Verzeihung ich habe da mal eventuell 'ne blöde Frage ...:

San Francisco ist Geschichte, jetzt kommt Bermuda!
cd_cd
Beiträge: 76
Registriert: 08.08.2007, 10:46

Verzeihung ich habe da mal eventuell 'ne blöde Frage ...:

Beitragvon cd_cd » 01.04.2008, 15:36

Ich habe da wohl was nicht mitbekommen und verstehe da was nicht so ganz: Was haben der Americas-Cup und die ganzen Teams mit Mehrrumpfbooten zu tun? Oder sind das unterschiedliche paar Stiefel? Ich sehe nur überall irgendwelche Trainings von Teilen der Mannschaften auf Extreme-40ern oder irgendwelchen Fonicas, die dann umgeschmissen werden. Könnt Ihr mich mal aufklären. Danke

deepblue
Beiträge: 239
Registriert: 10.03.2007, 20:24
Wohnort: Oberaudorf Finkenhof

Beitragvon deepblue » 01.04.2008, 17:49

Ganz kurz und sehr einfach.

Alinghi hat den Cup gewonnen.
Sie wollten einen neuen Cup in Valencia ausrichten.
Dazu haben sie einen Club gegründet.

BMW Oracel hat gesagt der Club ist nicht gültig.

Das Amerikanische Gericht hat entschieden, dass der Club nicht den Cup ausrichten darf.

Nun müssen Alinghi und Oracel sich darüber streiten, wer den nächsten Cup ausrichten.

Die Regel besagt , dass das auf dem Wasser geschieht, eine Regatta.

Alinghi darf den Platz und das Boot aussuchen.

Alinghi hat gesagt Mehrrumpf und 90 Fuss.

So nun sitzen sie beide auf ihren Mehrrümpfern und streiten sich wann sie segeln.

Alinghi ist vielleicht pleite. UBS der Sponsor hat von Januar bis April 12.000.000.000€ Miese gemacht .

Und Alinghi behauptet sie haben noch kein Boot.
born to sail forced to work

cd_cd
Beiträge: 76
Registriert: 08.08.2007, 10:46

Beitragvon cd_cd » 02.04.2008, 21:48

meingott ist das krank – danke für die Antwort

Benutzeravatar
Germany
Beiträge: 206
Registriert: 17.12.2006, 15:09
Wohnort: ehemals Westerwald

Beitragvon Germany » 02.04.2008, 22:05

deepblue hat geschrieben:Ganz kurz und sehr einfach.

... Alinghi hat gesagt Mehrrumpf und 90 Fuss.



Ist mir neu, dass Alinghi gesagt hat, sie wollen mit einem Mehrrümpfer antreten.

Haben die Schweizer nicht auch deshalb in NYC geklagt, weil aus der Herausforderung von BMW-O oder besser des GGYC an die Schweizer was von einer Yacht mit einer Breite von bis zu 90 Fuß ---> weshalb der Gedanke an einen Cat oder Tri nahe liegt, denn einen Monohull mit fast 28 m Breite mach wohl keinen Sinn. Wollten die Schweizer nicht gerne von Richter Cahn festgestellt haben, dass es sich um einer Kielyacht nicht um einen Multihull handeln kann, weil Cats und Tris in der Regel zwar Schwerter, aber keine Kiele mit Ballastbomben haben?

Und jetzt gegeht das Gezerre vor Gericht wg. dem Termin für das DoG Match weiter. Heute gab es eine Anhörung über den Punkt, ob die 10 Monats Frist durch die Gerichtsverfahren gehemmt wurde oder ob die Frist während der Prozeßdauer weiterläuft. Richter Cahn hat dazu heute keine Entscheidung getroffen und alle sind mal wieder zuversichtlich, dass er in ihrem Sinn entscheiden wird.

Ach Alinghi, was hast Du die Kacke verbockt ...

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 03.04.2008, 11:57

Ich denk doch auch, dass Larry E. bzw. seine BMW-Oracle Team auf die Idee mit dem Kat kam.
Alinghi hat doch alles - wenn auch erfolglos - zitiert was ging um zu belegen, dass nur ein Einrümpfer in Frage kommt.
Den Verein, der den AC, wie wir ihn aktuell kennen und z.T. auch schätzen, zum Kippen gebracht hat, haben übrigens die Spanier als Herausforderer in Spiel gebracht. Dummerweise wurde übersehen, dass man erst mal ein eigenes Rennen veranstaltet haben sollte bevor man eine Herausforderung abgibt.
DG - dumm gelaufen
Grüße vom "Gnadenhof"*1 für AC-Yachten
GT

*1 so heißt das doch bei den Reitern, wenn die Gäule noch ein bisschen traben dürfen bevor Sie das Zeitliche segnen...


Zurück zu „America´s - Cup“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast