Kaufberatung: Boot für Berlin

Für alles, was mit Segeln zu tun hat!
patrese
Beiträge: 362
Registriert: 26.03.2007, 09:26

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon patrese » 08.03.2012, 02:35

twentyplus hat geschrieben:Bin noch nicht dazu gekommen, den Jolli ins Auge zu fassen. Muss mal dringend mit Deiner bekannten telefonieren. Aber meine Holde ist leider gar nicht darauf abgefahren. Im Moment hat sich der mögliche Konsens auf eine sog. Bohus-Jolle konzentriert, die jemand irgendwo in Berlin anbietet...


Ok, hab vor lauter länger Weile mal nachgeschaut...
8*3m klingt ja OK, aber Drei Tonnen ist jetzt ja denn doch nicht gerade "handlich" zu nennen.
Hast du professionelles Werftequippment um den Wal an Land zu zerren?
Und von Segeln kann dann ja wohl nicht mehr wirklich die Rede sein, treiben währe wohl eher eine Bewegungsbeschreibung...

Aber Platz im Cockpit ist wirklich.

Allerdings dürfte die Werftcrew zur Schwimmfähigkeiterhaltung etwas größer ausfallen, da können die lieben kleinen dann im Winter ihre ersten Schleiferfahrungen machen, gut dass es fünf sind, dann schaffen sie es ja bis zum Frühjahr :mrgreen:

Nix für ungut, ist schon seeeehr spät.

P.

twentyplus
Beiträge: 264
Registriert: 03.08.2007, 09:27
Wohnort: Potsdam

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon twentyplus » 08.03.2012, 10:04

Das mit den 3 t ist weniger ein Winterproblem als in der Tat die Frage, ob sich das Ding noch bewegt. Mein Nachbar hat so einen typischen Wannseer Bootsbetrieb, da bekommt man so ein Teil ohne weiteres aus dem Wasser. Außerdcem hab ich selbst eine betonierte Sliprampe.

Ich habe mal im nach diesen Modellen gesurft und das sah doch sehr nett aus, was man zu Bohus im Netz so findet und wie es segelnd aussieht. Muss man erstmal das Rigg sehen etc. Werde berichten.

patrese
Beiträge: 362
Registriert: 26.03.2007, 09:26

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon patrese » 08.03.2012, 10:41

Wenn ich das richtig gelesen hatte, war das Boot erst 2009 nach Berlin gekommen und der Neueigner wollte ein "paar" Sachen machen, z.B. Ein paar dunkle Stellen an den Rüsteisen, etc. Jetzt verkauft er es wieder?
na wenn ihm da mal nicht beim werkeln die Holzwurmfamilie über den Weg gelaufen ist... :D

Aber 50 Jahre ist ja auch schon nicht mehr ganz neu, da sind dann wenigstens die Kinderkrankheiten schon mal ausgemerzt.

Viel Glück beim probesegeln

P.

twentyplus
Beiträge: 264
Registriert: 03.08.2007, 09:27
Wohnort: Potsdam

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon twentyplus » 08.03.2012, 10:46

Hab noch nicht mit ihm sprechen können, ab dem 15.3. geht's da weiter, weil der Eigner verreist ist. Schaun wer mal. Täglich kommt neues auf den Markt. Irgendwann wird sich schon was passendes finden lassen. Sonst muss es eben noch gebaut werden...

twentyplus
Beiträge: 264
Registriert: 03.08.2007, 09:27
Wohnort: Potsdam

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon twentyplus » 02.05.2012, 11:36

Hallo Freunde,

jetzt nerve ich nochmal mit diesem Thema. Folgende Entwicklung: letztes Wochenende mit der Holden und Freunden und 5 ziemlich kleinen Kindern auf dem Wannsee mit einer Sun 2000 unterwegs gewesen. Die Kinder und die Holde fanden's prima. Ich auch, abgesehen von der Sun. Das gute Ergebnis daran, jetzt steht eine Marschrichtung mit grundsätzlicher zustimmung im Raum: Boot soll haben Kiel, möglichst Hub- oder Schwenk-, Reling, kleine Kajüte. Außerdem müssen wir den Mast umschmeißen können ohne zu viel Nerv, sonst kommen wir nicht nach Hause. Und ein bischen nett Segeln darf es auch. Angesichts dieses umfassenden Kompromisses soll es denn auch noch eher preiswert werden....

"Alles anbieten..."

Ok, Ihr dürft jetzt alte Fische, Seetang, faulige Schoten und sowas nach mir werfen.

Kleinlaute Grüße 20+

jofraja
Beiträge: 40
Registriert: 23.04.2007, 07:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon jofraja » 02.05.2012, 12:15

Sieht doch ganz -wenn gebraucht und preiswert - nach den Dir nicht ganz unbekannten Rommel-Schiffen aus ...
z.B.
http://www.boatshop24.com/de/segelboote/rommel-sportster-26-competition-2687154


twentyplus hat geschrieben:Hallo Freunde,

jetzt nerve ich nochmal mit diesem Thema. Folgende Entwicklung: letztes Wochenende mit der Holden und Freunden und 5 ziemlich kleinen Kindern auf dem Wannsee mit einer Sun 2000 unterwegs gewesen. Die Kinder und die Holde fanden's prima. Ich auch, abgesehen von der Sun. Das gute Ergebnis daran, jetzt steht eine Marschrichtung mit grundsätzlicher zustimmung im Raum: Boot soll haben Kiel, möglichst Hub- oder Schwenk-, Reling, kleine Kajüte. Außerdem müssen wir den Mast umschmeißen können ohne zu viel Nerv, sonst kommen wir nicht nach Hause. Und ein bischen nett Segeln darf es auch. Angesichts dieses umfassenden Kompromisses soll es denn auch noch eher preiswert werden....

"Alles anbieten..."

Ok, Ihr dürft jetzt alte Fische, Seetang, faulige Schoten und sowas nach mir werfen.

Kleinlaute Grüße 20+
[url]www.berlin-ocean-racing.com[/url]

patrese
Beiträge: 362
Registriert: 26.03.2007, 09:26

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon patrese » 02.05.2012, 12:51

twentyplus hat geschrieben:Hallo Freunde,

jetzt nerve ich nochmal mit diesem Thema. Folgende Entwicklung: letztes Wochenende mit der Holden und Freunden und 5 ziemlich kleinen Kindern auf dem Wannsee mit einer Sun 2000 unterwegs gewesen.


Wow 20, das sah dann aber bestimmt ein wenig nach "Cap Anamur" http://www.google.de/imgres?hl=de&newwindow=1&sa=X&biw=1129&bih=638&tbm=isch&prmd=imvns&tbnid=vAi3_j6apmGSDM:&imgrefurl=http://www.sueddeutsche.de/politik/cap-anamur-prozess-das-drama-nach-dem-drama-1.49100&docid=LDDnvCJPa8SDBM&imgurl=http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.49151.1273506987!/image/image.jpg_gen/derivatives/900x600/image.jpg&w=459&h=344&ei=MB-hT9TWCsio4gT_n8mDCQ&zoom=1&iact=rc&dur=551&sig=107318544100730017100&page=1&tbnh=123&tbnw=164&start=0&ndsp=18&ved=1t:429,r:4,s:0,i:101&tx=79&ty=56
aus oder ? 9 Personen auf ner Sun 2000 was sagt denn die CE-Zulassung dazu?




Nene nicht ärgern, war nur Spaß
:D

twentyplus
Beiträge: 264
Registriert: 03.08.2007, 09:27
Wohnort: Potsdam

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon twentyplus » 02.05.2012, 13:50

@jofraja: ja, in der Tat eine Sportster wäre nett, aber die haben einen so dermaßen stabilen Werterhalt, man mags ja kaum glauben. Für den Preis jedenfalls kann ich mir auch eine bauen (lassen), zumal ich schon ein Rigg habe... Meine Gebrauchtbootschmerzgrenze hört eher so bei 12TEURO oder weniger auf. Ist ja nur als Wannseehulk gedacht.

@Patrese: jo, war lustig, wobei die Zwerge ja nix wiegen und außer für ihre Kekse, Windelpos und Apfelsaftpäckchen, die sie Dir an die unpassendsten Stellen drücken, auch nicht richtig viel Platz brauchen. Die Lösung liegt i.Ü. in der tollen "Höhle", vulgo Kajüte, in die sich die Monster gern mal zum da rumkrabbeln zurückziehen. Aber so ein richtig großes Cockpit a la Melges (wo steht bei der eigentlich der Mast, auf Deck oder unten?) oder J 80 (vergiss es, was den preis, die Palme und den Tiefgang angeht) gehört zu den väterlichen Wunschträumen.

Benutzeravatar
sportbootjo
Beiträge: 934
Registriert: 23.10.2006, 13:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon sportbootjo » 02.05.2012, 21:27

Melges 24: Mast auf Deck
J80 - ist kräftig in Berlin am kommen, aber die Preise für die Gebrauchten sind nicht ohne. Die J80 in der Gebrauchtbootrubrik ist zwar nicht billig, aber wohl ihren Preis wert.

Kajüte, großes Cockpit, Mastlege, Hubkiel und nicht Schnecke in dem Preisrahmen, bei mir taucht da noch nichts im Radar auf
---
Gleitfahrt ist geil!

nordmann
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.2007, 23:24

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon nordmann » 03.05.2012, 08:17

Wie wäre es anstatt einer Sun 2000, nach einer Fun 24 von gleicher Werft zu suchen?

Benutzeravatar
sail_it
Beiträge: 221
Registriert: 14.08.2007, 21:13

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon sail_it » 03.05.2012, 08:50

Und was ist mit der "Sympathy 600 RT - XXL" aus dem Gebrauchtbootmarkt?
Am Arsch ist die Ente fett!

twentyplus
Beiträge: 264
Registriert: 03.08.2007, 09:27
Wohnort: Potsdam

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon twentyplus » 03.05.2012, 09:38

Gute Idee, das mit der Sympathy. Für so ein etwas indivduelles Schiffchen vielleicht ein bischen viel Geld, aber man kann ja handeln. Reling dürfte kein Problem sein und Mastlegen auch nicht. Ich prei den Eigner mal an.

Hab ansonsten eine Aphrodite 101 gefunden, für gerade mal nen 10er. Gewinnt keinen Schönheitspreis, Lima kaputt, aber ansonsten ok und war schon immer mein Traum. Äh, aber den Prügel zu legen...? Steht an Deck, aber das Gear dafür muss ordentlich sein. Und der Tiefgang. Muss mal in meinem Seestück loten gehen. Keine Ahnung, wie tief das da sonst im kleinen Wannsee und Pohlesee ist.

Benutzeravatar
sportbootjo
Beiträge: 934
Registriert: 23.10.2006, 13:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon sportbootjo » 03.05.2012, 11:19

[quote="twentyplus"]Gute Idee, das mit der Sympathy. Für so ein etwas indivduelles Schiffchen vielleicht ein bischen viel Geld, aber man kann ja handeln. Reling dürfte kein Problem sein und Mastlegen auch nicht. Ich prei den Eigner mal an. ...quote]

Reling ist der MayBe3 dabei. Zwischen den Edelstahlbügel werden jeweils 2 Gurtbänder eingepickt und schon ist das Cockpit rundum gesichert. Und wenn die Kleine noch sehr klein sind, einfach ein Netz zwischen Travellerschiene und Cockpitboden gespannt und schon hat man eine perfekten Laufstall für die Kurzen :-)
---

Gleitfahrt ist geil!

Benutzeravatar
Ruebekarl
Beiträge: 163
Registriert: 06.02.2007, 16:09
Wohnort: Schweizer Seite des deutschen Südsees

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon Ruebekarl » 07.05.2012, 12:58

Lass die Finger von der Aphrodite. den Mast kann man beim besten Willen nicht legen, und die 1.60 Tiefgang braucht das ranke Schiff auf jeden Fall.

Andererseits: 10k ist richtig günstig für das Teil, hier am Bodensee kriegst Du keine unter 30 ...
"Mehr!" schrie der kleine Häwelmann, "Mehr!"

Benutzeravatar
Heinz
Beiträge: 10
Registriert: 28.10.2009, 09:58
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon Heinz » 07.05.2012, 16:27

Ein Klassiker ist die SHARK24 immer noch ...
hier auf dem Rhein mit viel Schwell und Strömung und Sandbänken (Galgengrund ist Standard für Unkundige ;-)
hat sich das Boot gut bewährt ... schwer ins Gleiten zu bekommen ...
Schau mal unter http://www.shark24.de/phpBB3/viewforum.php?f=11&sid=523fc87aa1d58a891d5a2b7b00d601a4

TINCA G1425
H1

twentyplus
Beiträge: 264
Registriert: 03.08.2007, 09:27
Wohnort: Potsdam

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon twentyplus » 13.07.2012, 10:17

Liebe Alle,

danke für dieses so ausführlich behandelte Thema - und alles nur für mich!!! :D Habe kurzentschlossen zusammen mit einem geeigneten Miteigner einen 20er JK, Leistenbau aus den 80ern, traumhaft schön und bestens erhalten erstanden. Preis war gut und die Holde begeistert. Und segeln tut er auch sehr schön. Wenn ich ihn übernommen habe, mal mehr.

Best
20+

PS: ich weiß, dass ich jetzt jeden Winter Holzpflege machen muss, jaaahaaaa!

Benutzeravatar
ZweiLeute
Beiträge: 155
Registriert: 27.10.2006, 07:31
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon ZweiLeute » 13.07.2012, 10:58

Na 20+,

Du bist doch für Deine übertriebene Bootspflege bekannt?!
Viel Spaß damit und auf Deine bedingungslose Einladung zum Familiensegeln komme ich gerne zurück, so ums Eck:-D

Benutzeravatar
rubberduck
Beiträge: 89
Registriert: 22.08.2007, 15:33
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung: Boot für Berlin

Beitragvon rubberduck » 29.07.2012, 21:10

Nun,

dann kann doch mal eine Taufe am kleinen Wannsee stattfinden. Müssen die armen Anachisten nicht immer nur im Gothia trnken :D

Glückwunsch und Grüße aus dem Nachbardorf

r.


Zurück zu „Segel Anarchy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste