Jun 182019
 

Die 52 Super Series findet sich an neuen Gestaden wieder: Im andalusischen Feriendorf Puerto Sherry an der Bucht von Cádiz kämpfen die Teilnehmer der Grand Prix-Regattaserie um den zweiten Saisonsieg. Nach Renntag eins führt das unter türkischer Flagge segelnde Team Provezza, gefolgt von Azzurra (ITA) und Bronenosec Gazprom (RUS). Platoon aus Deutschland liegt auf Platz   Ein technisches Problem ist aufgetreten, das Bild wurde gelöscht, oder Dein Browser kann es leider nicht darstellen. Vielleicht hilft es, die Seite später nochmals zu laden.
Die neue Brücke von Cádiz im Hintergrund: Die TP52 Super Series sucht sich interessante Austragungsorte aus. (Foto © Andy)

Puerto Sherry ist sicherlich nicht jedem als Austragungsort für Regatten bekannt. Das Städtchen liegt, Cádiz gegenüber, sehr verschlafen am Atlantik auf dem Weg ins Mittelmeer. Und wie verschlafen es ist! Ein Dornröschen, dem die böse Fee in der Wirtschaftskrise 2008/09 Mut und Mittel entzogen hat, wartet die heutzutage weniger Schöne darauf, von einem Prinzen wachgeküsst zu werden.

 Ein technisches Problem ist aufgetreten, das Bild wurde gelöscht, oder Dein Browser kann es leider nicht darstellen. Vielleicht hilft es, die Seite später nochmals zu laden.
Bauruinen neben niedlichen Fake-Architektur-Ferienapartments: Regatten sollen Puerto Sherry den Aufschwung bringen. (Foto © Andy)

Und dieser Prinz soll nicht auf einem weißen Ross daherkommen, sondern auf einem Segelboot. So das Ansinnen der Stadtoberen. Was gar nicht so verkehrt erscheint. Puerto Sherry hat eine ausbaufähige touristische Infrastruktur, zuverlässige Winde und noch Platz für neue Entwicklungsgebiete.
So ist nicht nur die 52 Super Series hier ein gern gesehener Gast, auch die Finn Europameisterschaft war letztes Jahr zu Besuch, und in zwei Wochen wird die Para Weltmeisterschaft hier erwartet.

 Ein technisches Problem ist aufgetreten, das Bild wurde gelöscht, oder Dein Browser kann es leider nicht darstellen. Vielleicht hilft es, die Seite später nochmals zu laden.
Der Rote Ritter… Provezza siegt m ersten Rennen (Foto © Andy)

Die acht Prinzen der 52 Super Series trugen dann heute auch ihr erstes Turnier aus. Nach gut einer Stunde Starverzögerung konnte bei 8 Knoten Wind das Rennen gestartet werden. Provezza (Eigner Ergin Imre, TUR) legte in einem unspektakulären Wettkampf von der Backbordseite der Startlinie einen Start-Ziel-Sieg hin. Vorjahresmeister Quantum Racing (Eigner Doug DeVos, USA) hingegen wurden Vorletzte.  Ein technisches Problem ist aufgetreten, das Bild wurde gelöscht, oder Dein Browser kann es leider nicht darstellen. Vielleicht hilft es, die Seite später nochmals zu laden.
Will noch nicht so mit der neuen Mannschaft: Quantum Racing heute zwei Mal Vorletzte. (Foto © Andy)

Das zweite Rennen war eine Kopie des ersten, nur sah die Ziellinie Azzurra (Eigner: Alberto und Pablo Roemmers, ITA) als Erste. Auch von Backbord gestartet, führte sie bei jeder Bojenrundung bis ins Ziel vor Sled (Eigner Takashi Okura, USA).
Alegre (Eigner Andy Soriano, GBR) erwischte die Startlinie zu früh und musste noch mal starten und wurde schlussendlich Letzte.
 Ein technisches Problem ist aufgetreten, das Bild wurde gelöscht, oder Dein Browser kann es leider nicht darstellen. Vielleicht hilft es, die Seite später nochmals zu laden.
Tag der Start-Ziel-Siege: Azzurra kann’s auch. (Foto © Andy)

Quantum Racing wurde wieder Vorletzte, und es ist spannend zu sehen, wie die neue Mannschaft in dieser Saison zusammenfinden wird. Vorjahresskipper Terry Hutchinson und Vorjahrestaktiker Dean Barker widmen sich nun in Vollzeit der American Magic America‘s Cup-Kampagne und haben Platz gemacht für Ed Baird und Cameron Appleton. Insgesamt sind fünf Neu- oder Wiederzugänge an Bord, u.a. Navigator Juan Vila.

Am Samstag werden wir wissen, ob die neue Crew bereits jetzt an alte Erfolge anknüpfen konnte, oder noch etwas Zeit benötigt.  Ein technisches Problem ist aufgetreten, das Bild wurde gelöscht, oder Dein Browser kann es leider nicht darstellen. Vielleicht hilft es, die Seite später nochmals zu laden.
Sieger beim Auftakt auf Menorca, in Puerto Sherry noch etwas verhalten: Platoon (GER) mit einem dritten und einem sechsten Platz. (Foto © Andy)

Alle Ergebnisse des Puerto Sherry 52 SUPER SERIES Royal Cup 2019 <hier>.

 Ein technisches Problem ist aufgetreten, das Bild wurde gelöscht, oder Dein Browser kann es leider nicht darstellen. Vielleicht hilft es, die Seite später nochmals zu laden.
Last but not least hier etwas für uns Mädels… (Foto © Andy) ... Danke, Andy!

Mai 112019
 
Palmavela 2019 - Bilder von den Großen - Photo © Anarchist Sascha / SailingAnarchy.de

Palmavela 2019 – Bilder von den Großen – Photo © Anarchist Sascha / SailingAnarchy.de

Von Anarchist Sascha haben wir wieder Photo erhalten, die während der laufenden Palmavela vor Mallorca aufgenommen wurden. Wenn man noch auf den Start der eigenen Gruppe wartet, hat man auch mal Zeit für ein paar schnelle Schnappschüsse mit dem Smartphone.

Palmavela 2019 - Bilder von den Großen - Photo © Anarchist Sascha / SailingAnarchy.de

Palmavela 2019 – Bilder von den Großen – Photo © Anarchist Sascha / SailingAnarchy.de

Sieht mir rein von den Temperaturen und Windbedingungen doch deutlich angenehmer aus, als dass was die Segelfreunde beim MAIOR vor Kiel genießen durften 😉

Palmavela 2019 - Bilder von den Großen - Photo © Anarchist Sascha / SailingAnarchy.de

Palmavela 2019 – Bilder von den Großen – Photo © Anarchist Sascha / SailingAnarchy.de

Palmavela 2019 - TP52 QUANTUM - Photo © Anarchist Sascha / SailngAnarchy.de

Palmavela 2019 – TP52 QUANTUM – Photo © Anarchist Sascha / SailingAnarchy.de

Palmavela 2019 - Bilder von den Großen - Photo © Anarchist Sascha / SailingAnarchy.de

Palmavela 2019 – Bilder von den Großen – Photo © Anarchist Sascha / SailingAnarchy.de

Mai 072019
 
Swan 36 OD - Scarlino, Mai 2019

Swan 36 OD – Scarlino, Mai 2019

Anarchisten sind überall und haben in der Regel auch ein Smartphone oder eine Kamera dabei. So auch letzte Woche in Scalino in Italien als Anarchist Sascha bei der Regatta der Swans beim Club Nautico Scarlino, bei die nagelneue Club Swan 36 OD  enthüllt und vorgestellt wurde:

Swan 36 OD und BMW i8 Roadster - Scarlino, Mai 2019

Swan 36 OD und BMW i8 Roadster – Scarlino,  Mai 2019

Und ja, BMW ist mit an Bord, in der Club Swan 36 OD wird die Option angeboten, einen Torqeedo E-Motor als Antrieb einzubauen, der als Stromspeicher i-Lithium-Batterien von BMW nutzt, die auch im i3 oder i8 verbaut werden. Der E-Antrieb verschwindet beim Segeln komplett im Rumpf, kann aber im abgesenkten Zustand als Hydro-Generator zum Laden der Batterie genutzt werden. Interessant finde ich neben den irre flexiblen 1-Sailing Carbonrigg auf dem Juan Kouyoumdjian Design die relativ kurzen Ruder mit den bei Buckelwalen abgeschauten Tuberkeln auf der Vorderkante der Ruderblätter.

Swan 36 OD - Doppelruder - Scarlino, Mai 2019

Swan 36 OD – Doppelruder – Scarlino, Mai 2019

 

Club Swan 36 OD - Heck - Scarlino, Mai 2019

Club Swan 36 OD – Heck – Scarlino, Mai 2019

 

Mai 052019
 

In Starnberg beginnt in wenigen Minuten der letzte Segeltag der ersten Regatta der Segel-Bundesliga in diesem Jahr. Mit 1. Liga, 2. Liga und Juniorenliga hat der Ausrichter ein knackvolles Programm auf das Wasser gebracht. In der 1. Liga führt nach 12 Rennen der VSaW aus Berlin mit deutlichem Vorsprung vor den Teams des Flensburger Segel-Club, Chiemsee-Yacht-Club und Norddeutscher Regatta Verein, den aktuellen Stand der Regatta findet ihr auf den SAP Sailings Analytics, die Ergebnisse der 2. Liga findet ihr hier.

Der Livestream aus Starnberg startet gegen 11:00, wer also heute nicht selbst auf Boot klettert, zum Beispiel vor Kiel beim MAIOR, hat die Möglichkeit, den Sonntag vor dem Monitor zu verbringen.

Zwar ist es nach San Francisco etwas weit, um heute den letzten Tag der SailGP vor Ort zu erleben, aber hier ein Video vom Trainingstag der F50 One-Design Foiler bei den bekannt starken Wind.

Mai 032019
 

Die Regattasaison hat bereits Anfang April begonnen und seit heute ist auch die Segel-Bundesliga wieder am Start. Vor Starnberg fand heute die ersten Läufe für die Vereinsmannschaften der 1. und 2. Liga zu der Club-Meisterschaft 2019 im Rahmen der vom Münchner Yacht-Club ausgerichteten Starnberger Segeltage statt. Hier der Link zu den Ergebnissen vom Auftakt am heutigen Freitag auf der SAP Sailing App Seite

Morgen und am Sonntag werden ab 12:00 Uhr die Wettfahrten wieder live auf der Website der SBL übertragen und sind auch auf Youtube im Stream zu verfolgen, viel Spaß dabei vor den Monitor!