Rund Um 2012

Für alles, was mit Segeln zu tun hat!
Benutzeravatar
umpire
Beiträge: 249
Registriert: 17.04.2008, 06:36
Wohnort: schwäbisches Meerufer

Re: Rund Um 2012

Beitragvon umpire » 15.06.2012, 07:15

GOLfa hat geschrieben:
Ich finde auch nix Verwerfliches dran Schiffe für die Formel zu optimieren, das liegt beim Vermessungssegeln in der Natur der Sache. Ich hab aber was dagegen wenn so getan wird als gäbe es unter ORC keine bevorzugten Schiffe.

Behauptet das irgendjemand, der sich ernsthaft damit beschäftigt und der nicht gleichzeitig die Marketingtrommel rühren muss?

Die Marketingtrommel muss niemand rühren. Nur wenn unter Marketing immer nur bunte Bilder, Macbooks und alles suppiwauwau verstanden wird, glaube ich der Kern der Sache kommt zu kurz.
Ich bin außerdem absoluter ORC-Befürworter, kann aber reinen Gewissens sagen, dass Yardstick einige Vorzüge auf seiner Seite hat.
Die ORC-ler hatten nur die Idee quasi IMS-light einzuführen um damit diese Yardstick-Vorteile
-Einfach zu rechnen
-Benötigt keinen (echten) Messbrief
-koscht (fast) nix
für ORC zu gewinnen, anstatt sich auf die eigenen Stärken:
-sehr gute Handicapwerte (ORC int)
-exakt ausformulierte Klassenvorschriften (Einhaltung bei ORC-Club eher fraglich)
-vermessene Schiffe (ORC int)
zu besinnen und deutlicher von Yardstick abzugrenzen. (Was nach Marketingtheorien immer besser ist).
Eine Strategie wäre Kostenführer Yardstick als Technologieführer ORC gegenüberzutreten.

Da unter Marketing aber eher die bunten Bildchen und Apple-Latte-Cafes verstanden werden, fährt man mit auf Yardstick schimpfen, selber aber genauso bekloppt einfach sein zu wollen und Zwangsstartverpflichtungen irgendwann gegen die Wand.
Aber dann ist wieder jemand anderes schuld.

GOLfa
Beiträge: 165
Registriert: 19.08.2009, 09:14

Re: Rund Um 2012

Beitragvon GOLfa » 15.06.2012, 09:00

Es ist alles richtig was Du schreibst, nur vergisst Du die, für die man das alles macht: Die Segler, die eigentlich nur segeln wollen und denen es meist vollkommen egal ist.

Was wollen die Segler eigentlich? Kann man das irgendwie außerhalb der Meldezahlen erheben?
Wenn nur eine handvoll ORCint wollen, aber nach ORCclub segeln weil es die einzige Alternative ist und gleichzeitig eine weitere handvoll mit Bauchschmerzen nach ORCclub segeln, obwohl sie eigentlich lieber YST segeln würden, dann ist es vielleicht einfach den ganzen Aufwand nicht wert.

Dann könnte man sich überlegen, ob man die YST-Kommission breiter aufstellt und 99% der Segler am See würden glücklich sein. Und darum geht es schließlich.

Ich persönlich würde mich freuen, wenn es am See:
1. eine starke Klassenszene gäbe (X99, Melges 24, Esse 850, ...)
2. eine starke ORCint Szene
3. Für die Würschtle-Regatten ORCclub
und für Vereinsregatten, bei denen der Laser gegen die Wild Lady fährt ein simples Yardstick.

Nur leider wird das so wahrscheinlich nie passieren. Was also tun?

Benutzeravatar
pussy galore
Beiträge: 181
Registriert: 21.05.2007, 11:32

Re: Rund Um 2012

Beitragvon pussy galore » 15.06.2012, 14:06

Hi Golfa und Hi Umpire,

wenn ihr mir ne PM schreibt, kann ich euch vielleicht zumindest bei der Erhebung der Präferenzen der Segler helfen! Ihr müsstet am Ende nur die Segler dazu bringen, ein paar Fragen online zu beantworten! Ich hab da schon seit langem eine Idee, hatte bisher aber einfach zu wenig Zeit und zu wenig Anlass dafür!

LG

die Pussy!
_____________________
If it ain´t blowing it sucks!

Benutzeravatar
umpire
Beiträge: 249
Registriert: 17.04.2008, 06:36
Wohnort: schwäbisches Meerufer

Re: Rund Um 2012

Beitragvon umpire » 15.06.2012, 15:24

pussy galore hat geschrieben:Hi Golfa und Hi Umpire,

wenn ihr mir ne PM schreibt, kann ich euch vielleicht zumindest bei der Erhebung der Präferenzen der Segler helfen! Ihr müsstet am Ende nur die Segler dazu bringen, ein paar Fragen online zu beantworten! Ich hab da schon seit langem eine Idee, hatte bisher aber einfach zu wenig Zeit und zu wenig Anlass dafür!

LG

die Pussy!

Hallo Pussy,

ja das macht sicher Sinn. Schick Dir später ne PM.
Vielleicht ganz kurz aber noch meine Meinung zu dem Thema Antrieb: Die Haupttriebfeder fürs Regattasegeln ist die Suche nach so hochtrabenden Dingen wie Ehre und Anerkennung.
Der Scholl hat gestern in der Glotze dazu richtigerweise angemerkt, dass davor aber immer die Leistung kommen sollte.
Und ich behaupte es gibt beim Segeln einige Möglichkeiten um die Leistung durch den Kontostand, die Beziehungen zur Yardstickkommission, oder ein Amt zu ersetzen.

Damit wird Leistung und der Wille dazu obsolet und keiner hat am Schluss mehr Bock druff...
Das ist das Problem beim Segeln.

GOLfa
Beiträge: 165
Registriert: 19.08.2009, 09:14

Re: Rund Um 2012

Beitragvon GOLfa » 15.06.2012, 17:01

@pussy, umpire:
Ich habe der/dem Pussy mal ne PM geschickt. Mit Umpire bin ich ja schon in Kontakt.

Grüße vom See!


Zurück zu „Segel Anarchy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste