Sep 092017
 
Centomiglia 2017 - Die Startvorbereitungen laufen - Screenshot © Racetracker Kwindoo

Centomiglia 2017 – Die Startvorbereitungen laufen – Screenshot © Racetracker Kwindoo

Wenn sich Anfang September wieder hunderte von Seglerinnen und Segler aus ganz Europa auf den Weg nach Bogliaco an die Westküste des Gardasee machen, dann ist es wieder soweit: Centomiglia!

Still Crazy - Cento 2017 - vollgepacktes Hafenbecken © I. Barthel, SC Gothia e.V.

Still Crazy – Cento 2017 – vollgepacktes Hafenbecken © I. Barthel, SC Gothia e.V.

Aus Berlin hat sich die Crew der Still Crazy vom SC Gothia nach Süden verabschiedet und sich angesichts von 2.000 km Hin- und Rückweg für den Doppelpack aus Gorla und Cento entschieden. Volle Hafenbecken, Päckchen wie im Hochsommer in Dänemark und warten auf die Wetterentwicklung, so sah das Programm rund um die beiden Regatten aus.

Still Crazy - Cento 2017 - Auf zur Startlinie © I. Barthel, SC Gothia e.V.

Still Crazy – Cento 2017 – Auf zur Startlinie © I. Barthel, SC Gothia e.V.

Leider zeigen die ersten Bilder aus Bolgiaco einen grauen, vollbedeckten Himmel und der Wind zum Start ist noch nicht das, weshalb man den Gardasee als eines der besten Segelreviere in Europa bezeichnet. Ich bin gespannt, ob der Vento doch noch einsetzt und die Crews den Windverhältnisse genießen dürfen, wegen denen sie angereist sind.

Centomiglia 2017 - Racetracker - Screenschot © Kwindoo

Centomiglia 2017 – Racetracker – Screenschot © Kwindoo

Für alle, die nicht an dem Rennen teilnehmen oder es vor Ort verfolgen können, hier der Racetracker von Kwindoo und einen Video – Livestream. Bitte killt die Werbung von Tele 2 Brecia oder was auch immer indem ihr auf den Zeitbalken ganz rechts euch in den Livestream einklinkt, ich bitte um Verständnis dafür, dass ich Code Dummy das nicht besser hinbekommen.

Jul 032017
 
Team CONCISE - Schnellste Yacht beim Round the Island Race 2017

Team CONCISE – Schnellste Yacht beim Round the Island Race 2017

Der Ursprung des America´s Cup war ein Rennen im Jahr 1851, dass einmal rund um die Isle of Wright ging mit Start und Ziel vor Cowes. Heute ist das Round the Island Race die Regatta in Großbritannien mit dem größten Teilnehmerfeld, Wertungsklassen ohne Ende und massig Silber für die Gewinner. Bei der diesjährigen Auflage standen 1.342 Yachten auf der Meldeliste, die Aufzählung der Wertungsklassen umfasst 2 Seiten, die Ergebnisliste der Regatta umfasst 64 Seiten! In neuer Rekordzeit von 2:22 holte sich der modifizierte MOD70 Team CONCISE den Sieg auf dem 50 Seemeilen langen Kurs.

OUTSIDER - Elliot 52SS - Round the Island Race 2017 - Screenshot © VR Sport.tv

OUTSIDER – Elliot 52SS – Round the Island Race 2017 – Screenshot © VR Sport.tv

Mit am Start dabei war aus Deutschland die bekannte Rennyacht OUTSIDER unter Skipper Tilman Hansen, die für die Runde 5:34 Stunden benötigte und damit in der Klasse IRC Groupe 0 den 27. Platz holte. Hier das Rennen in der Aufzeichnung des Livestream:

Von VR Sport.tv gibt es eine 13 Minuten dauernde, mittagspausenfreundliche Kurzfassung des Round the Island Race, viel Spaß!

Jul 022017
 
Endlich foilen: Das Time Trial macht’s möglich (Fotos © Andy)

Endlich foilen: Das Time Trial macht’s möglich (Fotos © Andy)

Vor Funchal geht heute die Regatta der Extreme Sailing Series 2017 zu Ende und die EXSS bringt den Schlusstag aus Madeira wieder im Livestream, viele Spaß! EDITOR: Tut mir leid, ich hatte den falschen Code eingebettet, ist jetzt korrigiert und der Livestream von Tag 4 läuft!

Jun 252017
 

Es stimmt, in den letzten Tagen lag der Fokus der Berichterstattung auf dem America´s Cup in Bermuda. Und gleich geht es wieder an den Bildschirm, Tag 4 und Rennen 7+8 zwischen ETNZ und OTUSA. Aber in Frankreich läuft zur Zeit die Queen Mary 2 aus, um sich mit 4 Maxi – Trimaranen in dem Rennen „The Bridge“ m Rennen über den Nordatlantik zu messen. Anlaß ist die Ankunft der ersten Amerikaner vor 100 Jahren in Frankreich, welche die Grande Nation im Kampf gegen das deutsche Kaiserreich während des 1. Weltkrieges unterstützten.


LIVE : Départ de la Transat du Centenaire von thebridge2017

Jun 242017
 
35th America´s Cup 2017 - Race 6 - Dial down in Leg 5 - Screenshot © Sky Sport News

35th America´s Cup 2017 – Race 6 – Dial down in Leg 5 – Screenshot © Sky Sport News

Hoppla, war das der erste Riß in der Dominanz von Emirates Team New Zealand im Finale des 35. America`s Cup auf Bermuda? Das ersten Rennen am 3. Tag des AC begann für OTUSA noch deprimierender als die letzte Wettfahrt vor 5 Tagen endete: Spithill legte einen Frühstart hin, zwar nur wenige Zentimeter, aber drüber ist drüber und das Rennen ging mit einem Delta von mehr! als! 2! Minuten! Vorsprung an die Kiwis.

35th America´s Cup 2017 - WF6_Keine_Strafe - Screenshot © Sky Sport News

35th America´s Cup 2017 – WF6_Keine_Strafe – Screenshot © Sky Sport News

Rennen 6 zeigte, dass die Amerikaner die Ruhepause gut genutzt haben: Die Kiste wurde gestrippt, Gewicht runtergeschmissen und der Biß als Underdog nach 4 verlorenen Rennen war sowieso da! Spithill gewinnt den Start, holt sich die erste Tonne und kontrolliert das Rennen. Die wechselhaften Winde spielen diesmal in seine Karten und auf Leg 5 geht Burling in Führung liegend in einen Dial-down, den man wohl nur mit einem Vorsprung von 4:0 riskiert. Diesmal ging es schief und am Ende hatten Oracle Team USA zum ersten Mal im 35. America´s Cup im Ziel die Nase vorne. Totgesagte leben länger, OTUSA hat sich eine Gnadefrist ersegelt und mal schauen, ob die Wettfahrtleitung ihren Spielraum nutzt, morgen mehr als 2 Wettfahrten anzusetzen.

35th America´s Cup 2017 - Sky Sport Live - Kommentatoren Mallwitz und Schümann - Screenshot © Sky Sport News

35th America´s Cup 2017 – Sky Sport Live – Kommentatoren Mallwitz und Schümann – Screenshot © Sky Sport News

Nachdem ich heute die Rennen auf auf dem frei verfügbaren Sky Sport News live verfolgt habe, kann ich nur empfehlen, sich morgen dort die Rennen im Livestream oder per Smart TV anzuschauen. Auf Servus TV ist mit Roman Hagara zwar ein mehr als kompetenter Komentator aktiv, aber sein blonder Gegenpart nervt. Sky hatte heute mit Jochen Schümann eindeutig die bessere Alternative zu bieten.