Kaufberatung

Für alles, was mit Segeln zu tun hat!
Maverick
Beiträge: 16
Registriert: 02.04.2012, 15:27

Kaufberatung

Beitragvon Maverick » 02.04.2012, 15:41

Moin,
ich habe mein altes Boot verkauft und möchte mir nun ein neues kaufen. Mein altes war 40 Fuß groß, aber das neue soll kleiner werden.
Ich dachte da an 30-35 Fuß.
Es soll gute Segeleigenschaften haben.
Relativ wenig Gewicht, Viel Segelfläche, wenig Komfort, Tiefgang ist egal genauso wie der Preis vorerst.
Es muss nicht unbedingt trailerbar sein. Wichtig ist mir nur die Seetüchtigkeit. Ich Segel meistens auf der Elbe. Möchte aber weiterhin auch auf die Nordsee oder Ostsee können.

Würde mich über Vorschläge freuen.

Gruß Maverick

GOLfa
Beiträge: 165
Registriert: 19.08.2009, 09:14

Re: Kaufberatung

Beitragvon GOLfa » 02.04.2012, 17:44

Archambault A31/A35
Pogo 30/10.50
Pacer 310
Figaro

Benutzeravatar
sportbootjo
Beiträge: 934
Registriert: 23.10.2006, 13:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung

Beitragvon sportbootjo » 02.04.2012, 18:52

GOLfa hat geschrieben:Archambault A31/A35
Pogo 30/10.50
Pacer 310
Figaro


1+
---
Gleitfahrt ist geil!

Maverick
Beiträge: 16
Registriert: 02.04.2012, 15:27

Re: Kaufberatung

Beitragvon Maverick » 02.04.2012, 21:24

Sind ja alles ganz gute Vorschläge. hat jemand Erfahrungen mit Mumm 30, Melges 32 und M 34 oder so in der Richtung?

GOLfa
Beiträge: 165
Registriert: 19.08.2009, 09:14

Re: Kaufberatung

Beitragvon GOLfa » 02.04.2012, 21:32

Mit der M34 hat in Deutschland wohl nur einer Erfahrung, denn das Schiff ist bisher nach meiner Kenntnis nur einmal nach Deutschland verkauft worden. Das Schiff gehört aber eigentlich auch mit auf meine Liste. Ich habe es weggelassen, weil es mir für das, was ich aus Deinem Post gelesen habe, zu radikal schien und wohl genau wie Mumm 30 und insbesondere Melges 32 auch immer Crew benötigt.

Da sind die anderen Schiffe meiner Meinung nach tauglicher für Nutzung mit wenig Crew.

Aber da Du das Kriterium "mit wenig Crew auf der Nordsee bewegbar" nicht selbst erwähnt hast, habe ich es wohl fälschlicherweise da rein interpretiert.

Benutzeravatar
sportbootjo
Beiträge: 934
Registriert: 23.10.2006, 13:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung

Beitragvon sportbootjo » 03.04.2012, 06:26

Maverick hat geschrieben:Sind ja alles ganz gute Vorschläge. hat jemand Erfahrungen mit Mumm 30, Melges 32 und M 34 oder so in der Richtung?


Von der Melges 32 laufen nur 2,3 Boote mit deutschem Eigner und die sind nach meiner Kenntnis im Mittelmeer auf der M32 Tour unterwegs. Am einfachsten wird man wohl Christian Soyka und das IMMAC Sailingteam erreichen können, wenn man sich für diese Klasse interessiert.
---

Gleitfahrt ist geil!

Benutzeravatar
sail_it
Beiträge: 221
Registriert: 14.08.2007, 21:13

Re: Kaufberatung

Beitragvon sail_it » 03.04.2012, 10:01

Bzgl. Mumm zu Melges oder M34 wäre auch interessant ob es ein Gennakerschiff oder was mit klassischem Spilayout werden soll ... ich finde ja Spi ist out :mrgreen: Nach welchem Rating willst denn segeln, oder hauptsache schnell?

Melges 32 gibts wohl ein paar Gebrauchtboote, M34 vermutlich nur neu und Mumm bzw. Farr 30 ist ja schon fast günstig zu bekommen ...
Am Arsch ist die Ente fett!

