Melges24 Euro 2007 / Rolex-Baltic-Week "Newsletter"

Hierher mit den Infos, Meldungen und Meinungen zu den Sportbooten unter Segel
Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Melges24 Euro 2007 / Rolex-Baltic-Week "Newsletter"

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 17.08.2007, 07:01

Hallo Anarchisten,
soweit es die Zeit zulässt, ab sofort täglich Infos von der Euro 2007.
Grüße und viel Spass beim Lesen
Günter
Team Ka-Nalu-Nui / GER 640

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Titel: Melges24 Euro 2007 / Rolex-Baltic-Week "Newslett

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 17.08.2007, 07:09

Donnerstag, 16. August 2007: - 2 Tage bis zum ersten Start

Jetzt geht’s los…. – nach über 12 Monaten intensiver Vorarbeit des NRV/NRV-Marketing und Rolex Deutschland / Key-Partners zusammen mit der deutschen Melges KV präsentiert sich die Ancora Marina als perfekte Location für die Rolex-Baltic-Week 2007.

Rolex Race Villlage mit Race-Office, Media-Bereich UND Party-Zone sind bereit für die größte Melges24 Veranstaltung an der Ostsee.
Mit 78 gemeldeten Booten konnte sogar die WM 2002 in Travemünde getoppt werden.

Die Vermessung gestaltete sich zu Beginn etwas holprig, da der von der Klasse bestellte Chefvermesser erst recht spät am Veranstaltungsort eintrifft und das Set-Up der einzelnen Teams während der ersten beiden Stunden der Vermessung erfolgen muss. Aber dann läuft es glatt und bereits am Nachmittag sind ein Großteil der vollvermessenen Boote „durch“ – d.h. Messpunkte und Gewicht kontrolliert sowie eingewassert.

Bereits bis 14:00 konnten 46 Teams bei der Registrierung abgearbeitet werden, eine reife Leistung des NRV-Teams. Ein Großteil der Crews ist also bereits vor Ort.

Einige haben schon ein intensives Wassertraining hingelegt, darunter die „Blu Moon“ (SUI 521) gesteuert von Falvio Favini aber auch einige „unserer Teams“ wie Marcus Brenneke der mit dänischer Unterstützung (Jes Gram-Hansen und Team) wie auch die „Acqua“ (SUI 530) gesteuert von Caspar Büttner seit mehreren Tagen das Revier testet. Die „Acqua“ ist sicher für den Cortinthian-Titel (Amateure) ein Anwärter auf die Top 5. Marcus Brenneke ist erst seit Anfang der Saison vom angestammten Drachen auf die M24 umgestiegen, hat aber durchaus berechtige Chancen ganz vorne mit dabei zu sein.

Das Wetter am 16.08.: Nass und windig – sehr windig zum Teil, da heftige Schauerböen über die Lübecker Bucht ziehen. Michael Good (SUI 382) Steuermann und Eigner der „Zero Two“ berichtet von Hindernissen im Fahrwasser als bei 25 Knoten Wind „downwind“ geglüht wird. Gemeint sind die Farr 40, die da nicht so recht mithalten können – beim Aufkreuzen sieht es dann natürlich wieder ganz anders aus…..

Auch die Farr 40 Klasse, die anlässlich der Rolex-Baltic-Week den letzten Lauf Ihres Europa-Circuits segelt, hat aufgefahren was Rang und Namen hat, Jesper Bank, Tony Kolb, Dave Ullman und zahlreiche "sonstige" Segelprominenz sind angeheuert, um die Driver/Owner nach vorne zu beraten.
Noch zu erwähnen, dass die Walker-Crew aus Australien mit Mutterschiff - sprich 170ft Yacht "Kokomo" - angereist ist, die Megayacht (Bj. 2006) liegt an der Stadtmole von Neustadt, das gewaltige Rigg ist bereits von Weitem auszumachen.
Beeindruckend was in dieser Klasse für ein Aufwand getrieben wird(personell und finanziell) – Faktor X zum Melges24 segeln.

Vorschau auf Freitag, 17. August 2007:
Es stehen an der Abschluss der Melges24 Vermessung, erste Wettfahrten der Farr 40 und das Tune-Up-Race der Melges24 sowie am Abend die Welcome Party mit offizieller Eröffnung.
Das Wetter soll auch besser werden: Sonne pur dafür max. 10 Knoten Wind…

So „Stay Tuned“ – mehr Infos in Kürze…

Günter / Team Ka-Nalu-Nui

PS: von den „Anarchisten“ sind bereits vor Ort: Max, Deep Blue, Team Ka-Nalu-Nui - Pussy G. hat sich noch nicht zu erkennen gegeben… Sascha ist auf der Anreise..

Benutzeravatar
pussy galore
Beiträge: 181
Registriert: 21.05.2007, 11:32

Beitragvon pussy galore » 17.08.2007, 08:03

Mein Bericht ist an den Ed weg. Ich sitze momentan im Pressezelt und auf der Bahn findest du mich bei August auf der AUT 705 "Cold Duck". Trage heute im Übrigen ein Anarchyshirt... Also umschauen, habe euch gestern leider nicht gefunden!

Beste Grüße und freue mich auf euch!

die Pussy!
_____________________
If it ain´t blowing it sucks!

Benutzeravatar
pussy galore
Beiträge: 181
Registriert: 21.05.2007, 11:32

Beitragvon pussy galore » 17.08.2007, 17:46

Hier mal die Fotos der Kokomo:
Bild

Bild

Bild

Irre Ding. Größer und vor allem schöner als die Parsifal aus dem HSH Blue Race. Nett: Scheuerleiste ist blattvergoldet. Und die Crew wohl Aufmerksamkeit gewöhnt. War schwer überhaupt nahe ranzukommen, da Touristen ohne Ende sich am Quai rumdrücken...

Der Kollege soll wohl auch 3 Farr40s haben. Eine für Europa, eine für Australien und eine für die USA...

Gruß von der jetzt direkt zu sparen beginnenden Pussy!

[/img]
_____________________

If it ain´t blowing it sucks!

Benutzeravatar
Christian G.
Beiträge: 66
Registriert: 17.07.2007, 14:39
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon Christian G. » 17.08.2007, 21:04

Irgendwie riechts hier...


... nach Geld :-)
Aber nett anzuschauen. Nur das Sparen ist ein sehr frommer Wunsch.

Mast- und Schotbruch - und Erfolg,
Christian G.

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Melges24 Euro 2007 / Rolex-Baltic-Week "Newsletter"

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 18.08.2007, 07:45

17. August 2007: - 1 Tag bis zum ersten Start

„What a Night“ – dazu später mehr..

Nachdem die Vermessung wie am Vortrag weitgehend problemlos von Statten geht, sieht man von einem Genaker ab, der wohl deutlich zu lange Lieken hatte, wäre das Practice Race der Melges24 auf dem Programm gestanden.

Wind- und Wettervorhersage klangen schon mal ganz vielversprechend: 10 – 15 Knoten Wind und Sonne. Am Vormittag war es auch noch entsprechend der Vorhersage, Wind war sogar deutlich mehr wie angesagt.

Über 60 Crews wollten somit um 14:00 Uhr das Regattarevier vor Pelzerhaken testen – aber leider haben sich die Wetterprognosen dann doch nicht bewahrheitet.

Regattaleiter Walter Mielke versuchte die Startlinie den drehenden und in der Stärke stark schwankenden Winden anzupassen, was aber dann doch nicht gelang – für keine 5 Minuten hat sich ein verlässliches Windsystem stabilisiert.

Die Starts endeten dann alle in allgemeinem Rückruf oder wurden bereits vor dem Startsignal durch AP neutralisiert.

Am Nachmittag zog dann auch eine gewaltige Regenbö durch und es kühlte merklich ab. Die Crews nutzten die Zeit um die Boote anzugleichen und Manöver zu üben, so dass sich mehrere Gruppen auf der Lübecker Bucht verteilten.

Gegen 15:30 Uhr stabilisierte sich dann ein Südost mit vielleicht 8 Knoten und die WL versuchte einen weiteren Start, aber die Wartezeit bis die meisten Boote wieder im Bereich der Startline waren reichte aus, um auch dieses Windsystem wieder aufzulösen. Trotz allem ein Startversuch, der dann aber wegen einer 90 Grad Drehung auf der Bahn abgebrochen wurde.

Da sich keine Besserung abzeichnete wurde dann auch kein weiterer Startversuch mehr unternommen und die Boote kehrten gegen 17:30 Uhr in den Hafen zurück.

Die Farr40 hatten mehr Glück, das sich vor Timmendorf eine stabilere Wind Situation ergeben hat, aber auch dort wurde mit 45 Grad Drehern gekämpft. Aber immerhin waren 4 Läufe möglich. Details siehe www.rolex-baltic-week.com

Somit aber Zeit genug sich für die gemeinsame Eröffnungsveranstaltung der Melges24 und Farr 40 im Rolex-Race-Village „hübsch zu machen“ – pünktlich 19:30 Uhr drängten sich die Massen vor dem Zelt und warteten auf den Einlass.

Was dann im Laufe des Abends geboten wurde war vom Feinsten:

Sektempfang mit Snacks

Dann kurze knackige Reden, unser Klassenpräsident Henri Samuel ermahnte die Teams zu fairem Segeln – und Antje Ebert von Rolex Deutschland als letzte Rednerin eröffnete mit Ihrem Schlusssatz das Buffet. Wie es dann so zugeht brauche ich wohl nicht weiter beschreiben, aber das Cateringteam hatte die Massen im Griff, die sich auf 2 kalte und 1 warmes Büffet stürzten. Trotz geschätzten 500-600 Gästen kam es zu keinen wesentlichen Wartezeiten.

Auch die Bedienungen für die Getränke waren fix und freundlich.

Dazu Live-Musik der Spitzenklasse.

Kurzum: ein Abend wie Ihn die wenigsten bisher erleben konnten – höchstens bei einer früheren Rolex Veranstaltung.

Vorschau auf Samstag, 18. August 2007:
11:00 Skippersmeeting
14:00 Erster Start, 2 Rennen sind geplant
Sonne und wenig Wind (max. 8 Knoten)
Abend zur freien Verfügung und ich denke die Anarchisten treffen sich bei einem Anlegeschluck an der Bar….

Günter / Team Ka-Nalu-Nui

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Melges24 Euro 2007 / Rolex-Baltic-Week "Newsletter"

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 19.08.2007, 07:12

18. August 2007, 1. Tag

Leider gibt es überhaupt nichts von der Regattabahn der Melges24 zu berichten.

Pünktlich zum für 14:00 angesetzten 1. Start verabschiedet sich die leichte Brise, die den Farr 40 immerhin 2 Wettfahrten zwischen 11:00 und 14:00 ermöglichte.

Während des Skippersmeeting hat die M24-Klasse beschlossen, die doch recht großen Achterstagsflaggen als verpflichtend anzusehen - lediglich 3 Skipper sprachen sich dagegen aus.

Eine faire Geste der Segler gegenüber Sponsor und Veranstalter.

Grüße vom Team Ka-Nalu-Nui
Günter

Benutzeravatar
Daniel
Beiträge: 38
Registriert: 10.12.2006, 23:06
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Daniel » 19.08.2007, 17:14

gibts heut was neues?

Bin heut morgen aus Hankö von der IMS WM zurück.. Bericht folgt..

war heut mitm Laser draußen - Melges waren mit zu weit, aber die Farr40 waren schon geil.. ausschließlich (fast) fehlerlose, enge Massenrundungen am Luvfass und dem Gate..

und nett gegrüßt haben die Amis und Australier auchnoch ;)

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Euro Melges24 / 2. Tag

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 21.08.2007, 06:52

Euro Melges24 - 2. Tag

Hallo,
leider mit etwas Verzögerung der Bericht vom 2. Tage der Melges24 Euro 2007.
Die fürs schreiben geplante Zeit gestern, wurde von einem Termin beim Segelmacher getoppt...

Endlich segelbarer Wind bei der Rolex Baltic Week und Wettfahrtleiter Walter Mielcke bescherte uns einen langen Tag.

Auslaufen um 10:00 - diverse Kreuzfahrten vor Neustadt mit und ohne Motor auf der Suche nach stabilem Wind - dann gegen 13:30 stabilisierte sich eine Sea-Breeze und um 13:35 gings dann endlich los - zuvor natürlich der obligatorische Massenfrühstart...

74 Boote sind schlussendlich angereist und zu den Regatten angetreten - kein schlechtes Bild, das die Melges24 Klasse abgibt.

Der Wind im ersten und im zweiten Rennen war O.K. und pendelte mit Winddrehen um die 20° - durchaus fahrbar und einer EM würdig.

Der dritte Lauf litt dann unter der zusammenbrechenden Brise und wurde klug vorausschauend verkürzt.

Die Favoriten machten gleich mal klare Sache und die Laufsiege gingen an "Team Barbarians" (GBR 691) Stuart Simpson/Jamie Lea, "Uka Uka" (ITA 682) Lorenzo Bressani und "Blu Moon" (SUI 521) Franco Rossini/Flavio Favini.

Die "Blu Moon" führte nach 3 Läufen das Klassement an.

Aus unserer Sicht bemerkenswert die "Sonnenkönig" (SUI 684) Armin Schmid/Hendrik Witzmann die sich mit den Plätzen 10, 16 und 20 permanent in der Spitze zeigte.

Gegen 19:30 waren wir dann zurück im Hafen und konnten uns für die Crew-Party hübsch machen - Rolex hat wieder keine Kosten und Mühen gescheut um uns bei Laune zu halten.

Top-Buffet und Live-Musik garniert von flinken und freundlichen Bedienungen - Seglerherz was willst Du mehr.

Die Farr 40 hatten zu diesem Zeitpunkt Ihre Siegerehrung hinter sich und die ersten Boote machten sich schon auf den Überführungstörn nach Kopenhagen.

Ab morgen haben wir dann die ganze Bucht für uns... der Wetterbericht sagt wieder eher leichte Winde voraus.

Bis bald
Günter / Team Ka-Nalu-Nui

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Melges24 Euro 2007 / Rolex-Baltic-Week "Newsletter"

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 21.08.2007, 07:19

Euro Melges24 - 3. Tag

Weiter geht’s…

Der 3. Regattatag begann wiederum mit leichten Winden aus verschiedenen Richtungen die es der Wettfahrtleitungen zunächst nicht erlaubten eine saubere Startlinie geschweige denn Startkreuz auszulegen.

Wiederum Auslaufen um 10:00 Uhr – Starbereitschaft ab 11:00 Uhr – Start zur 4. Wettfahrt dann um 13:40 Uhr.

Der Wind wie am Vortag – eine Sea-Breeze mit 8-10 Knoten aus Nord-Ost, dazu wieder eine kurze steile Welle, die aufmerksames Steuern fordert.

Heute wurde dann auch bei Black Flag hart durchgegriffen – leider erwischte es auch zahlreiche Boote aus unserem Team….

Die Spitze setzt sich schnell ab und im Mittelfeld wird hart um jeden Platz gekämpft – speziell an den Bojen geht es eng her und mancher Steuermann unterschätzt die Breite seines Bootes bzw. überschätzt die Breite der Lücken… - Schäden sind jedoch keine zu beklagen, wir haben halt ein robuster Böötchen.

Heute ist wohl der Montefusco-Tag, die „Airis“ (ITA 580) gewinnt beide Läufe, an Bord der ehemalige Starboot Weltmeister Roberto Benamati.

Die Blu Moon leistet sich mit den Plätzen 5 und 10 ebenfalls keine bemerkenswerten Ausrutscher und verteidigt die Gesamtführung.

Hart trifft es das „Team Barbarians“, die einen BFD kassieren und auf den 18. Platz abrutschen – aber mit einem Streicher lässt sich das wieder richten.

Die „Sonnenkönig“ kämpft sich auch aus schlechten Positionen wieder nach vorne und mit den Plätzen 10 und 27 rangiert das Team auf Platz 13 des Gesamtklassements.

Alba Batzill/Eddy Eich – Titelverteidiger in der Corinthian Wertung – kommen nicht so gut in Tritt, zudem auch einen BFD im 5. Lauf, da lässt sich nicht mehr viel machen..

Die Corinthian Wertung wird angeführt von Tönu Tönniste auf „Lenny“ (EST 646) – der hat ja auch schon Olympia-Medallien im 470er eingefahren.

Wie liegen unsere deutschsprachigen Freunde im Gesamtklassement?
13. „Sonnenkönig“ - Armin Schmid/Hendrik Witzmann
22. „Alethea“ – Marcus Brenneke
26. „Macs“ – Dietrich Scheder
27. „Music 55“ – Ruedi Huber/Daniel Schroff
28. „Zero Two“ – Michael Good (kann allerdings einen BFD streichen)
31. „Ka Nalu Nui“ – Günter Tzeschlock
35. „Acqua“ – Caspar Büttner
38. „Ferun“ – Lennart Briesenisk-Pudenz
39. „Touring Junior“ – Patrick Follmann
41. „Rat Pack“ – Olli Schwall (auch mit einem BFD)
43. „No Woman No Cry“ – Eddy Eich/Alba Batzill
55. “Edelweiss” – Michael Schineis (auch mit BFD)
56. „Acatenango“ – Markus Scheel
58. „Black Label“ – Hannes Kaske
60. „Pearl“ – Peter Göckel
62. „Deep Blue“ – F. Ohin / Thorsten Bendikt
63. “Offset” – Jürgen Waschek
64. „Saufaz“ – Fazokas / Kastinger
65. „Cold Duck“ – August Schramm
69. „Bostik Bad Boys“ – Jan Schmidt
71. „No Limits“ – Rheinheimer-Aujeski/Kühner (auch mit BFD)
73. „Sayonara Light“ – Sascha Jäger
74. „Haiopei“ – Jörn Petry (1 x DNF, 2 x BFD!!)

Das Abendprogramm war dann für private Aktivitäten frei.

Morgen steht die German Class Night an – hoffentlich mit spannenden Wettfahrten zuvor

Bis bald
Günter / Team Ka-Nalu-Nui
Zuletzt geändert von Team Ka-Nalu-Nui am 21.08.2007, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Melges24 Euro 2007 / Rolex-Baltic-Week "Newsletter"

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 21.08.2007, 16:59

Euro Melges24 - 4. Tag

„What a day….“

Windvorhersage 10-15 Knoten – IST: 25 Knoten und mehr… (das Wettfahrtprotokoll bestätigt Böen mit 40 Knoten!!)

Dementsprechend startet der Tag mit Startverschiebung und ½ stündlicher Ansagen der Wettfahrtleitung. Der Wind bleibt und legt sogar noch etwas zu.

Nachdem der Jury-Vorsitzende sich bei der IMCA (Int. Melges24 Class Association) rückversichert hat, dass es kein Windlimit nach oben gibt, wird entschieden, dass zur 6. Wettfahrt ausgelaufen wird.

Einige Crews bleiben im Hafen, nachdem der DWD starke Böen mit bis zu 50 Knoten ansagt – sicher eine korrekte Entscheidung, aber der Herdentrieb siegt und die Masse macht sich auf den Regattakurs.

Bereits beim Ablaufen unter Großsegel in Richtung Startgebiet segeln wir im Gleiten mit 15 Knoten, als wir dann den Genaker setzen sind die 20 Knoten geknackt, irgendwann vergessen wir den Speedo einfach und kämpfen um einen Sonnenschuss zu vermeiden, was auch gelingt.

Der Start klappt im ersten Anlauf unter Black Flag und wieder werden einige Boote aus dem Rennen gezogen, darunter auch die ITA 580 die am Vortag 2 Rennen gewinnen konnte.

Dann trennt sich die Spreu vom Weizen, als Amateur kann man bei Wind bis 20 Knoten noch halbwegs mit den Profis bzw. den Crews vom Atlantik/Mittelmeer mithalten bei 25 – 30 Knoten ist das definitiv nicht mehr möglich.

Wir kämpfen uns zur Luvtonne, die dann auch noch verführerisch in der Nähe der Hafeneinfahrt liegt und entscheiden aufzugeben um Material und Nerven zu schonen.

Beim Abdrehen kommen die Spitzenteams auf Genaker-Kurs an uns vorbei – WAHNSINN was da geboten wird. Boot bis zur Kielfinne aus dem Wasser, 5 Mann im Heckkorb oder kurz davor, Speed 25 Knoten und mehr.

Das Rennen gewinnt Luca Valerio auf der „Alina“ (ITA 409) vor der Eurovoiles (FRA 639) von Denis Infante aus Hyères und den dritten Platz belegt die „Blu Moon“, die allerdings den zweiten Vorwindgang ohne Genaker segelt, da Probleme mit dem Fall aufgetreten sind.

Großes Kino auch von Dietrich Scheder (GER 537) der einen 9. Platz einfährt, ebenfalls ein Superergebnis von Marcus Brenneke (GER 594) auf dem 13. Platz. Die bisher so toll gesegelte „Sonnenkönig“ verliert das komplette Rigg inklusive einiger Anbauteile und bucht ein DNF.

Somit sind wir bei der Kehrseite der Medaille:

5 gebrochene Masten, unzählige aus den Lieken geflogene Genaker, mehrere Totalschäden bei Gross und Vorsegel, ein verlorener Kiel, ein Segler muss mit dem Notarzt abtransportiert werden. Gott sei Dank stellt sich die Verletzung nur als schwere Rippenprellung heraus – es hat zunächst viel schlimmer ausgesehen.

Glück gehabt oder alles Berechnung – hier spalten sich die Meinungen…

Mal sehen welche Stimmen die Oberhand haben – mir und meiner Crew war es definitiv zu „tough“ und wir sind froh, abgedreht zu haben und keine Schäden an Material und Mannschaft beklagen zu müssen.

So lange die Klasse sagt „es geht bis nichts mehr geht“ ist es für die Wettfahrtleitung wahnsinnig schwer eine Entscheidung zu fällen, die von allen akzeptiert wird. Gäbe es ein Windlimit (z.B. 25 Knoten) wäre das ganze etwas einfacher.

Der Fotograf war auf jeden Fall happy, hat er doch spektakuläre Photos schiessen können – aber zu welchem Preis… Fakt ist: die Profis können es bei diesem Wind durchaus handlen.

Aber auch die waren froh, dass kein zweites Rennen mehr auf dem Plan stand.

Weiter geht es morgen mit Lauf 7, 8 + 9 - je nach Wind.....

Bis bald
Günter / Team Ka-Nalu-Nui

Link Ergebnisse: http://www.rolex-baltic-week.com/en/race/results.html
Link Photos: http://www.regattanews.com/photos.asp?eventid=170

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Melges24 Euro 2007 / Rolex-Baltic-Week "Newsletter"

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 22.08.2007, 21:32

Nachtrag zum 21.08.07...

Am Abend hat die Deutsche KV zum Klassenabend geladen und es wurde ein klasse Abend.

Fast alle Crews waren da und das von uns gesponserte Fest (Getränke, Haupt- und Nachspeise, DJ, etc.) wird die Klassenkasse auf Anfangsstand (0) bringen.

An dieser Stelle nochmals an die Sponsoren:
North Sails (1 Genaker, der dann auch von Anarchist "Sayonara Light" gewonnen wurde)
LIROS Ropes
Southern Spars
Devoti Sailing

und an die Mitglieder:
Eddy Eich "No Woman No Cry"
Dietrich Scheder "Macs"
Frithjof Ohin "Deep Blue"
Ruedi Huber "Music 55"
Günter Tzeschlock "Ka Nalu Nui"
die jeweils hohe 3-stellige Beträge locker gemacht haben.

Es war ein toller Abend und die Letzten mussten gegen 01:00 Uhr aus dem Zelt gebeten werden

GT

und nun zu:

Mittwoch, 22. August 2007 - Tag 5

Außer Spesen nix gewesen...

So oder ähnlich könnte die Zusammenfassung des heutigen Tages lauten.

Wieder einmal trafen die Windprognosen des Vortages nicht ganz ins Schwarze - im Gegensatz zu gestern im negativen Bereich.

Wind mit max. 5 Knoten dazu aus stark schwankenden Richtungen machten das Auslegen eines EM-würdigen Kurses unmöglich.

Wettfahrtleiter Walter Mielke hält die Meute regelmäßig auf dem Laufenden und hebt dann um 15:30 die Startbereitschaft auf, nachdem auch noch eine Gewitterfront mit Starkregen aus dem Südosten anrückt.

So bleibt Zeit, die Kampfspuren des Vortages zu beseitigen - der Devotitransport traf gegen 11:00 Uhr ein und die verfügbaren Masten wurden in Windeseile "unters Volk" gebracht - sowie die Wunden zu lecken.

Natürlich wurden die Ereignisse des Vortages heftig und kontrovers diskutiert - die deutsche Klasse wird jedenfalls für 2008 eine Einführung eines max. Windspeedlimits fordern. Das Ganze muss noch ausformuliert werden.

Fakt ist, dass man eine M24 bis 25 Knoten vernünftig um die Bojen fliegen lassen kann - bis 30 Knoten kann man überleben, darüber wird es gefährlich UND TEUER.

"Schaun mer mal" ob das Ganze Aussicht auf Erfolg hat.

Zum Schluss noch zwei Insiderinfos:

1. Der Superman Abflug beim Genakerbergen auf der Sonnenkönig geht als "gehechteter Herrmann" in die Geschichte ein - Nachahmer sollen bitte Fotos von Ihren besten Versuchen schicken.

2. Der Kielverlust auf der Bete ist der 4te dieser Art bei 750 Booten
No. 1: Bombe klemmt irgendwo vor der Mole von Marseille in den Felsen
No. 2: hat sich nach einem 2 stündigen High-Speed-Schlepp in Amiland abvibriert (sagt man)
No. 3 + 4: sind beim Segeln "abhanden gekommen", Pechvögel (?) waren beides Mal die Bossini-Crew, Kommentare hierzu gefällig? :?:

So das war’s für heute, hoffen wir auf bessere Verhältnisse morgen - jedenfalls ist die Startbereitschaft schon mal auf 10:00 Uhr vorverlegt.

Grüße aus Neustadt
Günter / Team Ka-Nalu-Nui
Zuletzt geändert von Team Ka-Nalu-Nui am 26.08.2007, 08:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sportbootjo
Beiträge: 934
Registriert: 23.10.2006, 13:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon sportbootjo » 23.08.2007, 07:40

Dank Dir Günter für Dein tägliches Update zur Melges EM, der ED war gestern anscheinend etwas müde ...
Der Splitterbruch der Kielfinne sieht ja echt Kacke aus - aber die Wellen- und Windverhältnisse waren, wie man liest, übel und diese dynamischen Lastwechsel gehen brutal auf die Struktur der Bauteile. Ich denke, dass bislang nur 4 Kiele auf ihre Bombe verzichtet haben oder gar die Finne gebrochen ist, spricht in der hartgesegelten Melges 24 Klasse eher für die Qualität der Konstruktion und beim Bau. Ich kann mir vorstellen, dass die Ursachen für den Bruch eher ihre Quelle bei dem Transport des Hubkiels auf dem Trailer haben. Aber ich bin kein Konstrukteur oder Bootsbauer, daher alles nur Gedankenspiele ...
---
Gleitfahrt ist geil!

Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 59
Registriert: 05.02.2007, 19:54
Wohnort: Konstanz

Beitragvon Yossarian » 23.08.2007, 13:52

Danke, Jungs, für die coolen Updates. Hört sich ja nach einer Menge Spaß an! :)

Weiter so...

Yossarian
Mehr Speed durch höhere Geschwindigkeit.

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Melges24 Euro 2007 / Rolex-Baltic-Week "Newsletter"

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 24.08.2007, 08:33

Donnerstag, 23.08.2007 - Finale

"Ende Gut - Alles Gut"

Auf geht's zum Endspurt bei der Melges24 Euro 2007 und der Tag beginnt mit Nebel - es sieht aus wie ein Herbsttag am Bodensee. Erst spät am Vormittag lichtet sich das Ganze und die Hoffnung auf "See-Breeze" steigt, die sich dann auch langsam - ganz langsam - vor Neustadt breit macht.

Wieder hält und WL Walter Mielke mit 1/2-stündlichen Ansagen auf dem Laufenden und um 14:00 kommt das "GO" zur letzten Wettfahrt.

60 der 74 Boote treten zur letzten Wettfahrt an, die mit einer 1,5 sm Startkreuz beginnt und erstmals kein Boot über der Linie, so dass auch alle in der Wertung bleiben.

Die Gesamtführenden auf der "Blu Moon" halten bereits in der Vorstartphase engen Kontakt zu der Montefusco-Crew um den Titel, der in greifbarer Näh ist, abzusichern. Keine Frage. dass Flavio Favini, das aus dem FF beherrscht, sein Engagement im AC hat Ihm ja für (fast) kein anderes Segeln Zeit gelassen.

Kurz und Gut:
Montefusco gewinnt das Rennen, Blu Moon wir Dritter und somit Europameister in der Internationalen Melges24 Klasse.

Wir können uns bis kurz vor Ziel unter den Top 15 halten und das Ganze aus der Nähe betrachten - bei dem Versuch diesen Platz durch konservatives Segeln über die Mitte abzusichern schieben zwei Winddreher doch noch 15 Boote an uns vorbei. Erst von links dann von rechts - es ist zum Mäuse melken.

Was soll's - thats racing.

Die Preisverteilung geht dann gewohnt zackig über die Bühne Torben Knappe von NRV-Marketing moderiert das Ganze sehr gekonnt.

Die Stimmung ist super - jeder erkennt, dass der NRV das Beste aus den wirklich schwierigen Wetter-/Windverhältnissen gemacht hat.

Anschließend gibt es wieder lecker Futter - Fingerfood vom Feinsten und als das schneller ausgeht wie erwartet Gin Tonic for free und es wird neues Essen herangeschafft.

Der Abend endet wie üblich spät und die Crews sitzen noch lange und das berühmte "wenn und aber" beginnt - wie bei jeder Regatta.

Eine tolle Woche an der Ostsee, auch wenn der Wind etwas zuverlässiger hätte sein können.

Grüße von der Ka-Nalu-Nui - GER 640
Günter

Ergebnisse, Photos und Profiberichte: www.rolex-baltic-week.com

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Gebrochener Kiel

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 24.08.2007, 08:39

sportbootjo hat geschrieben:Dank Dir Günter für Dein tägliches Update zur Melges EM, der ED war gestern anscheinend etwas müde ...
Der Splitterbruch der Kielfinne sieht ja echt Kacke aus - aber die Wellen- und Windverhältnisse waren, wie man liest, übel und diese dynamischen ...


Hallo,
der Kiel bricht bei Celon aber dummerweise immer an der Stelle, die beim Transport völlig belastungsfrei hoch über dem Rumpf tront... ausserdem ist die ITA 643 erst ein Jahr alt und war noch gar nicht so viel auf dr Strasse.
Das Boot geht zurück an die Werft - bin mal gespannt ob da was nach außen dringt.
Unabhängig davon ist wohl vor einiger Zeit entschieden worden, dass die Kielfinnen und die Bombe seit dem Frühjahr auch von Devoti gefertigt werden.
Bisher kamen die Teile aus England (Euan Seel), der bisher alle Kiele für die M24 gebaut hat, auch für die US-Boote (so viel ich weiss).
Devoti fertigt nun definitiv für Melges Performance (USA) und Northshore Yachting (AUS).

Grüße
GT

Benutzeravatar
Christian G.
Beiträge: 66
Registriert: 17.07.2007, 14:39
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon Christian G. » 24.08.2007, 10:23

Danke an Günter ud Pussy für die Berichte. Kompliment an Alle, die sich durch dieses Wetter durchgewurschtelt haben. Und auch eine Gratulation für unsere Touring-Junior Mannschaft, die nach dem Ergebnis letztes Jahr in Frankreich eine echte Steigerung und Konstanz gezeigt hat.
Kommt alle gut heim.
Christian G.

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 418
Registriert: 22.10.2006, 17:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Melges24 Euro 2007 / Rolex-Baltic-Week "Newsletter&

Beitragvon admin » 24.08.2007, 15:58

Team Ka-Nalu-Nui hat geschrieben:Donnerstag, 23.08.2007 - Finale

....Ergebnisse, Photos und Profiberichte: www.rolex-baltic-week.com


Ich geht jetzt mal davon aus, dass das keine Kritik an unsere Berichterstattung ist ....
Gruß aus Berlin
Subjektiv? - Find ich gut!

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Melges24 Euro 2007 / Rolex-Baltic-Week "Newsletter&

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 24.08.2007, 16:12

admin hat geschrieben:
Team Ka-Nalu-Nui hat geschrieben:Donnerstag, 23.08.2007 - Finale

....Ergebnisse, Photos und Profiberichte: www.rolex-baltic-week.com


Ich geht jetzt mal davon aus, dass das keine Kritik an unsere Berichterstattung ist ....
Gruß aus Berlin


Natürlich nicht!!
sorry / GT

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 418
Registriert: 22.10.2006, 17:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Melges24 Euro 2007 / Rolex-Baltic-Week "Newsletter&

Beitragvon admin » 24.08.2007, 16:22

Team Ka-Nalu-Nui hat geschrieben:
admin hat geschrieben:
Team Ka-Nalu-Nui hat geschrieben:Donnerstag, 23.08.2007 - Finale

....Ergebnisse, Photos und Profiberichte: www.rolex-baltic-week.com


Ich geht jetzt mal davon aus, dass das keine Kritik an unsere Berichterstattung ist ....
Gruß aus Berlin


Natürlich nicht!!
sorry / GT


Richtige Antwort - Setzten bitte, glatte 1! :wink:
Subjektiv? - Find ich gut!


Zurück zu „Sportboot Anarchy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste