Jan 272018
 
RS 21 - Rumpf - Bug - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Einer der Hingucker auf der boot 2018 ist in Halle 15 auf dem Stand von RS Sailing Deutschland von Christain Brandt die neue RS 21, das erste Kielboot, dass von RS selbst entwickelt wurde. An die mit Jollen groß gewordene Werft wurde der Wunsch nach einen einfachen, preisgünstigen und wartungarmen Kielboot herangetragen, dass insbesondere als Clubracer dienen soll. Damit das funktioniert, wurde von dem Team ein vom Skiff inspirierte Rumpf gezeichnet, dem Boot zur Stabiliät ein tiefgeghender Kiel mit Ballastbombe eingepflanzt sowie ein geteilter Carbonmast auf das offene Deck gestellt. Gennakerbaum aus Carbon dazu, Segel drauf und für jeden der maximal 4 Segler eine Schot oder die Pinne in die Hand gedrückt.

 

RS 21 - Cockpit - Ruder - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

RS 21 – Cockpit – Ruder – boot Düsseldorf 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

RS 21 - Cockpit - Bug - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

RS 21 – Cockpit – Bug – boot Düsseldorf 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

RS 21 - E-Außenborder intregriert - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

RS 21 – E-Außenborder intregriert – boot Düsseldorf 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Über den Sinn von festen Racks für die Füße beim Ausreiten mag man streiten, die pfiffige Lösung für den als Extra verfügbaren Torqueedo als versenkbaren Außenborder im Schacht nicht. Eine saubere Lösung für ein Boot, dass nicht über eine Kajüte verfügt, in der man einen tropfenden Benziner verstauen kann.

RS 21 - Rumpf - Außenborderschacht - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

RS 21 – Rumpf – Außenborderschacht – boot Düsseldorf 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

RS 21 - Rumpf - Außenborderschacht abgedeckt - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

RS 21 – Rumpf – Außenborderschacht abgedeckt – boot Düsseldorf 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Beim Segeln verschwindet der Schaft des AB in den Schacht und der Rumpf wird mit einem passenden Formstück abgedeckt. Das Konzept der RS 21 kommt nicht nur auf der Messe sehr gut an, bislang wurden lt. Werft vom Zeichentisch weg 14 Boote verkauft, die Baunummer 1 wurde vor einer Woche fertig und steht noch bis Sonntag in Düsseldorf auf der Messe. Ach ja, der Preis liegt bei ca. 34.000 € für das segelfertige Boot. Was man für die Oyster 745 in der Tasche haben sollte, diese Frage habe ich mir gespart.

OYSTER 745 - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

OYSTER 745 – boot Düsseldorf 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

 

Jan 262018
 
Elan GT5 - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Elan GT5 – boot Düsseldorf 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Wasser auf der boot in Düsseldorf sollte eigentlich nicht erstaunen, aber wenn man die neue Elan GT5 in einem Schaubecken schwimmen sieht, ist man doch schon überrascht. Hut ab vor Elan und den Messebauer, der einen flachen Pool in die Messehalle gezaubert und so für die Besucher eine in-water-show realisiert hat. Der Messestand von Solaris bleibt mit seinen Kunststoff- / Glasbröckenfüllung bei dem bekannten Gestaltungselement, dafür gefallen mir die Yachten dort besser.

Solaris Yachten - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Solaris Yachten – boot Düsseldorf 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Aber noch mehr beeindruckt hat mich die Pogo 12.50, deren Class 40 Rumpf mit mehr als nur spartanischen Wohnkomfort veredelt wurde. Natürlich kostet Gewicht immer auch etwas Performance, doch wenn man mit etwas Luxus wie Heizung, Dusche, geräumige Kojen und einer großen Saloon auch seine Ehefrau zum Segeln bringen kann, dann ist die Pogo 12.50 wohl die Yacht, mit der man dieses Unterfangen mit sehr guten Chancen auf Erfolg angehen kann.

Pogo 12.50 - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Pogo 12.50 – boot Düsseldorf 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Pogo 12.50 - Schwenkkiel - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Pogo 12.50 – Schwenkkiel – boot Düsseldorf 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Pogo 12.50 - Cockpit - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Pogo 12.50 – Cockpit – boot Düsseldorf 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Ab diesem Frühjahr geht die in Halle 15 ausgestellte Pogo 12.50 nach Rostock und wird dort von FASTDOWNWIND in Charter auf dem Stützpunkt von Speedsailing angeboten. Und fragt mal, ob der Termin für Bornholm Rund während der Warnemünder Woche noch zu haben ist.

Pogo 12.50 - Gennakerbaum - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Pogo 12.50 – Gennakerbaum – boot Düsseldorf 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Pogo 12.50 - Genuaholepunkt freifliegend - boot Düsseldorf 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Pogo 12.50 – Genuaholepunkt freifliegend – boot Düsseldorf 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Jan 242018
 
boot 2018 - Kaum Geschiebe in den Hallen - Photo © SalingAnarchy.de

boot 2018 – Kaum Geschiebe in den Hallen – Photo © SalingAnarchy.de

Gestern Vormittag in der Halle 15 auf der boot Düsseldorf: Tolle Segelyachten, interessante Ideen und überraschende Ansätze bei einigen Herstellern und Händlern. Auf jeden Fall viel Platz auf den Gängen zwischen den Ständen, keine Geschiebe und damit Zeit für gute Gespräche zwischen Interessenten, Kunden und Verkäufern. Die einen sagen Totentanz, die andern schreiben am flauen Montag Verträge für 3 Boote.

Jan 222018
 
Boot 2018 - Easy2Fly und Bavaria - Photo © Anarchist Sposmoker / SailingAnarchy.de

Boot 2018 – Easy2Fly und Bavaria – Photo © Anarchist Sposmoker / SailingAnarchy.de

Man könnte meinen, dass die Großwerft BAVARIA jetzt mit einem blau-weissen Kat auch auf den Foiler-Zug aufgesprungen ist, aber Irrtum! Da geht nix in Bayern! Jedenfalls noch nicht! Auf dem Photo von Anarchist Sposmoker ist der EasyToFly Katamaran aus Frankreich vor dem Messestand der Großkatamarane aus Bayern aufgebaut.  Der von Guillaume Verdier gezeichnete 26 Fuß lange Sportkat geht bereits bei leichten Wind locker und schnell auf die Foils und ist dabei, sich unterhalb der GC32 als Einheitsklasse zu etablieren. Aller Anfang ist schwer, aber 7 Boote im vergangenen Jahr verkauft ist schon einen Hausnummer und davon sind 2 nach Deutschland gegangen. Mal schauen, ob ich morgen in Düsseldorf herausbekomme, wo die Flügelflitzer bei uns geblieben sind.

Jan 202018
 
RS 21 - boot 2018 - Photo © Anarchist Sposmoker / SailingAnarchy.de

RS 21 – boot 2018 – Photo © Anarchist Sposmoker / SailingAnarchy.de

Anarchisten sind überall und so ist es kein Wunder, dass wir schon etwas spoilern können, bevor in Düsseldorf in wenigen Minuten die boot eröffnet wird. Laut Sposmoker wurde die Halle 15 als das SA-Bermuda-Dreieck identifiziert, in welchem sich so mancher Anarchist und begeisterter Sportbootfuzzi verlieren wird. Hier stehen neben der RS 21 auch die brandneue FarEast 19 neben den bekannten VX Evo und VX One aus der Skiffbäckerei Ovington Boats.

FarEast 19R - Bug - boot 2018 - Photo © Anarchist Sposmoker / SailingAnarchy.de

FarEast 19R – Bug – boot 2018 – Photo © Anarchist Sposmoker / SailingAnarchy.de

FarEast 19R - Cockpit - boot 2018 - Photo © Anarchist Sposmoker / SailingAnarchy.de

FarEast 19R – Cockpit – boot 2018 – Photo © Anarchist Sposmoker / SailingAnarchy.de

Und das FarEast bereits die 5te Dimension im Optisegeln erfunden hat, erstaut auch ein wenig.

Optimist 5D - FarEast - boot 2018 - Photo © Anarchist Sposmoker / SailingAnarchy.de

Optimist 5D – FarEast – boot 2018 – Photo © Anarchist Sposmoker / SailingAnarchy.de

FarEast baut seine Optis in Formen aus Aluminium, diese Form aus einem Alublock wird mittels einer 5-Achs Fräse optimiert und bietet neben der höchstmöglichen Präzision natürlich auch den Sprung in die 5. Dimension.

CU @ BOOT