Feb 062018
 

Nach der seltsamen, ungezeiteten Überführung der Boote von Hong Kong nach Guangzhou in Festland-China hatten die Mannschaften der sechs verbliebenen Boote viel PR und ein bisschen In-port-Racing zu absolvieren, bevor es wieder zurück in die Sonderzone ging.

Insbesondere das chinesische Team Dongfeng wurde frenetisch empfangen, wenngleich es den Start zum In-port-Rennen dermaßen versaut hatte, dass es den letzten, sechsten Platz belegte. Mapfre konnte sich als Gewinner feiern lassen.

Am Mittwoch, 7. Februar um 4 Uhr nachts CET (3:00 UTC/11:00 CST) geht die Reise weiter nach Auckland, NZL.

Ein offenbar technisches Problem ist aufgetreten, das Bild wurde gelöscht, oder Dein Browser kann es leider nicht anzeigen. Vielleicht hilft es, die Seite später nochmals zu laden.

Erste (Mapfre) und Letzte (Dongfeng) beim Guangzhou In-port Race (Foto © Pedro Martinez/Volvo Ocean Race)

Ein bisschen Action im Video:

-Die einheimischen Fans heißen Dongfeng Race Team und seine chinesischen Segler herzlich willkommen
-MAPFREs Sieg im In-port-Rennen und Dongfengs Startprobleme
-Der Zweikampf zwischen AkzoNobel und Team Brunel um den zweiten Platz im In-port-Rennen

Woche 16 in Bild und englischem Ton


(Video © Volvo Ocean Race 2018)

Woche 16 – ohne Kommentar


(Video © Volvo Ocean Race 2018)

Stand der aktuellen Etappe

Gesamtstand

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
610