Apr 052018
 

Das Drama nahm keine Ende, auch wenn sich die Schwierigkeiten in der 23. Woche auf Mastbrüche und andere technische Gebrechen beschränkten. Bis auf kleinere Blessuren blieben Leib und Leben der Crews verschont, wenn auch die Trauer um John Fisher oft für gedämpfte Stimmung sorgte.

Sechs der sieben Teams haben Kap Hoorn umrundet, während Sun Hung Kai/Scallywag sich auf dem schnellsten Weg nach Puerto Montt in Chile begab, um dort nach dem traurigen Verlust ihres Mannschaftkameraden John Fischer an Land zu gehen. Der Südliche Ozean ist damit für die Volvo Ocean Race-Ausgabe 2017-18 Geschichte.

Der niederländische Skipper Bouwe Bekking und sein Team Brunel konnten nach einer brutalen Fahrt Richtung Äquator das Ziel in Itajaí, Brasilien, als Erster erreichen, eine knappe Viertelstunde später lief Dongfeng ein.

Brunel. Temperature rises. Wind decreases. Rainbow. Peter Burling. 31 March, 2018 -Photo © Yann Riou/Volvo Ocean Race

Leg 7 from Auckland to Itajai, day 14 on board Brunel. Temperature rises. Wind decreases. Rainbow. Peter Burling. 31 March, 2018 -Photo © Yann Riou/Volvo Ocean Race

Die Videos zeigen:
– Kap Hoorn-Rundungen und Gedenken an John Fisher
– Vestas 11th Hour Racing verliert den Mast
– Turn the Tide on Plastic hat auch Last mit der Takelage, und Mapfre muss das Großsegel reparieren
– Brunel und Dongfeng: Das Duell!

Woche 23 in Bild und englischem Ton


(Video © Volvo Ocean Race 2018)

Woche 23 – ohne Kommentar


(Video © Volvo Ocean Race 2018)

Stand der aktuellen Etappe

Gesamtstand

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
660