Feb 062018
 

Nach der seltsamen, ungezeiteten Überführung der Boote von Hong Kong nach Guangzhou in Festland-China hatten die Mannschaften der sechs verbliebenen Boote viel PR und ein bisschen In-port-Racing zu absolvieren, bevor es wieder zurück in die Sonderzone ging.

Insbesondere das chinesische Team Dongfeng wurde frenetisch empfangen, wenngleich es den Start zum In-port-Rennen dermaßen versaut hatte, dass es den letzten, sechsten Platz belegte. Mapfre konnte sich als Gewinner feiern lassen.

Am Mittwoch, 7. Februar um 4 Uhr nachts CET (3:00 UTC/11:00 CST) geht die Reise weiter nach Auckland, NZL.

Erste (Mapfre) und Letzte (Dongfeng) beim Guangzhou In-port Race (Foto © Pedro Martinez/Volvo Ocean Race)

Erste (Mapfre) und Letzte (Dongfeng) beim Guangzhou In-port Race (Foto © Pedro Martinez/Volvo Ocean Race)

Ein bisschen Action im Video:

-Die einheimischen Fans heißen Dongfeng Race Team und seine chinesischen Segler herzlich willkommen
-MAPFREs Sieg im In-port-Rennen und Dongfengs Startprobleme
-Der Zweikampf zwischen AkzoNobel und Team Brunel um den zweiten Platz im In-port-Rennen

Woche 16 in Bild und englischem Ton


(Video © Volvo Ocean Race 2018)

Woche 16 – ohne Kommentar


(Video © Volvo Ocean Race 2018)

Stand der aktuellen Etappe

Gesamtstand