Maverick
Beiträge: 16
Registriert: 02.04.2012, 15:27

Re: Kaufberatung

Beitragvon Maverick » 03.04.2012, 10:02

Da ich viele Regatten Segel , soll das Boot auch gerne radikal sein. Ich habe ansich immer einige Leute dabei und bei Regatten natürlich noch mehr.
Mich persönlich spricht die Mumm 30 an. Ich mag das Design und es soll ja auch ganz gut Segeln. Deswegen würde mich das nochmal interessieren, ob mit dazu jemand genaueres sagen kann.

Was ist sonst mit 1D35?

Ja es ist mir relativ egal ob Spi oder Gennaker. Es soll natürlich schön schnell sein.

Ich möchte nach ORC segeln

gol
Beiträge: 113
Registriert: 05.09.2007, 08:25
Wohnort: HH

Re: Kaufberatung

Beitragvon gol » 03.04.2012, 12:05

Da steht in Flensburg beim FYS noch eine Farr(Mumm) 30 seelenlos rum, ansonsten sind die Dinger super günstig zu bekommen und bringen viel Spaß für das Geld.

patrese
Beiträge: 362
Registriert: 26.03.2007, 09:26

Re: Kaufberatung

Beitragvon patrese » 03.04.2012, 19:46

Dann geb ich auch mal meinen Senf dazu, auch wenn ich hier ein wenig das Gefühl habe, dass sich das genau so entwickelt wie der Tröööt " Ein Boot für Berlin"...

Ne Farr 30 ist ein tolles Boot!!!
, -für den Wannsee, die Kieler Förde und für Fensburg. Die Elbe rauf und runter geht auch noch und vor Travemünde ist bestimmt spaßig. Auch One Design auf dem Solent kann ich mir vorstellen, aber dann hört es vermutlich für Wochenendkrieger auch schon auf.

Was du nicht hast:
Stehhöhe, Platz, ne trockene Ecke wenn es weht und last but not least ein Klo.
Und das auf knapp 10 m

Willst du das ??

Und wenn du bis hierher noch sagst, "OK könnte ich mit trotzdem geben.."
Nordsee?
Wenn du mit einer Melges 24 nach Helgoland segeln würdest (und zurück) dann bist du hart genug für das Baby
Wenn du grad gezuckt hast, dann wirst du nicht glücklich.

Jetzt kommen natürlich alle und sagen ABER TDFAV (Tour de France a Voile 19XX-2010)

Ja stimmt, es gibt Jungs (und Mädels) die segeln damit auf dem Atlantik (zu mindestens am Ufer lang) und übers Mittlemeer bei 30 Knoten
(Aber die würden auch mit ner M24 oder nem 49er nach Helgoland !)

Preisfrage bist du noch im Rennen ??
Wenn ja, dann schau mal auf Youtube nach den coolen Videos der TDFAV
Wenn du das kannst, schlag zu, mehr Spinnakerspaß gibt es nicht fürs Geld.

Patrese

Maverick
Beiträge: 16
Registriert: 02.04.2012, 15:27

Re: Kaufberatung

Beitragvon Maverick » 03.04.2012, 20:57

Danke patrese, dass war sehr hilfreich!!

Wenn ich mich recht entsinne, hat eine Mumm aber ein Klo, und genug Platz ist da auch.

Da ich schon Jahre lang auf der nordsee Segel, würde ich sagen das es mit einer Mumm kein Problem ist.

Preislich wäre eine Mumm für mich kein Problem. Die sind ja für 40000€ zu haben.

Gruß

patrese
Beiträge: 362
Registriert: 26.03.2007, 09:26

Re: Kaufberatung

Beitragvon patrese » 03.04.2012, 21:08

Das mit dem Klo kann daran gelegen haben, dass die auf der ich gesegelt bin vom Genfer See stammte und dort das Pumpklo demontiert wurde.
Wenn du nach einem Schiff suchst, schau dir das Decksandwich an, da ist häufig einiges im Argen und das wird dann teurer als gleich etwas mehr für ein gut erhaltenes Süsswasserboot auszugeben.

Ein wenig weit weg, aber interessant sind die Schiffe von den Great Lakes..

P.

Benutzeravatar
sail_it
Beiträge: 221
Registriert: 14.08.2007, 21:13

Re: Kaufberatung

Beitragvon sail_it » 03.04.2012, 21:17

Maverick hat geschrieben:Preislich wäre eine Mumm für mich kein Problem. Die sind ja für 40000€ zu haben.


Also suchst du eher nach Gründen für eine Farr/Mumm 30? Denn Preislich sind die oben genannten Melges32 und M34 doch in ganz anderen Regionen angesiedelt ... In Kiel steht doch eine Mumm 30, die ganz gut gesegelt wird. Vielleicht den Eigner mal nach Tipps anhauen, denn der ist zumindest schon BlueRibbon nach Kopenhagen mitgesegelt, was schon Langstrecke ist.
Am Arsch ist die Ente fett!

Maverick
Beiträge: 16
Registriert: 02.04.2012, 15:27

Re: Kaufberatung

Beitragvon Maverick » 03.04.2012, 21:19

Das kann natürlich sein. Nach ORC Brauch man ja eins.

Okay, danke für den tipp. Vielen dank. Dann werde ich mich wohl da mal umschauen .

Ja Sail jetzt ist es wohl dahin gedriftet.
Das stimmt natürlich das die Mumm am günstigsten ist. Nur in Deutschland gibt es immerhin eine und in Schweden soll es auch ein paar geben.

Das werde ich wohl mal machen

Benutzeravatar
pussy galore
Beiträge: 181
Registriert: 21.05.2007, 11:32

Re: Kaufberatung

Beitragvon pussy galore » 04.04.2012, 06:46

Auch wenn ich gleich dafür verprügelt werde. Aber hast du mal über eine MaxFun 35 nachgedacht? Günstig, schnell, komfortabler als die Mumm30, Geni statt Spi...

Problem: Ich hab keinen Plan wie es mit dem Rating aussieht, müsste man mal vergleichen.

Aber das Boot taugt sowohl zum sehr schnellen Cruisen als auch zum schnellen Regattasegeln.

Die Kielprobleme wurden bei allen Booten auf dem Markt nach dem Unfall bei Hooligan V gefixt. Also gar keine so schlechte Option. Natürlich ein bisschen teuer als die Mumm. Dafür billiger als die M32 und auf jeden Fall als die M34.

Schauen kostet ja nix!
_____________________
If it ain´t blowing it sucks!

Maverick
Beiträge: 16
Registriert: 02.04.2012, 15:27

Re: Kaufberatung

Beitragvon Maverick » 04.04.2012, 08:34

Also der KOmfort ist mir ansich nicht besonders wichtig. Wenn man ein bisschen hat ist natürlich mal ganz cool. Wie ist das denn mit den durchgesteckten Masten? Ist das gut gemacht?

Benutzeravatar
sail_it
Beiträge: 221
Registriert: 14.08.2007, 21:13

Re: Kaufberatung

Beitragvon sail_it » 04.04.2012, 10:03

Meinst du ob der Steckmast bei der Mumm30 hält oder ob das dicht ist? Ich denke Komfort ist dir egal ... bei der Mumm wird nicht nur am Mast Wasser ins Boot strömen, wenns draußen weht. Am besten den Wechselpulli in einen wasserdichten Sack packen und ein wasserdichtes Handy besorgen ...
Am Arsch ist die Ente fett!

Maverick
Beiträge: 16
Registriert: 02.04.2012, 15:27

Re: Kaufberatung

Beitragvon Maverick » 04.04.2012, 11:33

Mir fällt auf, ich habe die frage falsch gestellt. Meine frage sollte lauten: wie ist das mit dem an deck stehen Mast bei der max fun

Benutzeravatar
pussy galore
Beiträge: 181
Registriert: 21.05.2007, 11:32

Re: Kaufberatung

Beitragvon pussy galore » 04.04.2012, 13:44

Sorry Mav,

aber ich bin irgendwie für deine Frage zu doof. Was genau willst du denn wissen? Was für spezielle Probleme sollten da bestehen bzw. beachtet werden?

LG

Pussy
_____________________

If it ain´t blowing it sucks!

Maverick
Beiträge: 16
Registriert: 02.04.2012, 15:27

Re: Kaufberatung

Beitragvon Maverick » 04.04.2012, 14:30

Ich hatte bisher immer nur Boote mit durchgesteckten Masten. Daher habe ich keine erfahrung mit an Deck stehenden. Ist der gut stabil gestellt? Ist unter Deck eine stabile Halterung?


Zurück zu „Segel Anarchy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste