Sprinta Sport - Diamant 2000 - Surprise ?

Hierher mit den Infos, Meldungen und Meinungen zu den Sportbooten unter Segel
Charly2961
Beiträge: 7
Registriert: 06.01.2009, 16:23
Wohnort: Bodensee

Sprinta Sport - Diamant 2000 - Surprise ?

Beitragvon Charly2961 » 06.01.2009, 22:43

für den Bodensee suche ich ein sportliches Boot zu kaufen, das gebraucht günstig angeboten wird. Bisher hatte ich Sprinta Sport, Archambault Surprise oder Dynamic/Diamant2000 ins Auge gefaßt.

Hat jemanden Infos bzw. vergleichende Informationen zu diesen Booten?

Freue mich über Hinweise.

Herzlichen Dank,
Charly

Benutzeravatar
Banner 28
Beiträge: 48
Registriert: 01.02.2007, 12:04
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Banner 28 » 07.01.2009, 09:48

Moin Charly2961

also ich kenne alle drei Boote aus unserem Revier und bin bis dato auch schon auf einigen Sprinten und der Dynamic 2000 mitgesegelt. Im Großen und Ganzen sind es alles super Schiffe jedoch sehr verschieden.

Sprinta Sport

Es dürfte schwierig werden eine noch nicht vollkommen versegelte Sprinta zu bekommen da die meisten dieser Schiffe sehr hart ran genommen wurden. Außerdem wenn ich dich Richtig verstehe willst du auf dem Bodensee segeln da, wenn ich jetzt nicht ganz falsch liege, dort meistens leichtere Winde und kaum Welle vorhanden sind, ist dieses Boot nicht das richtige das die Sprinta erst bei Richtig Wind und Welle auf der Nord- oder Ostsee spaß machen. Über die Geschwindigkeit lässt sich streiten aber eine Sprinta ins gleiten zu bekommen dürfte schwierig werden. Preis ca. 10T€ - 13T€

Dynamic 2000

leider bin ich bis heute nur die Dynamic nicht die Diamond mit ihrem Genacker gesegelt. Aber ich kann definitiv nur positives beichten. Die schiffe haben eine sehr gute Verarbeitung und sind häufig in einem guten bis sehr guten Zustand im I-Net zu finden. Seglerisch brauch sich das Schiff definitiv nicht verstecken schnell und bissig es segelt sich wie eine Große Jolle. Wenn man nun auch noch die Diamond mit Genacker nimmt glaube ich ein sehr passendes Boot für einen Ambitionierten Segler. Preislich soweit ich weiß ca. 10T€ - 20 T€

Surprise

tja leider bin ich dieses Schiff selber noch nicht gesegelt musste aber schlucken als ich plötzlich einen dieses Dinger bei mir in der Gruppe hatte sehen, meine Meinung, nicht so schick und schnell aus laufen aber wie die Hölle. Ich selber fahre eine Banner 28 MK II und wir mussten schon sehr stark kämpfen um überhaupt mitzuhalten. Aber auch andere Schiffe zum teil größere hatten bei mehr Wind mit dem kleinen Biest zu kämpfen. Nur ist hier anzumerken es gibt zwei Kielversionen bitte nicht die Schwertkiel Version nehmen. Preislich müsste die Surprise bei wie die Dynamic zu finden sein.

So ich hoffe ich konnte ein bissel weiterhelfen.

MfG

Banner 28

matzefl
Beiträge: 10
Registriert: 25.03.2008, 21:02

Ich habe eine Mantra 7000 zu verkaufen

Beitragvon matzefl » 07.01.2009, 11:53

Vielleicht ist das was für dich !
http://152ww.bs-24.com/
Kontakt matthiaslohr@alice.de

Benutzeravatar
Ruebekarl
Beiträge: 163
Registriert: 06.02.2007, 16:09
Wohnort: Schweizer Seite des deutschen Südsees

Beitragvon Ruebekarl » 07.01.2009, 13:43

Stimme mit dem was Banner28 sagt schon zumeist überein, allerdings:

- Die Dynamic ist kein echtes Leichtwindboot und tut sich am Bodensee schon recht schwer, zumindest einer Surprise gegenüber
- Die Surprise läuft bis 2 Bft mit der Genua top, danach hängt viel vom Crewgewicht ab. Läuft wie gesagt nicht die Höhe, ist aber von den dreien wohl die beste Kombi aus Bodensee-Segeleigenschaften und Preis, ausserdem hat sie noch ein wenig Übernachtungskomfort. Die gibt es übrigens neuerdings auch mit Gennakerbaum :)

- Alternativen: In Arbon verkauft ein Clubmitglied von mir notgedrungen seine Esse 850 für gut 30 kEUR, das ist ein Top Boot und auch extrem Bodensee-geeignet
- Bei Boot24.ch gibt es eine Dolphin für 40'000 CHF, also 23'000 EUR, die ist sicher auch extrem fein, allerdings ca. 2.70 breit

Was suchst Du denn genau: Eher sportlich oder eher familientauglich, für Übernachtung an Bord oder ohne, Längen-/Breiten- und Tiefenbegrenzung und dann noch ein Preis, das alles würde die Auswahl schon ziemlich eingrenzen.
"Mehr!" schrie der kleine Häwelmann, "Mehr!"

Benutzeravatar
Christian G.
Beiträge: 66
Registriert: 17.07.2007, 14:39
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon Christian G. » 07.01.2009, 18:33

@Charly: Warum keine gute gebrauchte Ufo22? Leichtwindeigenschaften sind sehr gut, Starkwind und Welle überhaupt kein Problem, DSV Yardstick = 94 vollkommen akzeptabel, Spaß immer eingeschlossen.
Das wäre die bessere Variante, wahlweise mit sportlicher Crew oder auch nur mit Frau / Freundin / Sekretärin zu segeln. Übernachtungsmöglichkeiten hast Du auf keiner der Schüsseln....
Bei Interesse: PN oder Mail.

Grüße,
Christian

Benutzeravatar
umpire
Beiträge: 249
Registriert: 17.04.2008, 06:36
Wohnort: schwäbisches Meerufer

Beitragvon umpire » 07.01.2009, 18:52

Was ist der Unterschied zwischen einer UFO und den anderen hier genannten Booten?

Richtig!

die anderen Boote haben sehrwohl Platz um die Sekretärin untendrin zu bum**n...
..falls mal kein Wind ist.

Wenn Du nicht gerne bei Flaute bum**n tust, is ne LongTze sicher ne Idee, kommste auch bei Bodensee-Flaute vorwärts...

Benutzeravatar
Ruebekarl
Beiträge: 163
Registriert: 06.02.2007, 16:09
Wohnort: Schweizer Seite des deutschen Südsees

Beitragvon Ruebekarl » 07.01.2009, 20:39

Jau, und deswegen sollte sich Charlie mal erklären, ob er nun den Platz braucht um seine Bierfässer vor der Sicht anderer Crews zu verbergen oder aber ob er lieber mit der Beute als Köder davonsegeln will ... zusammen mit einer Hausnummer, was der Spass kosten darf.
"Mehr!" schrie der kleine Häwelmann, "Mehr!"

Charly2961
Beiträge: 7
Registriert: 06.01.2009, 16:23
Wohnort: Bodensee

Beitragvon Charly2961 » 07.01.2009, 20:54

herzlichen Dank für die Beiträge, welche die Boote beschreiben.

"was suchst Du denn genau: Eher sportlich oder eher familientauglich, für Übernachtung an Bord oder ohne, Längen-/Breiten- und Tiefenbegrenzung und dann noch ein Preis .. " gerne etwas konkreter zu den Anforderungen:
- das Boot sollte eher sportlich sein, und einhandtauglich, um nicht ständig eine Crew bzw. deren Gewicht zu benötigen. Das große Cockpit der Dynamic oder der Surprise ist natürlich klasse, Platz unter Deck nicht Priorität
- Übernachtungsmöglichkeit ist sinnvoll, aber nur für ein oder zwei Nächte am Stück, hier wäre der Comfort von Sprinta, Diamant/Dynamic oder Surprise völlig ausreichend
- die Breite ist wegen des Liegeplatzes auf max. 2,50 m begrenzt, Länge "unbegrenzt", wobei mir ein trailerbares Boot lieb wäre, um es über den Winter einfacher wegstellen zu können (ohne teuren Winterplatz im Hafen oder ziehen mit einem Traktor)
- der Tiefgang ist auch nicht begrenzt, so daß Hub- oder Schwenkkiel nicht zwingend sind, Festkiel ist mir lieber, um ggf. Anfälligkeiten eines Schwenkmechanismus zu vermeiden
- nach den im Internet ausgeschriebenen Booten liegen Sprintas um 10.000 Euro, Dynamic 2000 sind teurer, Surprise hab' ich nur Boote gefunden, welche neueren Baujahres und deshalb mit höherem Preis sind, außer aus Frankreich, dort nach den Bildern aber eher sehr beansprucht. Diese Preisregion wär' okay, je nach Zustand auch etwas mehr

Über Hinweise zu solchen Booten freue ich mich :D .

Benutzeravatar
Ruebekarl
Beiträge: 163
Registriert: 06.02.2007, 16:09
Wohnort: Schweizer Seite des deutschen Südsees

Beitragvon Ruebekarl » 07.01.2009, 22:34

Einhandtauglich-schnell sind die kleineren Boote aufgrund der Konstruktion aber nur bei wenig Wind, die meisten brauchen Crewgewicht. Die von Dir genannten sind keine Ausnahme. Die Surprise wäre meine erste Wahl, ist mit Fock noch alleine am gut bei mehr Wind zu segeln und darüber hinaus trotz des 32 Jahre alten Risses immer noch aktuell mit guten Klassenaktivitäten.
Ab und zu gibt es in Deiner Preisklasse eine First Class 8, die allerdings sind meist heruntergesegelt und alleine segelnd nicht für viel Wind geeignet, aber ansonsten immer noch ein sehr schönes Boot.

Die hier http://www.boatshop24.de/web/de/suchen/ ... talcount=1 erfüllt eigentlich alle Anforderungen, kostet halt 19k, hat dafür aber auch einen höheren Wiederverkaufswert. Und ja, wenn ich nicht schon ein Boot gekauft hätte, wäre es schon meine.

Ansonsten gibt es ja immer noch (steinigt mich nicht) das H-Boot als das ultimative Kompromissboot. Das kann alles (und nichts richtig), aber die H-Boot Eigner sind zumindest fast alle zufrieden und Regattafelder gibts auch in Hülle und Fülle.

Oder aber, zwar etwas langsamer vom Yardstick her, aber mit Top Regattafeldern, ein Drachen. Wenn es auf Speed nicht so ankommt, kriegst Du um 15 KEur einen passablen Plastikdrachen mit dem man bei Regatten im guten Mittelfeld problemlos mitsegeln kann. Der hat zwar keine abgeschlossene Kajüte, aber mit Cockpitpersenning / Liege auch für Übernachtungen gut. Ist halt auch alleine oder zu zweit gut zu segeln und von den Linien her am schönsten.
"Mehr!" schrie der kleine Häwelmann, "Mehr!"

S2000 Sailing
Beiträge: 57
Registriert: 17.06.2008, 22:53

Beitragvon S2000 Sailing » 08.01.2009, 14:21

Hey Charly,

hast du schonmal über eine Skippi 650i nachgedacht?
Nicht besonders schick aber schnell unter Genaker bekommst die in die Glitch trailerbar und vernünftig drauf schlafen kannst du auch noch...

lg

Benutzeravatar
rubberduck
Beiträge: 90
Registriert: 22.08.2007, 15:33
Wohnort: Berlin

Beitragvon rubberduck » 08.01.2009, 15:34

Aber bei einer Skippi immer schön die Notfallmunition am Mann haben.
Wenn die schon in Berlin regelmaßig U-Boot spielen möchte ich nicht wissen was am Bodensee passiert, wenn es da mal bläst.

Bei 1-3 Bft sind die Dinger prima, keine Frage.

Was bedeutet denn eigentlich das i hinter 650i?

Die Eisente.

ger5
Beiträge: 110
Registriert: 11.12.2006, 17:44

Beitragvon ger5 » 08.01.2009, 16:06

rubberduck hat geschrieben:Was bedeutet denn eigentlich das i hinter 650i?


injection=Wasserdirekteinspritzung??

Bild
Zuletzt geändert von ger5 am 08.01.2009, 16:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Germany
Beiträge: 206
Registriert: 17.12.2006, 15:09
Wohnort: ehemals Westerwald

Beitragvon Germany » 08.01.2009, 16:13

ger5 hat geschrieben:
rubberduck hat geschrieben:Was bedeutet denn eigentlich das i hinter 650i?


Wasserdirekteinspritzung??


i ist die Abkürzung für "Igitt!"

Benutzeravatar
Banner 28
Beiträge: 48
Registriert: 01.02.2007, 12:04
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Banner 28 » 08.01.2009, 18:18

Ähm ich weiß ja nicht aber sollte ein Schiff mit Kiel sich nicht selber wieder aufrichten. Also was ich bis heute über die Skippi gelesen habe ich weiß ja nicht ob das so ein dolles Schiff ist.

S2000 Sailing
Beiträge: 57
Registriert: 17.06.2008, 22:53

Beitragvon S2000 Sailing » 08.01.2009, 18:26

Hey Banner 28,

Theoretisch hast da natürlich recht allerdings verfügt die Skippi in der i Version nicht über einen Kiel sondern nur über ein Balastschwert mit 200 Kilo...
Die Cruiser Version hat noch eine Bombe drunter, da würde sowas nicht passieren, aber die gehört eher ins Segelbravo Forum

lg
Zuletzt geändert von S2000 Sailing am 08.01.2009, 18:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
rubberduck
Beiträge: 90
Registriert: 22.08.2007, 15:33
Wohnort: Berlin

Beitragvon rubberduck » 08.01.2009, 18:31

Du brauchst Dir ja auf dem Pfaffenteich-Foto nur mal anzusehen, wieviel Abstand zwischen der Wasseroberfläche und dem Niedergang ist bei einem Sonnenschuss.
Jetzt noch ein bisschen Wellengang und einer mehr an Bord, dann weiss man, wie die Wassereinspritzung auf der Skippi funktioniert.

Das Kielchen hat nicht mehr als 150kg.

r.

RG
Beiträge: 44
Registriert: 24.10.2006, 08:16

Beitragvon RG » 08.01.2009, 19:52

Banner 23.
Hat zwei super Kojen. Ist schneller als alle genannten Boote. Ist auch Einhand zu Segeln.Crew 2-3 Leute ohne Steuermann.
Preis 10,000-13,000. Auch super auf See zu segeln.
Bei Robert Jakobsen anfragen, weiss alles überAn- und Verkauf und der Flotte. Tel.04063200964.
RG

Charly2961
Beiträge: 7
Registriert: 06.01.2009, 16:23
Wohnort: Bodensee

Beitragvon Charly2961 » 08.01.2009, 20:43

danke nochmals,
Skippi habe ich mir angeschaut, kommt aber eher nicht in Frage, weil nicht mit wenig Crewgewicht zu segeln grade wenn's am Bodensee 'mal schön viel Wind hat. Dafür ist die Stabilität zu gering.
Eine BB10 wie von "ruebekarl" geschrieben ist ein echter Traum, ist aber vor allem beim Kauf in der Schweiz wg. Zoll & Steuer, dann noch ein Trailer dazu, zu teuer.
H-Boote sind interessant, weil's eine grosse Flotte gibt, fehlt aber eine Genua, eher langsam bei wenig Wind und wenn nicht sehr alt nicht günstiger als eine Surprise - dann eher eine Surprise.
Wegen einer Banner hab' ich gemailt, es muß eben eine sein, sie höchstens 2,50 m breit ist.
International 806 oder Larsen 232/25 wären Alternativen, hab' sind aber auch wieder deutlich teurer als Surprise/Sprinta, aber vielleicht sinken die Preise ja noch.

Benutzeravatar
Ruebekarl
Beiträge: 163
Registriert: 06.02.2007, 16:09
Wohnort: Schweizer Seite des deutschen Südsees

Beitragvon Ruebekarl » 09.01.2009, 09:19

Jaja, die BB10. Oder eine Juwel 28, aber die sind ja beide entweder zu teuer oder zu alt ...

Die Banner 23 ist auch top, aber leider wie die Dolphin mit 2.70 zu breit. Derzeit gibt es noch eine 806er auf boot24.ch für 15'000 CHF, aber Bj 77 ist auch schon recht alt ...

Das mit dem Drachen überleg Dir mal, da kann man zum Spass auch eine Topgenua fahren und es gibt am See eine nicht kleine Flotte. Ich bin selber 3 Jahre Drachenregatten hier gesegelt und als Daysailer mit One-Design Ambitionen ist der für den Bodensee für Dein Preisniveau recht passend, Gebrauchtzubehör gibt es en masse, nur schnell ist er halt leider nicht. Aber für schnell brauchst Du Dir auch keine Sprinta und kein H-Boot anzusehen (und im engeren Sinne auch keine Surprise oder Diamant), die haben ja alle einen dreistelligen Yardstick ... und die 4-6 Punkte machen den Kohl dann auch nicht mehr fett.
"Mehr!" schrie der kleine Häwelmann, "Mehr!"

Benutzeravatar
Banner 28
Beiträge: 48
Registriert: 01.02.2007, 12:04
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Banner 28 » 09.01.2009, 09:48

Sag mal wundert mich ja hier noch garkeine Platu zur sprache kam auch die sind bei 15 - 20 T€ anzutreffen habe ich selber vor dem Kauf meiner jetztigen Banner lange damit auseinander gesetzt wir haben davon zwei auf der Weser und die dinger sind nicht gerade langsam.

Persönlich wenn hier schon H-Boot und 806er ins Spiel kommen finde die J 24 aber auch die Ahprodite 101 sehr schick bei zweiterem muss man n bissel mehr suchen ist aber auch in der Preisklasse anzutreffen.


Zurück zu „Sportboot Anarchy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste