Nov 192017
 
Leg 02, Lisbon to Cape Town, day 13, on board Dongfeng. Reactions to the 1pm sched that just came in. Pascal and Charles are wondering about their next step. Photo by Jeremie Lecaudey/Volvo Ocean Race. 17 November, 2017.

Leg 02, Lisbon to Cape Town, day 13, on board Dongfeng. Reactions to the 1pm sched that just came in. Pascal and Charles are wondering about their next step. Photo by Jeremie Lecaudey/Volvo Ocean Race. 17 November, 2017.

“We are fucked!” Mit diesen Worten fasste Pascal Bidegorry die Entwicklung vom Freitag und Samstag bei dem Volvo Ocean Race 2017/18 für sein DONGFENG Race Team zusammen. Für die Anarchisten, die einen Facebook Account haben, hier der Link zu der ungeschnittenen Fassung des RAW Videos von Bord der französisch-chinesischen Yacht. Eine Beep-Beep-Beep Version ist mittlerweile auch auf YouTube / VOR vorhanden, welches die niedergeschlagene Crew und deren Stimmung an Bord dokumentiert. Der Frust ist verständlich: während des Leg 2 hat man den Konkurrenten gezeigt, dass DONGFENG das Team ist, dass es zu schlagen gilt, wenn man in Kapstadt als Sieger erreichen will, und dann stellt man sich selbst ein Bein. Als Skipper würde ich jetzt ins Grübeln kommen, insbesondere nachdem bereits auf Leg 1 ein Kurswechsel zu spät gefahren wurde und so aus einer Dominanz nach dem Start am Ende mit Glück und viel hartem Kampf ein dritter Platz für DONGFENG auf dem Leaderboard stand …

VOR - Leg2 - Südatlantik - Dong - Fucked! - Screenshot VOR Website

VOR – Leg2 – Südatlantik – Dong – Fucked! – Screenshot VOR Website

VOR - Leg2 - Südatlantik - Dong - Fucked!! - Screenshot VOR Website

VOR – Leg2 – Südatlantik – Dong – Fucked!! – Screenshot VOR Website

VOR - Leg2 - Südatlantik - Dong - Fucked!!! - Screenshot VOR Website

VOR – Leg2 – Südatlantik – Dong – Fucked!!! – Screenshot VOR Website

VOR - Leg2 - Südatlantik - Dong - Fucked!!!! - Screenshot VOR Website

VOR – Leg2 – Südatlantik – Dong – Fucked!!!! – Screenshot VOR Website

VOR - Leg2 - Südatlantik - Dong - Fucked!!!!! - Screenshot VOR Website

VOR – Leg2 – Südatlantik – Dong – Fucked!!!!! – Screenshot VOR Website

VOR - Leg2 - Südatlantik - Dong - Fucked!!!!!! - Screenshot VOR Website

VOR – Leg2 – Südatlantik – Dong – Fucked!!!!!! – Screenshot VOR Website

VOR - Leg2 - Südatlantik - Dong - Fucked!!!!!!! - Screenshot VOR Website

VOR – Leg2 – Südatlantik – Dong – Fucked!!!!!!! – Screenshot VOR Website

Leg 02, Lisbon to Cape Town, day 14, on board Dongfeng. Photo by Jeremie Lecaudey/Volvo Ocean Race. 18 November, 2017.

Leg 02, Lisbon to Cape Town, day 14, on board Dongfeng. Photo by Jeremie Lecaudey/Volvo Ocean Race. 18 November, 2017.

 

Nov 162017
 

Der Weg durch die Kalmen…

… war anders dieses Mal.

Ein offenbar technisches Problem ist aufgetreten, das Bild wurde gelöscht, oder Dein Browser kann es leider nicht darstellen. Vielleicht hilft es, die Seite später nochmals zu laden.

“Wo laufen sie den…?” Wolken oder Konkurrenten suchen auf Dongfeng (Foto © Jeremie Lecaudey/Volvo Ocean Race)

– Das Spiel mit den Wolken
– Der erste Regen bedeutet auch frisches Trinkwasser
– Kalmen? Welche Kalmen?
– Äquatortaufe: Da müssen die Kaulquappen durch

Woche 5 in Bild und englischem Ton


(Video © Volvo Ocean Race 2017)

Woche 5 – ohne Kommentar


(Video © Volvo Ocean Race 2017)

Stand der aktuellen Etappe

Gesamtstand

Nov 112017
 
VOR 2017/18 - Leg2 - Doldrums falllen aus? - Screenshot © VOR Website

VOR 2017/18 – Leg2 – Doldrums falllen aus? – Screenshot © VOR Website

Die Navigatoren an Bord der 7 Volvo Ocean Racer scheinen sich einig zu sein, was die Entwickung des Wetters in den nächsten Tagen betrifft. Die Flotte ist weiterhin dicht beisammen, DONGFENG für das Feld an, dicht gefolgt von MAPFRE und Vestas 11th Hour Racing, dann folgen mit etwas Abstand Akzo Nobel und Team Brunel.

VOR 2017/18 - Start Leg2 - Scallywag downwind vor Hängebrücke über den Tejo - Photo © SailingAnarchy.de 2017

VOR 2017/18 – Start Leg2 – Scallywag downwind vor Hängebrücke über den Tejo – Photo © SailingAnarchy.de 2017

VOR 2017/18 - Start Leg2 - TtToP - Photo © SailingAnarchy.de 2017

VOR 2017/18 – Start Leg2 – TtToP – Photo © SailingAnarchy.de 2017

Mit nun schon deutlichem Abstand auf die Top 5 segelt Scallywag als erster Verfolger vor Turn the Tide on Plastic, auf der das junge Team aus Frauen und Männer hart darum kämpft, weiterhin in demselben Wettersystem zu bleiben, in dem die Spitzengruppe segelt.

Alle Skipper haben sich nach der Passage der Kanarischen Insel entschieden, auch weiterhin einen Generalkurs Süd zu segeln und nicht mit der “West is best” Option zu spielen. Ausschlaggeben dafür ist nach meiner Einschätzung, dass die Wettermodelle schon seit einigen Tagen zeigen, dass die Flautenzone entlang des Äquators in diesem Jahr eher schwach ausgeprägt ist nicht tief in den Atlantik hinein ragt. In der Kombination mit dem Verzicht auf den Wegpunkt Fernando de Noronha vor der brasilianischen Küste steuern die Yachten weiterhin mit Speed um die 20 kns verhältnismäßig weit im Osten in Richtung Kapstadt. Ich bin gespannt, ob wir nach der Passage der Doldrums ein Splitt der Flotte sehen werden: Weiter den kurzen, direkten Weg gegen den Wind nach Südosten oder doch die klassische “Mit den Passatwinden nach Süden und dann mit Schwung und Vollgas durch den Southern Ocean nach Osten in Richtung Südafrika”

VOR 2017/18 - Start Leg2 - Vestas und MAPFRE downwind vor Hängebrücke über den Tejo - Photo © SailingAnarchy.de 2017

VOR 2017/18 – Start Leg2 – Vestas und MAPFRE downwind vor Hängebrücke über den Tejo – Photo © SailingAnarchy.de 2017

 

 

Nov 052017
 

 

VOR - Start Leg 2 - Vorstart - Photo © SailingAnarchy.de 2017

VOR – Start Leg 2 – Vorstart – Photo © SailingAnarchy.de 2017

Der Start zur zweiten Etappe des Volvo Ocean Race steckt mir noch in den Knochen. Auf dem Wasser ging es hoch her, die Tide drückte gegen den Tejo, dazu 4-5 Bft aus Nord, entsprechend tanzten die RIBs für die Photographen über die Wellen. Festhalten und dem salzigen Spritzwasser möglichst wenig von der Ausrüstung opfern war angesagt, doch leider waren die UV Filter vor den Objektiven immer wieder schneller mit Wassertropfen belegt, als man wegputzen konnten.

VOR - Start Leg 2 - Vollschiff - Photo © SailingAnarchy.de 2017

VOR – Start Leg 2 – Vollschiff – Photo © SailingAnarchy.de 2017

VOR - Start Leg 2 - Photo © SailingAnarchy.de 2017

VOR – Start Leg 2 – Photo © SailingAnarchy.de 2017

Die Wettfahrtleitung hatte entschieden, dass der geplante Schlag flußaufwärts zur Wendemarke vor der Altstadt von Lissabon ohne einen Startkreuz gegen den Wind stattfinden sollte. Also durfen die Skipper der 7 Rennyachten einen Halbwindstart meistern, bei dem es vorallem darauf ankam, einen Frühstart zu vermeiden. Diese Aufgabe gelang aus meiner Sicht Bouwe Bekking mit Brunel am besten, Dongfeng und Akzo sortierten sich am Ende des Feldes vor Turn the Tide on Plastics ein. Die sehr offene Kreuz verlockt Brunel sogar zum Setzen eines Gennakers, aber die Teams mit dem großen Focks / kleinen Genuas hatten doch die bessere Wahl für die Startkreuz getroffen. DONGFENG marschiert aus dem Mittelfeld los und stürmte an die Spitze des Feldes.

VOR - Start Leg 2 - Flussaufwärts - Photo © SailingAnarchy.de 2017

VOR – Start Leg 2 – Flussaufwärts – Photo © SailingAnarchy.de 2017

Diese Führung wurde von der Crew der DONGFENG erbittert verteidigt, dass Boot ging zuerst um die Wendemarke und führte dann die Flotte mit deutlichen Vorsprung hinaus auf den Atlantik. Wenn die Wettervorhersagen stimmen, dann erwartet die VOR Flotte bereits in der ersten Nacht Starkwind mit 30 kns und damit sind die Voraussetzung für eine schnelle Reise gen Süden, aber auch Bruch auf den Yachten gegeben.

Nov 032017
 
VOR Lissabon -Inport Race - Start - Photo © SailingAnarchy.de

VOR Lissabon -Inport Race – Start – Photo © SailingAnarchy.de

Heute zeigte Bouwe Bekking in dem Mirpuri Fondation Inport Race Lisbon beim Volvo Ocean Race 2017/18, dass er und sein Team Brunel in den letzten Tagen den Speed für ihr Boot wieder gefunden haben. Von einem der Photo RIBs sah es zwar so aus, als ob der Schlag nach recht nach dem ersten Luv-Gate eher von Würfeln als von Strategie geprägt war, aber was verstehe ich schon vom Hochseesegeln.

VOR Lissabon -Inport Race - Startkreuz - Photo © SailingAnarchy.de

VOR Lissabon -Inport Race – Startkreuz – Photo © SailingAnarchy.de

VOR Lissabon -Inport Race - Luvtonne - Photo © SailingAnarchy.de

VOR Lissabon -Inport Race – Luvtonne – Photo © SailingAnarchy.de

Spannend war es in jedem Fall, auch durch den stark drehenden Wind aus südwestlicher Richtung, der das Verlegen der Tonne für das dritte Up- & Down erforderte. Richtig wild wurde es dann auf dem Downwind ins Ziel, als mit einer heftigen Regenfront der Wind so zurückdrehte, dass aus dem Gennakergang eine Kreuz ins Ziel wurde. Am Ende wurde es noch eng für die Holländer, als MAPFRE wieder sehr stark aufkam und DONGFENG trotz eines Strafkringel sich den dritten Platz vor Team Akzo Nobel bei an Southern Ocean erinnernde Bedingungen sichern konnte.

VOR Lissabon -Inport Race - Downwind Ziel - Photo © SailingAnarchy.de

VOR Lissabon -Inport Race – Downwind Ziel – Photo © SailingAnarchy.de