Nachfolger BSC?

Bitte alles zu Regatten wie Termine, Ergebnisse, Berichte, Bilder hier rein ...
jahseil
Beiträge: 80
Registriert: 23.11.2008, 17:57

Nachfolger BSC?

Beitragvon jahseil » 09.11.2009, 20:03

http://www.baltic-irc.org/ Initiative der GER-OO und Kerteminde Sejlklub.

Gute Idee, allerdings liegen die "Austragungsorte" zum Teil echt weit auseinander. Potential im Gebiet zwischen Bornholm und Kattegat, denke ich.
Hat irgendjemand weitere Infos, die über den Inhalt der Website hinausgehen?

"Geklaut" von blur.se

haihappen
Beiträge: 18
Registriert: 14.10.2007, 20:57
Wohnort: kiel

Beitragvon haihappen » 09.11.2009, 23:19

weiß ich nicht...
werden die regatten unterschiedlich gewichtet oder zählen alle gleichwertig in die wertung

ich glaube, wenn es so kommt, gewinnt am ende der, der drei regatten erfolgreich mitgefahren ist. alles mit zu fahren ist ja allein überführungstechnisch schon ein riesen aufwand... :?:

pro_sailorGER
Beiträge: 7
Registriert: 27.03.2009, 16:50

Beitragvon pro_sailorGER » 10.11.2009, 00:52

der Text stammt von der Startseite der GER-OO


hanseboot IRC Baltic Open: Die internationale Regattaserie 2010 in Ost- und Nordsee
Freitag, den 23. Oktober 2009 um 13:00 Uhr

Auf Initative der hanseboot und der German Offshore Owners Association geht erstmalig 2010 in Zusammenarbeit mit Eigner-Organisationen der Hochseeyachten aus Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen eine völlig neuartige Regattaserie an den Start:

Die hanseboot IRC Baltic Open. Diese Wettfahrtserie basiert auf der gemeinsamen internationalen Wertung berühmter Hochseeklassiker in der Ost- und Nordsee.

Insgesamt sollen pro Land 2-3 etablierte Hochsee-Rennen in die Berechnung nach dem internationalen IRC Handicap System aufgenommen werden.

Das Ziel der Organisatoren ist es, im Ostseeraum den internationalen Wettbewerb der Hochseesegler zu fördern und sie zu motivieren, verstärkt bei den Wettfahrten der Nachbarländer anzutreten. Gewertet werden daher für jede Yacht die jeweils beiden besten Ergebnisse unter Berücksichtigung der Größe des Teilnehmerfeldes. Extrapunkte gibt es überdies für alle Crews, die an Regatten von mindestens 2 verschiedenen Ländern teilnehmen.

"Für 2011 ist der nächste Admirals Cup in England geplant", sagt Volker Andreae, Gewinner der diesjährigen hanseboot Offshore Open und Vorsitzender der German Offshore Owners Association, "daher ist allen engagierten Segler klar, dass sie sich nur im internationalen Vergleich erfolgsversprechend vorbereiten können. Die hanseboot IRC Baltic Open bietet hierfür eine optimale Plattform".

Die Preisverteilung für die diesjährige hanseboot Offshore Open vor Rostock findet am Mittwoch, den 28. Oktober um 18:30h auf der Messe in Halle B5 auf dem Stand der Warnemünder Woche statt. Am 12. Februar 2010 werden anlässlich des German Offshore Awards im Hamburger Rathaus die Ausschreibung und die Wettfahrten für die hanseboot IRC Baltic Open 2010 endgültig bekannt gegeben.

Benutzeravatar
sail_it
Beiträge: 221
Registriert: 14.08.2007, 21:13

Beitragvon sail_it » 10.11.2009, 13:22

Die Idee ist doch super, mal gucken ob dann auch mal Skandinavier den Weg zu uns finden :wink: schade, dass aber z.B. Bigboatchallenge Kerteminde und Rund Skagen so dich zusammenliegen ...

Und was ist eigentlich mit ner Regatta in Polen? Das wär nicht weit weg, die Jungs können segeln und beim BSC wollten die Meisten Crews doch schon immer mal ein paar Tage in Polen bleiben?
Am Arsch ist die Ente fett!

jibeset
Beiträge: 20
Registriert: 17.09.2007, 16:11

Beitragvon jibeset » 10.11.2009, 14:07

Ich finde die Idee im Prinzip gut. Entscheidend wird sein, dass der Kalender noch ein wenig gestreckt wird, denn viele Regatten liegen so dicht beieinander, dass der, sowieso schon große Überführungsaufwand, zeitlich kaum zu bewältigen sein wird.

Es ist möglich, dass die Ostseeanrainer so häufiger gemeinsam Regatten segeln, und damit das Gesamtniveau steigt.
Das Angebot richtet sich hauptsächlich an die deutsche Offshore-Flotte - und wenn die sowieso auf Helgoland ist, kann sie auch gleich die IDM-Offshore mitnehmen.

jahseil
Beiträge: 80
Registriert: 23.11.2008, 17:57

Beitragvon jahseil » 10.11.2009, 18:34

Sieht so aus als wäre das Echo durchweg positiv.
Ich denke die Idee ist super, es gibt aber zur Zeit noch einige Fehler im Detail.
Erstes Problem: Die Regatten sind alle mit festen Terminen etabliert und finden mit hohen Teilnehmerzahlen seit Jahren statt. Eine Ausrichtung auf den Hanseboot-Cup halte ich in den nächsten Jahren für unmöglich. Daher wird es wohl nicht ein einziges Boot geben, das wirklich alle Regatten mitnimmt. Da dies aber auch nicht die Intention zu sein scheint, hoffen wir mal, dass sich die Felder zumindest in dem oben beschriebenen Bereich mehr mischen als bisher.
Mind. zwei der Regatten sind meiner Ansicht nach nicht für alle Teilnehmer zugänglich. Die Baltic Challenge vor Kopenhagen ist eine Regatta für Swans, die BigBoatChallenge eine Einladungsregatta. Die Ausgangslage ist also ungleich.
Warum Polen nicht integriert wurde, würde mich auch interessieren. Vielleicht lässt man lieber die Regatta in Finnland dafür weg.

Trotzdem viel Glück! Ich bin sicher, der Cup wird sich entwickeln, wenn er in den ersten Jahren nur genug Teilnehmer findet und keine exklusive GER-OO-Veranstaltung bleibt.

ottomol
Beiträge: 48
Registriert: 30.01.2008, 22:35

Beitragvon ottomol » 10.11.2009, 19:07

Grundsätzlich finde ich die Serie eine gute Idee, besonders das international zu machen. Denn es ist sehr schade dass z.B. auf der Fl. Förde nicht mehr Dänen kommen und umgekehrt auch nicht soo viele Deutsche z.B. zum Fyn Rundt. Vielleicht hilft das neue Format ja auch neue attraktive internationale Events zu schaffen, z.B. in Form eines wiederauferstandenen Blue Ribbon Cups oder so.

Das Ziel hier eine echte internationale Vergleichsmöglichkeit zu schaffen, etwa als Quali für das Fastnet, halte ich allerdings für sehr ehrgeizig. Wie soll das funktionieren wenn die einen in Oslo, die anderen in Hankö und noch welche vor Helgoland segeln? Es ist angesichts der Überführungsdistanzen doch absehbar dass der weitaus größte Teil der Flotte an nur 2-3 oder max. 4-5 von 10 Veranstaltungen teilnehmen würde.

Die härtesten "Zweikämpfe" der Rennserie würden folglich virtuell in Excel-Tabellen stattfinden. Und genau dazu, nämlich zu der Rechnerei, gibt es mir noch zu viele offene Fragen. Wie werden unterschiedlich große Felder ausgeglichen? Gibt es eine oder mehrere Größenklassen? Welche Faktoren gibt es für die Veranstaltungen? Zählen wirklich nur die besten 2, will heissen es gibt theoretisch 8 Streicher? Ich denke das sollte alles deutlich vor der ersten Wettfahrt geklärt, einfach, verständlich und nachvollziehbar sein. Sonst kommt so ein "aussagekräftiges" Ergebnis heraus wie die Offshore-Liste von der RVS.

Im übrigen würde mich interessieren ob die Grundannahme dass es für jede Veranstaltung eine IRC-Wertung gibt tatsächlich realistisch ist. Beim Rund Skagen und Fyn Rundt gab es das bisher nicht. Und selbst für die 6 Teilnehmer der "Hanseboot Offshore Open" gab es ja anscheinend sowohl eine IRC- als auch ORC Club-Wertung?

Außerdem würde ich mir wünschen dass man irgendwie ein Agreement mit den Veranstaltern der Offshore-IDM hinkriegt. Was auf keinen Fall passieren sollte ist dass um/von Helgoland getrennte Wettfahrten für die IRC- und die IMS-Fraktion stattfinden. Das wäre m.E. das falsche Signal um mehr Schiffe aufs Wasser zu kriegen. Und genau darum geht es doch, oder?

Benutzeravatar
sail_it
Beiträge: 221
Registriert: 14.08.2007, 21:13

Beitragvon sail_it » 11.11.2009, 09:51

ottomol hat geschrieben:Gibt es eine oder mehrere Größenklassen?

Und vor allem können sich alle Veranstalter auf eine einheitliche Klasseneinteilung einigen? Denn ansonsten macht die ganze Rechnerei ja keinen Sinn, oder es gewinnen wieder die X332 :wink: (kleiner Scherz)
Dass man sich die für den eigenen Bootstyp geeignetsten Wettfahren raussuchen kann, finde ich gar nicht mal so schlecht. Die Berechnung muss eben nur transparent und verständlich erfolgen.

ottomol hat geschrieben:Was auf keinen Fall passieren sollte ist dass um/von Helgoland getrennte Wettfahrten für die IRC- und die IMS-Fraktion stattfinden. Das wäre m.E. das falsche Signal um mehr Schiffe aufs Wasser zu kriegen. Und genau darum geht es doch, oder?

Right :D Die IMS Fraktion heißt doch jetzt ORCi :D Und Rund Fünen bietet 2010 auch eine Wertung unter IRC.
Am Arsch ist die Ente fett!

twentyplus
Beiträge: 264
Registriert: 03.08.2007, 09:27
Wohnort: Potsdam

Beitragvon twentyplus » 11.11.2009, 12:58

Hallo,

hier mal von Seiten des Miterfinders ein paar Klarstellungen und natürlich Freude über die positive Resonanz.

Die Teilnahmebedingungen und der Berechnungsmodus werden in kürze auf der Seite www.baltic-irc.org veröffentlicht. Keine Sorge, das wird lange vor der ersten Wettfahrt stattfinden und nicht etwa in der laufenden Saison oder so, wie man das andernorts offenbar gerne so macht ;-). Die Regeln werden einfach und transparent sein. Wir wollen wenn möglich logarithmisch große Felder höher bewerten als kleine, aber eben nicht automatisch den gewinnen lassen, der einen nur ziemlich guten Platz bei einer großen Wettfahrt gemacht hat, sondern vorne Sein soll schon einen erhblichen Einfluss haben.

Wir wollten die Sache erstmal zum Laufen bringen, deshalb gibt es tatsächlich soviele Streicher und dadurch zum Teil auch virtuellen Wettbewerb. So bekommen wir möglichst viele Teilnehmer in die Wertung. Aber wer seine Gegner in der Rangliste schlagen will, muss eben auch auf dem Wasser gegen sie antreten. Sonst nehmen die den Platz, den man ihnen überlässt. Also: viele Streicher bedeuten nicht, dass man nur zweimal antreten muss um die Chance auf den Sieg zu haben.

Wir wollen die Nordseewoche nicht spalten und da auch keinen ärgern. Deshalb soll auch nur Rund Skagen mit in die Wertung eingehen, das nicht zur IDM Offshore zählen wird, soweit ich das weiß (was auch schon doof ist, aber das ist ein anderes Thema). Hoffen wir, dass sich die Nordseewoche dann auch wirklich anschließt. Über eine Parallelwertung kann man ja grundsätzlich reden. Auch in Warnemünde oder in Flensburg oder bei Fyn Rund wird es Parallelwertungen geben. Das schdet ja auch gar nichts. Es geht doch darum, dass wir eine Formel haben, mit der wir uns über die Grenzen hinweg vergleichen können. Wenn man nebenbei noch nach ORC, DH oder was auch immer abräumt, macht das ja nun gar nichts (Wir werden z.B. weiter ORCi optimiert segeln, weil wir derzeit noch im nationalen geschäft unseren Schwerpunkt sehen, und der ist nun mal leider (!) noch nicht bei IRC angekommen; daneben gibt es im selben Setup eine IRC Vermessung, um bei der serie und auch sonst dabei zu sein).

Natürlich streben wir keine AC-Quali an mit der Serie. Aber eine Vorbereitung im IRC-Modus im internationalen Vergleich ist das Ziel, neben dem Spaß und Verbindungen zwischen Crews und Eignern, die wir ermöglichen wollen. Deshalb gibt es z.B. eine eigene Facebook-Seite für die Sache, damit die Leute miteinander in Kontakt bleiben können. Unsere Flotten oberhalb der X-332-Größe sind einfach zu klein, um national auf gleichwertige bzw. vergleichbare Offshore-Schiffe zu treffen. Erst international kann man sein Niveau vergleichen und optimieren und und wenn bei großen internationalen Events, wie dem künftigen AC oder Commodores Cup nach IRC gesegelt wird, sollte man mit seinem Schiff und Crew auch längerfristig sehen können, wo man in diesem Feld steht.

Ich hoffe, das besänftigt verbleibende Zweifel und löst Fragen. Aber fragt ruhig weiter, wir sind höchst happy, wenn über die Sache geredet wird.

Cheers
Friedrich

jibeset
Beiträge: 20
Registriert: 17.09.2007, 16:11

Beitragvon jibeset » 12.11.2009, 20:35

Also wir haben jetzt erstmal in die Interessentenliste eingetragen. Hoffentlich kommen unsere beiden Schwestern auch mit, damit wir Jemanden zum Spielen haben 8)

Stichling
Beiträge: 2
Registriert: 10.11.2009, 07:11

BBC & Baltic Sea Challenge

Beitragvon Stichling » 13.11.2009, 06:45

Sowohl BBC als auch Baltic Sea Challenge werden selbstredend für alle Teilnehmer an den Baltic Open frei zugänglich sein.

Im Ramen der Baltic Sea Challenge wird neben dem Swan Cup auch eine IRC Challenge vor Kopenhagen ausgetragen!



Gruß von Mitorganisatorin Anna (am.renken@baltic-irc.org)

XYZ
Beiträge: 8
Registriert: 15.09.2009, 21:46

Polen, Estonia

Beitragvon XYZ » 15.11.2009, 18:24

zur Klarstellung: wenn es in Polen oder in anderen baltischen Ländern eine IRC Regatta gibt und jemand Kontakt zu den dortigen Eignern oder Veranstaltern hat, jederzeit und herzlich gerne uns bitte schreiben an am.renken@baltic-irc.org !

In die hanseboot Baltic IRC Open können alle Wettfahrten in der Ostsee aufgenommen werden, die eine IRC Wertung anbieten und die am Ende ein Gesamt-Ergebnis haben, welches in die Wertung eingeht (Gibt es bei Nordseewoche nicht, daher nur Pantaenius Rund Skagen in der Wertung). Wie Twentyplus schon sagte, wird eine Gewichtung der Regatta selbst nicht vorgenommen, denn wer soll das beurteilen???

Der Letzte wird wohl immer einen Punkt bekommen plus einen Extra Punkt für jedes weitere Land, in dem er teilnimmt, unabhängig von der Anzahl der Teilnehmer in der jeweiligen Regatta. Der Erste in einer Regatta mit 50 Startern wird aber etwas mehr Punkte bekommen als der Erste einer Regatta mit 10 Startern, doch nicht soviele mehr, als dass ein grosses Feld automatisch zum Erfolg führt. Hieran tüfteln wir noch und werden den Modus bis zum Jahresende bekannt geben.

Tatsächlich werden 2010 nur die beiden besten Wettfahrten gewertet, so dass man ab 2 Wettfahrten dabei ist. Wir werden 2010 auch nur eine IRC Klasse definieren, jeder segelt also gegen jeden. Aus den Erfahrungen kann man dann für 2011 hoffentlich lernen.

Das Hauptziel ist eigentlich eine verbesserte Kommunikation unter Ostsee-Regattaseglern, und zwar nicht nur auf Europameisterschaftsebene, wir wollen über Baltic-IRC.org vor allem Informationen zu den Regatten anbieten und über Emailadressen Eignern und Crew die Kontaktaufnahme erleichtern. Siehe auch die Facebook Gruppe : Hanseboot Baltic IRC Open.

Das 2. Hauptziel ist die Unterstützung guter Partys bei den jeweiligen Wettfahrten, je nach Kassenlage gibt die GER-OO eine Runde Pims mit Original Gurkeneinlage aus. Auftaktfeier 12. Februar 2010 im Hamburger Rathaus, Voranmeldung unter www.ger-oo.org/events

Besonderen Wert legen wir auch darauf, dass die GER-OO zwar die Sache und die Website angeschoben hat, aber erheblicher Input bislang vor allem aus Kerteminde gekommen und vielen anderen Ländern gekommen ist. Wir sehen das nicht als "unsere" Regatta, sondern als eine völlig offene internationale Plattform für die Ostsee. So wird die Preisverteilung hoffentlich auch jedes Jahr in einem anderen Land stattfinden.

Bostik Bad Boys
Beiträge: 187
Registriert: 16.11.2007, 10:34
Wohnort: Schleswig

Beitragvon Bostik Bad Boys » 17.11.2009, 16:03

hoffentlich habt ihr dann so viel Pimps wie auch verteielte gutscheine im umlauf sind !! ;-)
There is no excuse to lose

Benutzeravatar
sail_it
Beiträge: 221
Registriert: 14.08.2007, 21:13

Beitragvon sail_it » 17.11.2009, 19:24

Bostik Bad Boys hat geschrieben:hoffentlich habt ihr dann so viel Pimps wie auch verteielte gutscheine im umlauf sind !! ;-)


Ich wollts nicht sagen :wink: Ein ganz einfacher Bierwagen wo man zu nem fairen Tarif ein frisch Gezapftes erwerben kann tuts ja manchmal auch ...
Am Arsch ist die Ente fett!

XYZ
Beiträge: 8
Registriert: 15.09.2009, 21:46

Bier?

Beitragvon XYZ » 17.11.2009, 21:25

bitte wg. Pims beim FSC beschweren, nächstes Mal auch nicht nach Feierabend kommen, Einladung richtig lesen!, und für Bier, ORCi Up & Downs mit höchstens 1 Meile ist die RVS zuständig

ottomol
Beiträge: 48
Registriert: 30.01.2008, 22:35

Beitragvon ottomol » 18.11.2009, 18:02

XYZ hat geschrieben:für Bier, ORCi Up & Downs mit höchstens 1 Meile ist die RVS zuständig

Aha. Interessantes Konzept.
Was und nach welcher Formel muss ich segeln wenn ich Gin-Tonic trinken will ? ;-)

jahseil
Beiträge: 80
Registriert: 23.11.2008, 17:57

Beitragvon jahseil » 18.11.2009, 19:36

Schön, dass die Getränke-Frage geklärt ist... Freibier&Titten, ne?!

Vielleicht könnte eine(r) der Planer noch mal ein wenig Aufschlussreiches über die Zielgruppe beitragen?
Auf der Entry-List sind bisher hauptsächlich 40'+Boote vertreten, die GER-OO ist satzungsgemäß eine Gemeinschaft für Eigner mit Booten über 35' (bitte den Satz als wertungsfrei betrachten).
Die angepeilten Regatten sind aber größtenteils (bis auf Rund Skagen, Rund Bornholm und Gotland Rund) auch mit Tboat o.ä. zu machen. Sind die gewollt?

Vielen Dank.

Gruß

jahseil
Beiträge: 80
Registriert: 23.11.2008, 17:57

Beitragvon jahseil » 18.11.2009, 19:42

btw: Ich finde die Idee super, die Kommunikation zwischen den Regatta-Seglern in der Ostsee zu verbessern.
Könnte man ein "Pflicht-Rennen" vorsehen, damit sich alle Teilnehmer zumindest einmal auf der Bahn und vor allem am Steg sehen?! Z.B. in Kopenhagen als relativ zentrale Location...
Vielleicht als Gedanke für die Zukunft nach einem hoffentlich erfolgreichen Start im nächsten Jahr.

twentyplus
Beiträge: 264
Registriert: 03.08.2007, 09:27
Wohnort: Potsdam

Beitragvon twentyplus » 19.11.2009, 10:41

@jahseil: Gute Idee mit der zentralen Regatta, den Gedanken werden wir bewegen. Denkbar ja auch als "großes Finale". Für 2010 würde ich das noch nicht machen wollen, weil es die Hürde für den Einstieg wieder höher legt und. Aber guck Dir mal die Entry List an auf www.baltic-irc.org, da gibt es schon eine Clusterbildung bei einzelnen Regatten, die eine Vereinsamung der Segler nicht befürchten lässt.

Es gibt keine Größenbeschränkung nach oben oder nach unten. Wenn Du ne Varianta K3 mit IRC-Messbrief hast, warum nicht? Im Ernst, die Sache soll den ansprechen, der mitmachen will. Dass sich das faktisch eher auf Schiffe áb 35 Fuß ausrichtet, liegt doch irgendwie auf der Hand, oder? Wenn wir die Serie zum Laufen bringen, denken wir auch über eine Klasseneinteilung nach. Fürs erste soll es möglichst einfach sein und dann sehen wir weiter. Einverstanden?

Friedrich

jahseil
Beiträge: 80
Registriert: 23.11.2008, 17:57

Beitragvon jahseil » 20.11.2009, 19:48

Supa!


Zurück zu „Regatta“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast