man aber feststellen, dass mit der Entscheidung, ab 2010 den Americas Cup auf Katamaranen auszutragen, dem klassische Match Race auf Einrumpfyachten die Anziehungskraft der ganz großen Namen verloren gegangen ist. Aber kein Grund, die Leistung der Skipper und ihrer Teams vor Langenargen bei sehr leichten und dadurch anspruchsvollen Windbedingungen, gering zu schätzen. Wer die Feinheiten des Match Race und die Kniffe der Skipper und Taktiker zu schätzen weiss, der darf auf das Finale am Pfingstmontag zwischen Eric Monnin aus der Schweiz und Mati Sepp aus Estland freuen, die heute ihre Halbfinalgegner Max Gurgel und Max Trippolt nach hartem Fights mit 3:2 Siegen ausschalten konnen.

Mai 262017
 
SBL - 2. Spieltag Lindau am Bodensee - Tagesseiger Klub am Rupenhorn © Deutsche Segel-Bundesliga

SBL – 2. Spieltag Lindau am Bodensee – Tagesseiger Klub am Rupenhorn © Deutsche Segel-Bundesliga

Hier die Pressemitteilung der Segel-Bundesliga von der 2. Regatta der Saison 2017, der gestern in Lindau am Bodensee begann und für den Klub am Rupenhorn aus Berlin mit einem großen Erfolg endete:

Lindau,  25. Mai 2017 –  Auf dem größten See Deutschlands kämpfen am verlängerten Wochenende 36 Segelvereine aus ganz Deutschland um die Tabellenführung in der 1. und 2. Segel-Bundesliga. Nach einer Startverschiebung wegen Schwachwind konnten heute bei strahlendem Sonnenschein und westlichen Winden mit fünf bis acht Knoten die Rennen mittags gestartet werden. Abends setzte sich dann der erwartete Ostwind durch und bis 20.30 Uhr fanden 36 Wettfahrten statt.

In der 1. Liga konnte sich der Klub am Rupenhorn (Malte Christophersen, Thilo Merz, Simon Merz, Sebastian Salein) mit neun Punkten auf Platz eins vor dem Norddeutschen Regatta Verein und dem Deutschen Touring Yacht-Club behaupten. Von den Leichtwindbedingungen profitierte auch der Segel-Club Ville mit Dirk Strelow, Matthias Riffeler, Lutz Halfen, Heiko Riffeler. Sie belegen mit 13 Punkten vorerst Platz eins in der 2. Segel-Bundesliga vor der Seglervereinigung Itzehoe  und dem Joersfelder  Segel-Club.

Die Wettfahrten des 2. Spieltages der Deutschen Segel-Bundesliga finden vom 25. bis 27. Mai beim Lindauer Segler-Club (Am Segelhafen 3, 88131 Lindau am Bodensee) statt.

Die Rennen werden am Samstag ab 12.00 Uhr live im Internet auf der Seite der Segel-Bundesliga übertragen. Aktuelle Ergebnisse unter SAPsailing.com

Mai 132017
 

GC 32 Racing Tour, Riva Cup, 2017 – © Jesus Renedo / GC Racing Tour

Vorgestern starten vor Riva die Teams in der GreatCup 32 in ihre Saison 2017. Das Traumrevier an der Nordspitze des Gardasee lockte 11 Teams nach Italien, doch leider fiel der erste Renntag ins Wasser: ohne Wind kommt auch ein leichter Katamaran nicht auf Touren, geschweigen den auf die Foils. Gestern dann wurde den Zuschauern das Spektakel geboten, für das die GC32 steht: OneDesign, top Teams, Topspeed und Action auf dem Wasser!

Morgen geht es weiter und wer mag, kann die Wettfahrten vor Riva im Live-Tracking auf der Website der GC32 Racing Tour verfolgen, viel Spaß dabei!

Apr 282017
 
DSBL Flotte 2016 © DSBL/Lars Wehrmann

DSBL Flotte 2016 © DSBL/Lars Wehrmann

Okay, es geht los: Auftakt der Segel-Bundesliga heute in Prien am Chiemsee! Wintertraining auf dem Gardasee abgeschlossen, Battle am Bodensee mitgenommen, die Teams der 1. & 2. Liga sind heiß auf die neue Saison. Wenn jetzt noch das Wetter mitspielt und der Wind den Schnee von den Booten bläst, werden wir in den 3 Tagen eine spannende Regatta erleben.

Bis dahin viel Spaß mit der RC 44, die gestern in Spanien vor Sotogrande in der Nähe von Gibraltar die ersten Fleetraces durchgezogen haben.