Fit für die Saison!!!!

Für alles, was mit Segeln zu tun hat!
fastsportboot
Beiträge: 5
Registriert: 07.02.2008, 18:45
Wohnort: Berlin

Fit für die Saison!!!!

Beitragvon fastsportboot » 02.04.2008, 10:18

Hallo Freunde des Regattasports. Ich wollte mich mal erkundigen welche Produkte oder was für Erfahrungen mit Produkten Ihr so gemacht habt hinsichtlich der Vorbereitung eures Sportgerätes auf die neue Saison.
Also polieren, waxen etc. Und wie sieht es so aus mit Nanoprodukten auf dem Rumpf? Freue mich über Eure Nachrichten!
Übrigens, vielleicht lesen dies ja auch die zwei Melges24 Segler von bella und aquaplano in Berlin und wir könnten mal ein gemeinsames Training veranstalten!!!!!! :)

greatestsailorever
Beiträge: 90
Registriert: 29.03.2007, 22:37
Wohnort: IMS Hauptstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon greatestsailorever » 02.04.2008, 20:41

Nun ja, ich könnt´s Dir verraten, aber dann müsste ich Dich töten... :shock: :?
Ihr Pappnasen, beschwert euch doch...gerne auch per email greatestsailor@yahoo.de

Benutzeravatar
Captain Future
Beiträge: 32
Registriert: 19.03.2008, 12:51
Wohnort: Kiel Sailing City

Beitragvon Captain Future » 02.04.2008, 23:27

Ich hab mal Antifouling auf ein Boot gemalt - voll geil, waren viel weniger Algen drauf [grins]

Benutzeravatar
rubberduck
Beiträge: 89
Registriert: 22.08.2007, 15:33
Wohnort: Berlin

Beitragvon rubberduck » 03.04.2008, 08:26

Grünau.
Ich find's auch immer prima, wenn manche Leute wochenlang ihr Unterwasserschiff optimieren, aber im Rennen dann an der Leetonne regelmäßug Spi oder Gennaker ins Wasser werfen etc.

Man muss schon wissen, was für einen selbst die richtigen Prioritäten sind.

Wo liegt denn der Schlitten? Neue Sportboote sind ja doch 'ne gute Nachricht.

r.

sven
Beiträge: 191
Registriert: 26.10.2006, 17:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon sven » 03.04.2008, 09:08

Captain Future hat geschrieben:Ich hab mal Antifouling auf ein Boot gemalt - voll geil, waren viel weniger Algen drauf [grins]


Hi CF,

Deine Antwort geht etwas an der Fragestellung vorbei. Von Greatest..... ist man nichts anderes gewohnt. Rubberduck antwortet auch etwas unreflektiert.
Wenn jemand eine Frage stellt kann man sich entscheiden diese zu beantworten oder einfach die Fingerchen von der Tastatur lassen. Weniger ist manchmal mehr! Wäre schade wenn SA.DE sich zu einem Laberforum für Dummschnacker verkommt!!

Zu Eurer Ehrenrettung muss aber anführen, das die Frage auch nicht sehr ernsthaft vorgetragen zu sein scheint.

@Fastsportboot: was hast Du denn nun für ein Boot? Dürfen wir eine weitere Melges in Berlin begrüßen?

Gruß aus der Hauptstadt!

Sven

greatestsailorever
Beiträge: 90
Registriert: 29.03.2007, 22:37
Wohnort: IMS Hauptstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon greatestsailorever » 03.04.2008, 09:49

Ach komm, Sven, was sind denn das für Fragen, die fsb da fragen tut...das ist hier doch nicht das "Y...t-forum" mit der Kleinkreuzersparte! :roll: Und ausserdem wissen wir doch gar nicht, welches Boot fsb hat, was er damit vorhat, ob es ganzjährig im Wasser liegen soll als Badeplattform für seine riesen Schar vermaledeiter und übergewichtiger Gören oder ob er nicht doch ´ne scharfe Rennsemmel zügig um die Regattakurse bewegen will usw usw usw...Ich frage als Vergleich mal eine ähnliche Frage und Du darfst dann darauf doch bitte und hoffebtlich sinn- und informationsreich anworten...

"Hallo Hausmänner, welches Spülmittel habt Ihr zufriedenstellend benutzt und was sagt Ihr zu den als besonders hautpflegend beworbenen Produkten.... :?: :?:

gse my ass
Ihr Pappnasen, beschwert euch doch...gerne auch per email greatestsailor@yahoo.de

Benutzeravatar
sportbootjo
Beiträge: 934
Registriert: 23.10.2006, 13:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon sportbootjo » 03.04.2008, 10:23

Nach dem was ich weiß, gibt es eine Melges 24 mehr in Berlin :-) Ich gehe davon aus, dass diese wahrscheinlich mehr auf dem Trailer an Land stehen als im Wasser schwimmen wird :-( Aber so ist das eben mit richtigen Regattabooten ;-) und deshalb wird Antifouling eher nicht die Frage für die Melges sein. Hier ist Handarbeit und aufbauend bis 600er Naßschleifpapier angesagt. Nano macht bei mir noch immer "Nanu, wirkt das wirklich?" Bevor ich mich zu einem Antifouling von Plastimo mit Teflon für die Sympathy entschieden habe, hatte ich gute Erfahrungung mit der Teflonpolitur von Nauticon gemacht. Ließ sich gut und schnell verarbeiten und kaum Bewuchs am Unterwasserschiff solange das Boot regelmäßig am Wochenende gewegt wurde. Längere Ruhephase von 3-4 Wochen führten dann zu dickem Schleim an der Wasserlinie, der sich aber mit dem Schwamm oder noch besser mit einem Mircofaserputzhandschuh von ALDI oder Lidl gut entfernen ließ.

Nano auf Unterwasserschiff hab ich bei Olaf´s SiSu mal gesehen, war arschglatt, aber dann wurde das Boot verkauft und ich weiß nicht, wie es in der zweiten Saison war.

Also ausprobieren und Fallstudie auf SA.de veröffentlichen :-)

Gruß aus Berlin
---
Gleitfahrt ist geil!

Benutzeravatar
Captain Future
Beiträge: 32
Registriert: 19.03.2008, 12:51
Wohnort: Kiel Sailing City

Beitragvon Captain Future » 03.04.2008, 11:03

Sehr geehrter Herr Studienrat Sven,

entschuldigen Sie bitte, dass der Captain das Thema verfehlt hat. Leider konnte er mit der Fragestellung nichts anfangen. Er hatte noch kurz überlegt ob er zu allen 5000 Produkten die er in seinem Leben schon mal auf Boote geschmiert hat eine fundierte Analyse abgeben soll, aber dann hat es schon zu Pause geschelllt.
Der Captain freut sich aber dass Sie seine Ehre gerettet haben. Fast hätte der Captain ehrlos weiterleben müssen.
Um seinen guten Willen zu beweisen verspricht der Captain auf eine konkret gestellte Frage auch eine konkrete Antwort zu geben.
Ansonsten ist der Captain aber muckschich und wird auch weiterhin den Unterricht stören. Schliesslich braucht ja jede Klasse auch einen Klassenklaun! Und Sie wissen ja, das sind meistens intelligente Schööler die sich vom Unterricht nicht genug gefordert fühlen!

Also: gute Frage gute Antwort. Dumme Frage dummer Spruch!

Hihi!!
Zuletzt geändert von Captain Future am 03.04.2008, 12:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 03.04.2008, 11:48

sportbootjo hat geschrieben:... die Frage für die Melges sein. Hier ist Handarbeit und aufbauend bis 600er Naßschleifpapier angesagt. Nano macht ...


Nur mal so zur Info:
Schleifen verstößt bei der M24 gegen die Klassenregeln - wenns doch mal nötig ist, wg. Reparatur z.B. muss wieder aufpoliert werden bis es glänzt wie ein Kinderpopo...

Wir haben Nano drauf (kompletter Rumpf) und bilden uns ein, dass der Dreck tatsächlich weniger haftet - Ölschlieren, natürlich nur von den anderen Außenbordern, lassen sich wieder leicht entfernen. Wie sagt die Werbung so schön: "mit einem Wisch ist alles weg"

Aber wenn das Fläschchen mal über 35 Euro kostet wird aus objektiv gern auch mal subjektiv....

Früher hatten wir was mit Teflon drin - hat auch funktioniert mußte jedoch öfters aufgebracht werden.
Grüße / GT

fastsportboot
Beiträge: 5
Registriert: 07.02.2008, 18:45
Wohnort: Berlin

Beitragvon fastsportboot » 03.04.2008, 13:51

Erstmal vielen Dank für die rege Beteilung an meiner Frage.
Um alle auf den neusten Stand zu bringen, ja es gibt eine neue Melges24 am Wannsee und ihre Heimat ist der PYC. Keine Frage, dass wir uns auf den entsprechenden Regattaserien sehen lassen werden und freuen uns auch auf eine hoffentlich neu entsehendes Sportboot- Bewusstsein in Berlin.
Laßt uns wieder richtig racen- mit sovielen Schiffen, wie es geht.
Nun zu meiner Frage! Sicherlich verträgt ein Forum eine Prise Humor. Dabei ist es bestimmt nicht förderlich Mitglieder, die ein interessiertes Anliegen an Gleichgesinnte haben, von Seglern für Segler, einfach nur dumm vorzuführen. Das schreckt nur ab. Auch denke ich, dass man in einem spezialisierten Forum auch einen fundierten Background finden kann, der mit der Interpretation von Frageinhalten,nicht von der Basis ausgeht sondern in der Lage ist weiterzudenken.
Vielen Dank also denjenigen, die mir weitergeholfen haben- so sollte meines Erachtens ein Forum funktioneren- das heisst aber nicht, dass ich mit den anderen nicht lachen kann.
In diesem Sinne freue ich mich über eine tolle Saison mit allen Anarchisten.
Gruss FA

greatestsailorever
Beiträge: 90
Registriert: 29.03.2007, 22:37
Wohnort: IMS Hauptstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon greatestsailorever » 03.04.2008, 17:04

Da hast Du ja nochmal die Kurve gekriegt, FA, ich dachte, Du willst uns hier total vollheulen! Mich wundert nur, wie Du nach dem Verweis auf Deine ursprüngliche Frage auf einmal zu einer Abhandlung über Humor kommst. Macht aber nix, wir sind ja geduldige Leser und so nehmen wir auch Deine Wünsche zur Funktionsweise eines Forums klaglos hin...Der Admin wird´s sicherlich auf ´nen großen gelben Zettel schreiben und als Abendgebet runterleihern.
Da schleifen ja bei Euch nicht erlaubt ist, bleibt also nur polieren (ist eigentlich ja auch schleifen, sagen wir aber keinem) Es wäre ja allerdings einfach auch gut, wenn Du vllt schon eine Vorauswahl an Produkten getroffen hast und uns das mitteilst, denn so wie der captain schon schrieb, es gibt der Mittel viele...und wir wollen ja hier kein Fass ohne Boden öffnen. Ich z.B. könnte festo empfehlen, 3M, farecla, dulon auch so halbwegs usw usw usw usw

gse out
Ihr Pappnasen, beschwert euch doch...gerne auch per email greatestsailor@yahoo.de

sailvoss
Beiträge: 28
Registriert: 31.01.2007, 16:22

Beitragvon sailvoss » 03.04.2008, 19:10

Moin Männer,
ich kann mich nur Greatest anschließen , denn wenn er poliert bleibt kein Auge trocken, und sagen: Schleifen ist natürlich erlaubt solange alles in der vorgeschriebenen Form bleibt, das mit den Nano Sachen,wers glaubt...ich glaube das wir die Natur noch nicht nachmachen können. Also nur wer fleißig ist hat ein schnelles Unterwasserschiff. Bei mir sieht es so aus das ich das Schiff auf dem ich arbeite einmal die Woche abtauche oder es an den Krahn hänge, aber wir liegen auch in der Adria wo es etwas wärmer ist.
Zu den Produkten kann man nur sagen das es auf die anwendungsweise ankommt, soll heissen wie warm ist es, welche konsetens hat das Produkt....usw.

Aber bald bin ich wieder in Deutschland und dann stehen GSE und ich gerne für ausführliches vorführen zur Verfügung grins

so long alle Mann an die Poliermaschinen
sailvoss

poseidon
Beiträge: 26
Registriert: 04.09.2007, 17:03

Beitragvon poseidon » 03.04.2008, 22:31

Bevor ihr hier mit nano und sowas anfangt sind bei den meisten booten erst mal ganz andere dinge von nöten
-Kiel und Ruder in Flucht bringen , dazu muss der Kiel meist gezogen werden und mittels eines lasers neu eingestellt
-templates der kiel und ruder profile fertigen und checken (weder bei neuen noch bei kielen mit 5 mal antifoul ist es meist so wie es sein sollte)
-gesamtes unterwasserschiff spachteln und longboarden lassen

eigentlich geht man davon aus dass werft neue oder Od dies nicht nötig haben was ein grosser trugschluss ist
alle top teams egal ob 49er b 25 farr 40 m30 etc investieren sehr viel zeit in die vorbereitung
die unterschiede sind nur +-2 mm aber resultieren zb beim 49er in einer wiederstands differenz von 13 %
immer dran denken ppppp

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 04.04.2008, 06:59

poseidon hat geschrieben:....alle top teams egal ob 49er b 25 farr 40 m30 etc investieren sehr viel zeit in die vorbereitung
....


wieder mal aus Sicht der m24:
Kiel und Ruder in die Flucht zu bringen O.K.
Aber spachteln, schleifen, checken, nochmal spachteln, schleifen und polieren - egal wo ob rumpf oder profile - gibts nicht und ist auch nicht nötig und wird auch nicht gemacht
Boote kommen zu 99,9 % perfekt aus der Werft
=> bei einer ordentlichen Beschädigung trifft auch mal das og. zu - aber dann ist ja ohnehin eine Neuvermessung nötig.
Grüße GT

poseidon
Beiträge: 26
Registriert: 04.09.2007, 17:03

Beitragvon poseidon » 04.04.2008, 08:41

sorry aber alles was geht wird von den top teams gemacht egal ob erlaubt oder nicht selbst in absoluten od klassen wie 49er !!! und 99,9% geht nicht da die boote in verschiedenen werften gefertig werden wie z.b der 49er und ja die unterschiede sind nur 1bis 2mm und ja diese 1-2 mm straak fehler sind verantwortlich für 13 % mehr wiederstand
kann man auch nicht verbieten da ein paint job ja erlaubt sein sollte und davor wird nun mal geprimert und ob der primer jetzt noch filler enthällt wer weiss das schon

patrese
Beiträge: 362
Registriert: 26.03.2007, 09:26

Beitragvon patrese » 05.04.2008, 07:48

13%....

sic !

poseidon
Beiträge: 26
Registriert: 04.09.2007, 17:03

Beitragvon poseidon » 05.04.2008, 10:30

empirisch im schleppversuch ermittelt von frank bethwait dem designer des 49ers und publiziert

patrese
Beiträge: 362
Registriert: 26.03.2007, 09:26

Beitragvon patrese » 05.04.2008, 10:35

Bitte um Quellenangabe / Kopie der Schlepptankdaten.

Sorry, diesbezüglich bin ich KEIN Unwissender, aber ein WIDERSTANDSänderung (wäre noch gut zu wissen von WELCHER Art von Widerstand wir hie sprechen) in dieser Höhe alleine durch Oberflächenbearbeitung wäre wohl der Stein der Weisen, nach dem alle Strömungstechniker dieser Welt forschen.

Nix für ungut, aber da bin ich doch etwas skeptisch.

Greez

poseidon
Beiträge: 26
Registriert: 04.09.2007, 17:03

Beitragvon poseidon » 05.04.2008, 12:40

war ein full scale test publiziert in einer seahorse ausgabe ende 2007
bezieht sich auf den gesamtwiederstand im bereich zwischen 0-12 kt
ich finde die zahlen auch toll aber man muss auch sehen dass der unterschiede zwischen schlepptank und wirklicher oberfläche oft nicht berücksichtig wird auch weil man oft nicht weiss wie gut die bauqualität ist (abgesehen von cuppern welche aus gefrästen formen entstehen)
bei normaler bauweise ist eine staakende oberfläche in 1-2 mm toleranz eben nur mit sehr viel aufwand zu erreichen
die tatsache das alle top teams egal ob od oder tp diese zeit investieren spricht für sich


Zurück zu „Segel Anarchy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste