Yardstickregatta mit Kängurustart

Bitte alles zu Regatten wie Termine, Ergebnisse, Berichte, Bilder hier rein ...
Benutzeravatar
Flix_Kiel
Beiträge: 3
Registriert: 17.08.2010, 15:09

Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon Flix_Kiel » 24.08.2010, 15:39

Hallo.
Kann mir jemand sagen, wie ich die Startzeiten für eine Yardstickregatta mit Kängurustart ausrechnen kann?
Ich habe die Yardstickwerte und die Kursstrecke (sm) vorliegen.
Gruß

max
Beiträge: 983
Registriert: 11.01.2007, 11:55
Wohnort: Oberbayern

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon max » 24.08.2010, 16:11

Hai,
der Witz am Känguruhstart soll wohl sein, dass das Boot erster ist, welches als erstes die Ziellinie
erreicht. Für Teilnehmer + Zuschauer ist das Ergebnis also sofort klar.
Das Problem ist, dass der Veranstalter vorher die Annahme treffen muss, wie lange die
Wettfahrt (für ein Boot mit der Yardstrickzahl xx) dauern wird. Danach kann er die Startzeiten
ausrechnen.
Erfolgreich wird das also, wenn: die Annahme zutrifft und die Teilnehmer die Startzeiten einhalten.
Falls das nicht eintritt, sollten die Start- und Einlaufzeiten festgehalten werden, damit die gesegelte
Zeit errechnet und die berechnete Zeit ermittelt werden. Ziemlich viel Aufwand, aber für ein kleines
Feld ......

Benutzeravatar
Germany
Beiträge: 206
Registriert: 17.12.2006, 15:09
Wohnort: ehemals Westerwald

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon Germany » 24.08.2010, 16:13

Google ist Dein Freund!

Und Wikipedia hilft wirklic!h

Aber wie Du das Problem mit Distanz Seemeilen im Verhältnis zur YS-Zahl gelöst bekommst, da mußt Du auf clevere Füchse als mich warten ...

GOLfa
Beiträge: 165
Registriert: 19.08.2009, 09:14

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon GOLfa » 24.08.2010, 18:50

Einfacher:
Eine Rennzeit von 100 Minuten festlegen, dann all je nach YST-Zahl per Känguruh starten lassen, zB ein Rundkurs auslegen, der voraussichtlich knapp nicht geschafft wird.

Wer nach 100 Minuten am weitesten vorne ist, hat gewonnen. Wenn die Runde nicht reicht, dann gehen die schnellen halt noch ne auf ne zweite Runde

Beispiel:
Start um 18.00h für Schiffe mit YST-Zahl 100.
Schiffe mit YST-Zahl 95 starten um 18:05h, Schiffe mit YST-Zahl 105 starten um 17:55.
Jeder ist für seinen Start nach Funkuhr selbst verantwortlich, das "Startboot" kann bspw. um 17:45 (115);17:50 (110); 17:55 (105); 18:00 usw. jeweils einmal hupen, damit sich alle ein bißchen besser orientieren können.

Um 19:40 wird abgeschossen und jeder Teilnehmer merkt sich, wer vor und wer hinter ihm war.
Einmal mit dem Schlaucher von vorne nach hinten durchs Feld fahren und fertig.

Einfacher kann man glaub ich keine Regatta ausrichten.

champus
Beiträge: 83
Registriert: 01.02.2010, 14:18

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon champus » 24.08.2010, 19:14

Geht noch besser mit dem zieleinlauf:

Bevor die 100 min rum sind bewegt sich das Startschiff zu dem vordersten Boot und an der Stelle wo sich der Führende bei 100min befindet ist auch das Ziel, dort schmeißt das Startschiff den Anker.

Benutzeravatar
rubberduck
Beiträge: 90
Registriert: 22.08.2007, 15:33
Wohnort: Berlin

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon rubberduck » 25.08.2010, 08:09

Oh ja, das hat unser Wettfahrtleiter auch öfter mal bei der Mittwochsregatta gemacht. Mit Startschiff und Mobo mit roter Flagge dem Feld entgegen. Nix für schwache Nerven, wenn das auf der Kreuz passiert und man knapp vorne liegt...

Ausserdem funktioniert das "bewegt sich zum vorderen Boot" bei den üblichen 0.7 Bft auf dem Chiemsee bestimmt auch am besten.
SCNR

Aber bei Clubregatten dürfen aus meiner Sicht Wettfahrtleiter gerne viel rumprobieren. Wo kann man das sonst, ohne das man
von den Teilnehmern gelyncht wird. Laut wird es hinterher natürlich auch da beim Kaltgetränk.

r.

GOLfa
Beiträge: 165
Registriert: 19.08.2009, 09:14

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon GOLfa » 25.08.2010, 10:10

Bei Yardstick-Regatten ist doch sowieso eine hohe Eigenverantwortung der Teilnehmer zu verlangen.
Dass nicht zu große Segel hochgezogen werden, dass nicht das ganze Schiff leergeräumt wird, wo es das nicht darf, dass sich die Leute insgesamt an die Regeln halten und nicht ausnutzen, dass es keine Protestverhandlungen gibt.

Da ist es doch nicht zu viel verlangt, dass die Leute sich selbst merken, wo sie etwa liegen.

Selbstverständlich darf dafür das Feld nicht zu dicht sein, Aber das ist ja bei Yardstick-Regatten auf Midweek-Ebene eh meist nicht der Fall.

Manfred
Beiträge: 175
Registriert: 14.05.2007, 11:16
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon Manfred » 29.08.2010, 22:02

Günther Ahlers kann Dir dabei helfen.
smooth sailing
Manfred
_/) _/)

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 30.08.2010, 11:28

GOLfa hat geschrieben:Bei Yardstick-Regatten ist doch sowieso eine hohe Eigenverantwortung der Teilnehmer zu verlangen.
Dass nicht zu große Segel hochgezogen werden, dass nicht das ganze Schiff leergeräumt wird, wo es das nicht darf, dass sich die Leute insgesamt an die Regeln halten und nicht ausnutzen, dass es keine Protestverhandlungen gibt.

Da ist es doch nicht zu viel verlangt, dass die Leute sich selbst merken, wo sie etwa liegen.

Selbstverständlich darf dafür das Feld nicht zu dicht sein, Aber das ist ja bei Yardstick-Regatten auf Midweek-Ebene eh meist nicht der Fall.


Warst Du schon mal Wettfahrtleiter bei Yardstickregatten?
Ich schon - Vergiss es mit Eigenverantwortung - manch ticken da komplett aus....
Unser Club hat die Ausrichtung von öffentlichen YS-Regatten aus diesem Grund eingestellt - nur noch die Clubmeisterschaft wird nach YS gesegelt (übrigens im Känguruhverfahren)
GT

GOLfa
Beiträge: 165
Registriert: 19.08.2009, 09:14

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon GOLfa » 30.08.2010, 12:52

Ertappt, habe keine Erfahrung als Wettfahrorganisator, sondern nur von anderem "Renn"-Sport.

Ist schon ganz schön traurig, dass da einige anscheinend selbst bei Rennen um die goldene Ananas nicht fair und vor allem mit dem Fokus auf gemeinsamer Freude agieren können.

Jetzt wird mir auch klar, warum selbst in Regionen mit so vielen Yacht-Clubs wie am Bodensee, nicht jeden Mittwoch einfach jemand ein paar Fähnchen ins Wasser schmeißt und alle drum herumsausen und wieder fröhlich nach Hause fahren...

...die Welt könnte so schön sein...

Bostik Bad Boys
Beiträge: 187
Registriert: 16.11.2007, 10:34
Wohnort: Schleswig

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon Bostik Bad Boys » 31.08.2010, 11:10

moin Flix, weiß ja nicht ob das schon zu spät ist, wolltest du die Extreme 40 per känguru auf die Bahn schicken ??
haben das bei den X-79 beim Schlei One design Cup gemacht, hat super geklappt.
Hier die Anleitung zum glücklich sein. Fängt an auf seite 5.

http://www.kreuzer-abteilung.org/Public_PDF/5400.PDF

Viel Erfolg !
Gruß BBB
There is no excuse to lose

Bostik Bad Boys
Beiträge: 187
Registriert: 16.11.2007, 10:34
Wohnort: Schleswig

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon Bostik Bad Boys » 31.08.2010, 11:12

Ach so, und funzt ganz gut, aber achte auf stabile windbedingungen, sonst ist unfair. Besonders bei Abendveranstaltungen. Ansonsten immer wieder lustig.
There is no excuse to lose

jahseil
Beiträge: 80
Registriert: 23.11.2008, 17:57

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon jahseil » 02.09.2010, 16:39

one design mit kängurustart? hab ich was überlesen?

Benutzeravatar
Team Ka-Nalu-Nui
Beiträge: 397
Registriert: 30.12.2006, 14:03
Wohnort: am Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon Team Ka-Nalu-Nui » 02.09.2010, 20:56

jahseil hat geschrieben:one design mit kängurustart? hab ich was überlesen?

Wahrscheinlich haben die Crews da ein Handicap - wie beim Golf...
Die sonst nicht so Guten starten zuerst, die Seriensieger am Schluss ..... und der Rest dazwischen.

Bostik Bad Boys
Beiträge: 187
Registriert: 16.11.2007, 10:34
Wohnort: Schleswig

Re: Yardstickregatta mit Kängurustart

Beitragvon Bostik Bad Boys » 15.09.2010, 16:18

nee, anfangs haben die blöd geschaut, startzeitpunkt natürlich gleichzeitig. Hört sich einfach nur Familiefreundlich an !
:wink: :wink: :wink: :wink: :wink:
Wollte mal was neues in die Klasse einführen, nee ging natürlich alles normal ab.
There is no excuse to lose


Zurück zu „Regatta“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste